Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzteil DF-1731SB

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo NG,

habe gerade experimentell nachgewiesen, dass man mit Hilfe eines 12V
Blei-Gel-Akkus durch Verpolen ein LabornetzgerE4%t kaputtschieDF%en kann :-
(

Nun bin ich auf der Suche nach einer FertiglF6%sung zum Laden meines
Blei-Gel-Akkus: 12V,18Ah, max. Ladestrom ca. 5A. Ladedauer ist
unkritisch, aber verpolungssicher (um nicht zu sagen Narrensicher -
s2E%o.) sollte es sein und automatisch auf Erhaltungsladung umschalten.
Im Katalog vom groDF%en C bin ich auch schon fFC%ndig geworden: z.B.
AL600plus, AL300 & Konsorten und einige mehr. Beim AL600plus steht
immerhin explizit was von "Verpolungsschutz", was mir dieses GerE4%t
spontan sehr sympatisch macht.
Hat jemand Erfahrung mit diesen GerE4%ten und kann mir sagen, was die
taugen?

Nun zu meinem 2. Problem: mein Labornezteil Typ DF-1731SB ist kaputt :-
(
Im Ansinnen, meinen o.g. Blei-Gel-Akku zu laden, habe ich bei
ausgeschaltetem Netzteil versehentlich die Leitungen verpolt - blitz -
spratzl --> Netzteilkanal fratze.
Vermutlich ist der Transistor im Ausgang durch die Verpolung
hopsgegangen. Habe das Netzteil schon mal aufgemacht und einen Blick
reingeworfen: leider kein freier Blick auf die Schaltung direkt hinter
den Klemmen. Schaltplan konnte ich bislang leider auch noch nicht
auftreiben. Werde wohl bei Gelegenheit etwas tiefer in das GerE4%t
hineinkriechen mFC%ssen, trotzdem schon mal die Frage in die Runde:
Kennt jemand dieses Netzteil nE4%her und kann mir einen Tipp geben, wo
in etwa ich nach dem defekten Transistor suchen mFC%sste und was das fFC%r
einer sein kF6%nnte?

Mit Netzteilen kenne ich mich bisher leider nicht besonders gut aus.
Ich nehm's dann mal als eine Gelegenheit, das zu E4%ndern ;-)

Danke schon mal fFC%r alle Tipps!

GrFC%DFe & 73 de

Ilka, DL2IH


Re: Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzteil DF-1731SB

Quoted text here. Click to load it

So viel Ladestrom ? KFZ-Zubehoer, spannungsgeregelter Bleiakkulader.

Quoted text here. Click to load it

Durchaus noch mehr, beim PS2403 ist nach durchlegierten Endtransi
auch der OpAmp defekt und ein Widerstand.

Hangzhou Huayi Electronics Industry Co., Ltd.
http://www.jameco.com/Jameco/Products/ProdDS/153242.PDF
http://images.ett-online.de/pdf/542-100.pdf
HY3005D-3 von ELV (30-458-60)
 Pollin DF-1731 (Nr.350141),

Ein Doppellabornetzteil sollte eigentlich
verpolungssicher sein, sonst ist es fuer Reihenschaltung
unbrauchbar. Das wuerde ich als groben Mangel,
der bereits bei Uebergabe vorlag, einstufen.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzteil DF-1731SB
Hallo MaWin,

Quoted text here. Click to load it

So viel geht maximal, aber ich mF6%chte eigentlich deutlich drunter
bleiben. Bisher habe ich den Akku an besagtem Labornetzteil mit max.
1A geladen und das ging ganz gut - bis ich's verpolt habe.

Quoted text here. Click to load it

Das hF6%re ich jetzt nicht so gerne :-(

Quoted text here. Click to load it

Ist die Schaltung in dem Manual dem DF-1731SB vergleichbar?

Quoted text here. Click to load it

Alles die gleichen? Sie mal einer guck.
Die Preise bestE4%rken mich allerdings im Bestreben, erst mal einen
Reparaturversuch zu wagen.

Quoted text here. Click to load it

Dachte eigentlich auch, dass dieses GerE4%t nahezu unverwFC%stlich ist.
Reihenschaltung kann es definitiv, zumindest als Betriebsmodus, bei
dem die beiden NetzteilkanE4%le in Reihe geschaltet werden. Das
funktioniert auch - oder sagen wir mal, es funktionierte bis gestern.

Danke schon mal fFC%r die Tipps.

Ilka


Re: Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzteil DF-1731SB
Quoted text here. Click to load it

Verpolungssicher ist auch nicht das Problem, sondern hier war's die
RFC%ckspeisung aus dem (teilweise geladenen) Akku. Da flieDF%en locker
einige zig Ampere, und fFC%r solche Fehlbehandlung ist ein
LabornetzgerE4%t dieser Klasse nicht ausgelegt. Da muDF%t man selbst bei
ausschlieDF%lich fFC%r Akkuladung ausgelegten WerkstatladegerE4%ten schon
einiges ausgeben wenn ein GerE4%t sucht das so was abkann.
Die einfachen (Blei-)Akkulader lF6%sen das schlicht mit einer Kfz-
Schmelzsicherung, die bei Verpolung durchschmilzt.  Professionelle
LadegerE4%te dann eleganter mit mehr technischem Aufwand.

Der Endstufen-Transistor ist einigermaDF%en zugE4%nglich am KFC%hlkF6%rper
angebracht. Meist ist auch noch der niederohmige Widerstand fFC%r die
Stromregelung durchgebrannt sowie die Paralleldiode zwischen den Plus
und Minusausgangsklemmen.

Wenn Du dann Dein NetzgerE4%t wieder repariert hast (mit den diversen
Links zu  SchaltplE4%nen und viel Geduld sollte das machbar sein):
Einfach ein "Ladekabel basteln fFC%r Deinen Bleiakku,  mit einer in die
z2E%B. Plusleitung eingeschleiften Schmelzsicherung 5A.

hth,
Andreas



Re: Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzteil DF-1731SB

Quoted text here. Click to load it


Stimmt, die Diode erlaubt genau die Reihenschaltung und muss dazu
nur so stark ausgelegt werden, wie der zweite Netzteilzweig Strom
liefern kann. Bei verpoltem Bleiakku geht sie dann kaputt, und nach
dem sie kaputt ist darf der Rest des Netzteils ihr folgen.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzteil DF-1731SB
Hallo NG,

habe gerade experimentell nachgewiesen, dass man mit Hilfe eines Blei-
Gel-Akkus durch Verpolen ein Netzteil kaputtschieDF%en kann :-(

Bin daher nun auf der Suche nach einem geeigneten LadegerE4%t zum Laden
meines Blei-Gel-Akkus: 12V, 18Ah, max. Ladestrom ca. 5A. Ladezeit ist
eher unkritisch, aber verpolungssicher (um nicht zu sagen
narrensicher, s.o.) sollte es sein und automatisch auf
Erhaltungsladung umschalten.
Habe gleich mal den Katalog vom groDF%en C gewE4%ltzt und bin auch schon
fFC%ndig geworden: z.B. AL600plus, AL300 & Konsorten und einige mehr.
Beim AL600plus steht immerhin explizit was von "Verpolungsschutz", was
mir dieses GerE4%t spontan sympatisch macht.
Hat jemand Erfahrung mit solchen GerE4%ten und kann mir sagen, was die
taugen?

Nun zu meinem 2. Problem: Bei meinem Labornetzteil Typ DF-1731SB ist
der linke Kanal hin.
Im Ansinnen, meinen o.g. Blei-Gel-Akku zu laden, habe ich bei
ausgeschaltetem Netzteil versehentlich die Leitungen verpolt - blitz,
spratzl - Netzteilkanal fratze :-(
Vermutlich ist der Transistor im Ausgang durch die Verpolung
hopsgegangen. Habe das GerE4%t schon aufgeschraubt, aber leider kein
freier Blick auf die Schaltung direkt hinter den Klemmen. Nach dem
Schaltplan gegoogelt: Fehlanzeige. Werde wohl bei Gelegenheit mal
etwas tiefer in dieses GerE4%t hineinkriechen mFC%ssen, trotzdem schon mal
die Frage in die Runde: Kennt jemand dieses Netzteil und kann mir
einen Tipp geben, wo der mutmaDF%lich beschE4%digte Transistor sitzen
kF6%nnte und um was fFC%r einen Typ es sich handeln kF6%nnte?

Kenne mich bislang mit Netzteilen nicht besonders so gut aus. Nehme
dieses Schlamassel dann mal als eine Gelegenheit, das zu E4%ndern ;-)

Danke schon mal fFC%r alle Tipps!

GrFC%DFe & 73 de

Ilka, DL2IH


Re: Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzt eil DF-1731SB

..
Quoted text here. Click to load it

Hi,
k.A., aber meiner Erfahrung nach dürftest Du "direkt hinter den Klemmen"
zuletzt danach suchen. Ich täte eher einen (dicken) Kühlkörper suchen....

--
mfg,
gUnther



Re: Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzteil DF-1731SB
Hallo gUnther,

Quoted text here. Click to load it

Ich meinte ja auch eher schaltungstechnisch hinter den Klemmen.
Der dicke KFC%hlkF6%rper sitzt in der RFC%ckwand des GehE4%uses und es fFC%
hren
mehrere Leitungen hin. Werde dann wohl erst mal dort nach den defekten
Bauteilen suchen.

Danke fFC%r den Tipp.

Ilka


Re: Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzteil DF-1731SB
Sorry fFC%r das Doppel-Posting, aber mein News Account spinnt zur Zeit
leider etwas.

Ilka, DL2IH


Re: Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzteil DF-1731SB

Quoted text here. Click to load it
Die 2 dürften elektronisch geschützt sein, das AL1600 ist ein
Schaltnetzteil und hat eine Schmelzsicherung im Kabel als Kurzschluß-
und Verpolungsschutz.

Re: Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzteil DF-1731SB

Quoted text here. Click to load it

Billigste Technik von zweifelhafter Qualität.



Re: Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzteil DF-1731SB


Bernd Stolle schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Ggf. was aus dem Motorradbereich.
Da gibt es auch schöne Sachen


http://www.polo-motorrad.de/product/137762/group/1156/dmc_mb3_search_pi1.num/48/dmc_mb3_search_pi1.page/1/Produktdetail.productdetails.0.html

M+S Power Charger


Re: Ladegerät für Blei-Gel-Akkus & defektes Labornetzteil DF-1731SB
Hallo NG nochmal,

und erst mal danke fFC%r eure Tipps!

Angesichts der fFC%r das Wochenende geplanten PortabelfunkaktivitE4%ten
(von der "Hohen Acht" aus auf 2m in SSB + FM) habe ich heute spontan
bei Conrad ein halbwegs gFC%nstiges LadegerE4%t (AL1000plus) gekauft.
Somit kann ich wenigstens schon mal wieder den Akku laden.

Mit dem defekten Labornetzteil werde ich mich dann wohl demnE4%chst mal
nE4%her auseinandersetzen. Habe nun immerhin schon eine Vorstellung, wo
ich mit der Fehlersuche anfangen werde.

GrFC%DFe & 73 de

Ilka, DL2IH


Site Timeline