IDE-Umschalter

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo,

ich will mir einen IDE-Umschalter bauen bin mir aber nicht ganz
im klaren, welcher der Signal ich Umschalten muß und welche ich
bei der jeweils deaktiven Platte hochohmig machen muß.

Kann mir da jemand hier weiterhelfen?

MfG
Heiko


Re: IDE-Umschalter
On Sun, 22 Feb 2004 11:43:03 +0100, "Heiko Rompel"

Quoted text here. Click to load it

schau mal bei ELV die haben so etwas als Bausatz gehabt - kann sein
das man da auch den Schaltplan Online abrufen kann - haben die zum
Teil  bei den Bausätzen - bei C****D habe ich das Teil aich schon
gesehe - die habe so einige sachen aus dem ELV Programm.

Chris





Re: IDE-Umschalter
Hallo,

Christian Lercher schrieb:

Quoted text here. Click to load it
Das Teil Hatt ich mir schon angesehen und für meine Zwecke als nicht
geeignet angesehen.

Auch der Umschalter von "TriOS" geht für mich nicht.

MfG
Heiko


Re: IDE-Umschalter
Heiko Rompel schrieb:

Quoted text here. Click to load it

IDE ist ein Bus mit 8088-timing. Die Platte belegt dort 8+2 Adressen,
die über zwei /CS-Leitungen selektiert werden.

Du kannst beide Platten parallel schalten und die /CS-Leitungen über
Umschalter oder Multiplexer führen. Bei einem Schalter wären noch
Pullup-Widerstände erforderlich.

Das Ganze setzt kurze Leitungen voraus.


Patrick

Re: IDE-Umschalter
Hallo,

Patrick Schaefer schrieb:

Quoted text here. Click to load it
D.h. ich brauch weder die Datenleitung noch sonst irgendwelche Leitungen
hochohmig machen, sondern nur Pin 37 (/IDE_CS0) und Pin38 (/IDE_CS1)
über Widerstände und Schalter umschalten und 5V+12V abschalten?

MfG
Heiko



Re: IDE-Umschalter

Quoted text here. Click to load it

So weit dürfte das ok sein.


Quoted text here. Click to load it

Nein! Dadurch würdest Du die Elektronik der Platte, deren Versorgung Du
abgeschaltet hast, über die Daten- und Adressleitungen und deren
Eingangsschutzdioden "rückwärts speisen". Damit würden erstens die
Signalpegel auf dem Bus zusammenbrechen und zweitens eventuell die
Elektronik des IDE-interface und/oder der beiden Festplatten beschädigt.

Wenn Du die Versorgung abschalten willst, ist etwas mehr Aufwand nötig,
damit die Belastung des IDE-Bus und die Rückwärts-Speisung der
abgeschalteten Platte verhindert werden.



Grüße,

Günther

Re: IDE-Umschalter
Hallo,

Günther Dietrich schrieb:

Quoted text here. Click to load it
Prima.

Das habe ich mir doch fast gedacht.
Aber warum sollten die Platten Stromerhalten und Wärme produzieren wenn
sie nicht gebraucht werden.
Also den aufwendigen Weg.

Ich muß jetzt also wissen, welches Signal welche Richtung hat,
damit ich entsprechend was dazwischen schalten kann, das die Signalleitungen
gegenüber dem BUS sehr hochohmig macht oder physikalisch abschaltet.

Nach einem Blick in die (E)IDE-Belegung, muß ich also 30 Signale pro Platte
schalten.
Gibt es eigentlich bidirektionale Schalt-ICs die TRI-State können?

MfG
Heiko


Re: IDE-Umschalter

Quoted text here. Click to load it

Warum nimmst Du nicht einfach SCSI? Da stören abgeschaltete
Geräte nicht am Bus, solange die Terminierung stimmt!
Erfahrungsgemäß funktioniert es sogar, wenn man während des
Betriebes mal eben ein Gerät einschaltet und den SCSI-Treiber
neu läd...
Jaja, ich weiß, das ist böse :-)

Re: IDE-Umschalter
Quoted text here. Click to load it

Neu laden braucht man nicht, der Treiber muss nur in der
Lage sein einen Rescan des Busses durchzufuehren. Des weiteren
kann SCSI auch Hotplug ab (Platten mit SCA-Anschluss) was
man bei IDE auch besser bleiben laesst.

 Gerrit

Re: IDE-Umschalter
Hallo,

Johannes Raschke schrieb:

Quoted text here. Click to load it
Die Platten sollen für je ein Familienmitglied sein und deshalb
der Umschalter

MfG
HEiko


Re: IDE-Umschalter
Heiko Rompel schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Da wE4%ren aber Wechelrahmen oder gar USB2 oder besser20%
Firewire-PLattengehE4%use besser ...

wat soll das FC%berhaupt werden? /home als Hardware???

Quoted text here. Click to load it


Re: IDE-Umschalter

Quoted text here. Click to load it

Wenn's wirklich nur dafür sein soll, würde ich aber auch zu
einer Software - Lösung raten, sprich Mehrbenutzer - fähiges
Betriebssystem. Ich glaube, inzwischen kann das sogar Windows!
Andere Möglichkeit:
Die Platten jeweils separat als Master an einen eigenen
Controller hängen. Im Bios auf "auto" stellen und nur den
Strom schalten. Der Rechner bootet dann von der jeweils
eingeschalteten Platte, aber Du brauchst dann natürlich noch
nen extra Controller für CD-ROMs.
Besser ist natürlich SCSI, aber auch teuer...

Re: IDE-Umschalter

Quoted text here. Click to load it

Ist IMHO eine schlechte Idee. Ich hab's häufig erlebt, daß stromlose
IDE-Geräte, die dennoch am Bus hängen, den ganzen Rechner blockieren.

Sebastian

Re: IDE-Umschalter
Quoted text here. Click to load it

Jawohl, schau mal bei ti.com nach den BUS-Switches
Martin



Re: IDE-Umschalter
Heiko Rompel schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Wenn du die Platte per Software in Standby schickst, dann braucht sie
auch nicht mehr viel Strom (wird in Notebooks so gemacht, um die
Batterie zu schonen). Unter Linux geht das mit dem programm "hdparm",
für Windows wird es ein ähnliches Tool geben. Man schickt damit den
Platten einen Timeoutwert oder stoppt sie. Es gibt auch einen Sleep
Befehl, aus dem sie nur mehr mittels Reset aufwachen, dafür brauchen sie
da besonders wenig Strom.
So wie ich das Verstanden habe, wird das Timeout von den Platten selbst
verwaltet, man schreibt also nur einmal den Wert zur Platte und die
schaltet dann jeweils nach n Minuten ab.
SCSI Platten kann man auch so einstellen, daß sie erst auf Kommando
hochfahren (soll die Stromspitze des Hochfahrens mehrerer Großer SCSI
Platten für das Netzteil über die Zeit verteilen, ein altes Ding -
750MB, 5 1/4", ca. 8 cm hoch - hat da schon 50W gebraucht). Vielelicht
gibt es ja bei IDE auch diese Möglichkeit.

Martin

Re: IDE-Umschalter
Quoted text here. Click to load it

Also ich habe einfach über einen Vierpoligen Schalter die
Stromversorgung der einzelnen Platten gekappt.

Dabei habe ich weder Probleme mit Datenverlusten noch mit zu wenig
Spannung im IDE-Bus (alle vier Plätze sind belegt).

Falls du jedoch mehr als vier HDD's benutzen möchtest weiß ich nicht so
ganz genau, ob man einfach an ein IDE-Kabel *was dran löten kann* - ich
glaube jedoch nicht, dass das möglich ist.

Gruß
Manuel

Re: IDE-Umschalter
AM Sun, 22 Feb 2004 11:43:03 +0100, "Heiko Rompel"

Quoted text here. Click to load it
In der C´T wurde vor 1 Jahr so etwas gebastelt und getestet. Am
einfachsten hatte sich dabei die Schalterlösung realisieren lassen.
Der vielpolige Umschalter eines mech. Druckerumschalters bot genug
Anschlüsse für eine 1:1 Verkabelung des Flachbandkabels.

Während des Betriebs ist immer ohne intelligente HW und Treiber ein
Umschalten ohne Datenverluste ausgeschlassen.


Gruß

Wolfram

Site Timeline