Schaltregler IC gesucht

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hi Leute,
ich suche offenbar was ganz spezielles.

Ein Schaltregler IC mit folgenden Features

- Flyback-wandler
   (also der Sperrwandler, der hoch und runterregeln kann,
    Kern mit 2 Wicklungen,
    das müsste doch mit einm Step-Up-Controller machbar sein)

- auf 150khz von extern synchronisierbar.
- Externe Powerswitches (also Push-Pullstufen integriert)
- Synchrongleichrichter Feature (also nix Diode sondern 2 FETs)
- Current Mode Operation
- Das ganze muss bis 50V Eingangsspannung funktionieren,
   sollte sich aber durch externe Beschaltung regeln lassen
- Ausgangsspannung wird 12V sein,
   Eingangsspannung 9-45V



Der LT1680 kann das alles bis auf die Synchrongleichrichtung
Wenn ich den auf Synchrongleichrichtung aufboren will, muss ich mir
überlegen, wie ich den 2. FET ansteuere. Der soll ja nur leiten, wenn
der Strom in die eine Richtung fließt. Will der Strom in die andere
Richtung, muss er sperren.
Meinem Verständnis nach, darf ich nicht einfach den Treiber des ersen
FETs invertieren, oder?

Gibts so ein IC? Ich hab bei LT und TI nichts gefunden.

Gruß
   Michael

Re: Schaltregler IC gesucht
Michael Rübig schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Bei 12V ist der Wirkungsgradgewinn durch Synchrongleichrichtung nicht
mehr so bedeutend. Es gibt aber eigene
Synchrongleichrichter-Treiberchips und es gibt die Möglichkeit den
SG-FET über einen kleinen Trafo auf der Ausgangsseite zu steuern, das
ist dann vom IC unabhängig.

Martin

Re: Schaltregler IC gesucht
Hallo Martin,

Quoted text here. Click to load it



Weiß ich, bei 4A verliere ich an der Diode aber immernoch mindestens 2W.

 > Es gibt aber eigene Synchrongleichrichter-Treiberchips

Zum Beispiel?

Quoted text here. Click to load it

Das hab ich auch schon gesehen. Nur hab ich noch nicht verstanden, wie
das funktionieren soll.
Der Trafo überträgt ja im Prinzip nur die Stromänderung. Nach meinem
Verständnis muss der FET aber schließen, sobald der Strom durch die
Sekundärspule 0 erreicht bzw. negativ wird. Sonst fließt mir der Strom
wieder aus dem Ausgangselko raus und diese Energie wird wieder im
Magnetfeld der Speicherdrossel gespeichert. Dort hat sie aber meines
Erachtens nichts zu suchen.
Ein Treiber-IC müsste als messen, in welche Richtung der Sekundärstrom
durch den FET fließt und gegebenenfalls abschalten.
Und das muss sauschnell gehen.

Beim Flyback gibt es ja pro Periode auch eine Zeitspanne, in der beide
FETs gesperrt sind. Oder verstehe ich da was falsch?


Gruß
   Michaeö

Re: Schaltregler IC gesucht
Michael Rübig schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Kannst du dir bei dem 250W-NT auf www.qrp4u.de anschauen. Wichtig ist,
dass der Strom in jeder Periode auf null absinken muss.


Gruß Dieter

Re: Schaltregler IC gesucht
Michael Rübig schrieb:
Quoted text here. Click to load it

OK. Klar, ein Problem kann es sein, die Energie "für die Verluste"
bereitzustellen (Batterie), das andere kann natürlich sein, diese wieder
aus dem Gehäuse zu bekommen. Da hat neulich eine Messung auch zum
"Aha-Erlebnis" geführt: Die Messung des gesamt therm. Widerstandes eines
Plastikgehäuses. Fazit, ich brauch mir gar nicht überlegen, welchen
therm. Widerstand ein Kühlkörper für den Triac in diesem Gehäuse haben
muß, die Verluste würden das Gehäuse bei 40° außen auf 95° erwärmen, das
ist nicht akzeptabel.
Quoted text here. Click to load it
Da mußt du leider selber weitersuchen, ich habe nur mal eine Anzeige in
einem Fachmagazin gesehen, da war auch die Trafo-Variante gezeigt - nach
dem Motto "Unser IC kann das billiger, besser, etc...)

Martin

Site Timeline