AVR JTAG (wichtig)

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo!

Habe ein ganz dringendes Problem!
Mein AVR Atmega128L mag sich nicht mehr programmieren lassen aufgrund von
falschen Fuse Bits (Takt auf extern gestellt). Habe diesbezüglich alles
versucht mit Funktionsgenerator, um Takt aufzuschalten und so - hat alles
nix genützt.

Derjenige, dem das Board mit dem Chip gehört, möchte jetzt den mit JTAG
programmieren. Morgen schon, und ich bekomms einfach nicht hin!!! Habe dazu
ein kleines Tool gefunden: AVRJTAG. (http://www.case2000.com/avrjtag.html )
Das sieht irgendwie ganz verträglich aus, und ich versteh auch dessen
Anwendung so einigermaßen.

Kennt das Tool jemand? Wäre sehr wichtig!

Ich habe ein Xilinx Parallel Cable IV hier (selbergebaut, aber getestet,
müßte gehen). und laut readme kann man das verwenden. Aber ich versteh
irgendwie nicht, soll ich dazu die byteblaster-treiber installieren oder...
das ganze funktioniert mit meinem kabel nicht, und ich finde nicht mal, wo
man den port auf eine andere adresse umstellen kann.

Vielleicht kennt jemand was anderes Funktionierendes bezüglich JTAG für
Atmega 128(aber ich hab nicht mehr genug Zeit, um lange source code zu
schreiben, v.a. weil ich mich da so gut wie gar nicht auskenne). Es sollte
also unbedingt eine fertige Lösung sein, bei der ich mit meiner Hardware
(oder so) auskomme.
Bin auf ianjtag und JTAG Tools gestoßen. Ersteres wäre selber zu schreiben.
Zweiteres schon eher ok. Aber vielleicht kann mir ja zu obigem Tool jemand
etwas sagen!

VIELEN DANK!!!

Simone


Re: AVR JTAG (wichtig)
: Hallo!

: Habe ein ganz dringendes Problem!
: Mein AVR Atmega128L mag sich nicht mehr programmieren lassen aufgrund von
: falschen Fuse Bits (Takt auf extern gestellt). Habe diesbezüglich alles
: versucht mit Funktionsgenerator, um Takt aufzuschalten und so - hat alles
: nix genützt.

: Derjenige, dem das Board mit dem Chip gehört, möchte jetzt den mit JTAG
: programmieren. Morgen schon, und ich bekomms einfach nicht hin!!! Habe dazu
: ein kleines Tool gefunden: AVRJTAG. (http://www.case2000.com/avrjtag.html )
: Das sieht irgendwie ganz verträglich aus, und ich versteh auch dessen
: Anwendung so einigermaßen.

: Kennt das Tool jemand? Wäre sehr wichtig!

: Ich habe ein Xilinx Parallel Cable IV hier (selbergebaut, aber getestet,
: müßte gehen). und laut readme kann man das verwenden. Aber ich versteh
: irgendwie nicht, soll ich dazu die byteblaster-treiber installieren oder...
: das ganze funktioniert mit meinem kabel nicht, und ich finde nicht mal, wo
: man den port auf eine andere adresse umstellen kann.

: Vielleicht kennt jemand was anderes Funktionierendes bezüglich JTAG für
: Atmega 128(aber ich hab nicht mehr genug Zeit, um lange source code zu
: schreiben, v.a. weil ich mich da so gut wie gar nicht auskenne). Es sollte
: also unbedingt eine fertige Lösung sein, bei der ich mit meiner Hardware
: (oder so) auskomme.
: Bin auf ianjtag und JTAG Tools gestoßen. Ersteres wäre selber zu schreiben.
: Zweiteres schon eher ok. Aber vielleicht kann mir ja zu obigem Tool jemand
: etwas sagen!

Wir verwenden hier http://home.telkomsa.net/antera/ mit dem Byteblaster
Adapter.  

Bye
--
Uwe Bonnes                 snipped-for-privacy@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: AVR JTAG (wichtig)
Quoted text here. Click to load it

BB 1 oder BB 2?

cu,

 Aguja

::Update:: www.PROuC.de ==> Free AVR-, PIC- & 8051-Programmers, Apps & Tips

Re: AVR JTAG (wichtig)
: >Wir verwenden hier http://home.telkomsa.net/antera/ mit dem Byteblaster
: >Adapter.  

: BB 1 oder BB 2?

Wohl BB1, dass Teil mit dem LS244, ein Paar Widerstaenden und den Anschluss
am parallelen Port. Eagle Layout auf Nachfrage..

Bye
--
Uwe Bonnes                 snipped-for-privacy@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik  Schlossgartenstrasse 9  64289 Darmstadt
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: AVR JTAG (wichtig)

Quoted text here. Click to load it

Wenn du Dir schon die clock source fuse zermüllt hast, wieso bist Du
Dir eigentlich so völlig sicher, daß Du nicht auch die JTAGEN fuse
gelöscht hast?
--
J"org Wunsch                           Unix support engineer
joerg_wunsch@interface-systems.de        http://www.interface-systems.de/~j /

Re: AVR JTAG (wichtig)
: Wenn du Dir schon die clock source fuse zermüllt hast, wieso bist Du
: Dir eigentlich so völlig sicher, daß Du nicht auch die JTAGEN fuse
: gelöscht hast?

Hab zuerst die Fuses gelesen und dann nur die clock fuses verändert - dabei
hab ich die inverse Logik übersehen.
Natürlich hoffe ich, daß es dabei nicht doch zu einem Versehen gekommen ist
*reuezeig*

Simone


Re: AVR JTAG (wichtig)

Quoted text here. Click to load it

Vielleicht solltet Ihr ja mal einen Club der Ponyprog-Geschädigten
aufmachen? :-]

Achso, wenn das Dingens keinen Takt mehr hat, funktioniert JTAG dann
überhaupt noch?  Mich dünkt, das wäre nicht der Fall.
--
J"org Wunsch                           Unix support engineer
joerg_wunsch@interface-systems.de        http://www.interface-systems.de/~j /

Re: AVR JTAG (wichtig)
Quoted text here. Click to load it

Ist mir auch schon passiert. Da ich viele Platinen mit AVR's hier
rumliegen habe, schliesse ich einfach ein funktionierendes an
die Versorgungsspannung und löte ein 'Starthilfekabel' von
XT2 des funktionierenden nach XT1 des nicht funktionierenden
Boards. Aber auch Funktionsgenerator (mindestens 1MHz) sollte
gehen. Ich vermute mal eher, dass Du auch den ISP und/oder den
JTAG ausgeschaltet hast. Hast Du zufällig Ponyprog benutzt?


Re: AVR JTAG (wichtig)
: Ist mir auch schon passiert. Da ich viele Platinen mit AVR's hier
: rumliegen habe, schliesse ich einfach ein funktionierendes an
: die Versorgungsspannung und löte ein 'Starthilfekabel' von
: XT2 des funktionierenden nach XT1 des nicht funktionierenden
: Boards.

hmm ja - habe es mit einem PIC probiert...(hatte keinen anderen
Atmega)...und auch mit einem selbergebauten Oszillator. Nix genutzt.

Aber auch Funktionsgenerator (mindestens 1MHz) sollte
: gehen. Ich vermute mal eher, dass Du auch den ISP und/oder den
: JTAG ausgeschaltet hast. Hast Du zufällig Ponyprog benutzt?

Funktionsgenerator hab ich auch probiert.

Ja, Ponyprog. Warum ist das so schlecht?


Re: AVR JTAG (wichtig)

Quoted text here. Click to load it

Warum stellst Du diese Frage noch, wo Du es doch gerade selbst
festgestellt hast, wie schlecht das ist.

Interessanterweise stammen Berichte ,,ich hab' mir dieunddie fusebit
zerschossen, weil die doch negiert zu denken sind'' immer wieder
ausschließlich von Ponyprog-Usern.
--
J"org Wunsch                           Unix support engineer
joerg_wunsch@interface-systems.de        http://www.interface-systems.de/~j /

Re: AVR JTAG (wichtig)

Quoted text here. Click to load it

Ich schaff' das auch regelmäßig mit uisp, weiß nur noch nicht ganz, unter
welchen Umständen. Aber manchmal steht nach dem Setzen der Fuses oder auch
nach einem Programm-Flash die Clock-Fuse auf 0x00 oder irgendeinem
Zufallswert. Bin nur froh, daß die SPI-Fuse per serieller Programmierung
nicht erreichbar ist. So ganz stabil scheinen die Fuses - wenigstens im
ATmega162 - nicht zu sein.

Sebastian

Re: AVR JTAG (wichtig)

Quoted text here. Click to load it

Einen ATmega8 solltest Du dann aber nicht damit bearbeiten...  Dort
kannst Du Dir den /RESET per Fuse wegdefinieren.

Hast Du da schon mal auf der UISP-Mailingliste gefragt?
--
J"org Wunsch                           Unix support engineer
joerg_wunsch@interface-systems.de        http://www.interface-systems.de/~j /

Site Timeline