CD-Player zu leise, ADC defekt?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo,

ich habe hier einen CD-Player, bei dem das Tonsignal viel zu schwach
ist. Ich habe es zurückverfolgt, und es "endet" an einem vielpoligen,
diagonal aufgelöteten Chip, der wohl fast die ganze Intelligenz
enthält, Typenbezeichnung Technics MN 66274 IRPA. Dieser befindet sich
auf einer kleinen Platine direkt unter dem Laufwerk (mit der
Bezeichnung RAD2204/2402).

Was tun? Ich habe die Hoffnung, dass nur die Referenz-Spannung defekt
ist. Und wie finde ich sie? Ist es überhaupt wahrscheinlich, dass sie
herausgeführt ist?

Dabei nehme ich natürlich an, dass der ADC sich auch in diesem
Baustein befinden. Sonst gibt es nur 3 weitere ICs, und das scheinen
die Spindelmotoransteuerung (AN8835), der Datenseparator (8393) und
der Tastatur/Display-Controller zu sein.

Das Geräte ist ein Technics SL-CH570, also Teil eines Systems mit
proprietären Anschlüssen, daher erscheint ein Reparaturversuch
lohnenswert. Leider stammt es wohl aus den frühen 90ern, und daher
sind kaum Ersatzteil verfügbar, und selbst der Pickup ist unbezahlbar.
--
        Thomas

Re: CD-Player zu leise, ADC defekt?
Thomas Steffen schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Sind Elkos im Signalweg? Die könnten kaputt sein, oder verstärker, oder
ein teilweiser Kurzschluß. Ganz abgesehen, davon, daß ein CD Player
keinen ADC hat (Analog/Digital Wandler), da er nicht aufnehmen kann.
Einen DAC hat er wohl- Das mit der Ref.Spannung halte ich für
unwahrscheinlich. Hast du einen Schaltplan?

Martin

Re: CD-Player zu leise, ADC defekt?

Quoted text here. Click to load it

Ja, aber das Signal ist schon vorher schwach.

Quoted text here. Click to load it

Nö, ein Verstärker ist da keiner drin. Das wundert mich auch. Das
Signal geht direkt von dem Chip in den Selektor in einem anderen
Baustein. Es sind nur ein paar Elkos, Abblockkondensatoren und
Widerstände dazwischen.

Quoted text here. Click to load it

Stimmt, das meinte ich auch.

Quoted text here. Click to load it

Nun, was wäre denn wahrscheinlicher? Beide Kanäle sind in gleicher
Weise betroffen, und das Signal ist schon so schwach, wenn es aus dem
IC rauskommt.

Ein Schaltplan wäre schön, aber zu teuer, um sich zu lohnen.
Eigentlich sind die Signalwege gut erkennbar, aber ich wüsste eben
gerne, was das IC so macht. Kann der DAC auch gleich im Datenseparator
eingebaut sein? Zumindest zwei Leitungspaare zwischen den beiden ICs
könnten Stereo-Audio-Leitungen sein.
--
        Thomas

Re: CD-Player zu leise, ADC defekt?

Quoted text here. Click to load it

So ist es, leider. Und schon der Schaltplan ist eigentlich zu teuer,
zumal die Reparaturchancen damit nur geringfügig steigen, weitere
Kosten nicht ausgeschlossen.

Aber ich habe mal ein Bild von der Schaltung:

http://atpserver.atp.ruhr-uni-bochum.de/gallery/public/aaa

Audiosignale sind der linke Pin und der vierte von links am
Pfostenstecker, am IC sind sie in der Pinreihe rechts oben, zwischen
mitte und oben. Man sieht auch gut die beiden Elkos (auf der
Rückseite) im Signalweg.

Und meine beiden Fragen sind halt:

ist der DAC da drin, oder sitzt der DAC im Datenseparator?

wo ist die Referenzspannung?

Tja, ich werde heute abend wohl noch etwas rumoszillografieren. Oder
mal alle Pins nachlöten. Hm...
--
        Thomas

Re: CD-Player zu leise, ADC defekt?

Quoted text here. Click to load it

Wenn Du nur an diesem Chip Leitungen mit dem Analogsignal hast, muß er wohl
da drin sein, oder?! Im Übrigen: was heißt "schwach"? Wie groß ist denn nun
die Amplitude genau? Da drin wird schließlich max. mit Line-Pegel
gearbeitet, alles andere ist Sache des eigentlichen Verstärkers. Bevor Du
da weiter rumdoktorst: mal versucht, das Signal abzugreifen und auf einen
definitiv intakten Verstärker (PC-Aktivboxen etc.) zu leiten? Es wäre ja
auch möglich, daß der Input-Selector einen Schuß hat.
Quoted text here. Click to load it

Welche Referenzspannung wofür?

Sebastian

Sebastian

Site Timeline