Gabellichtschranke an AVR?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo zusammen!

Ich möchte gern eine Gabellichtschranke an den INT0 eines
90S8515 anschliessen.

(Es soll ein Zündgeber werden. Das meistens dafür
Hallgeber genommen werden, habe ich gelesen.
Ich möchte aber gern optisch abtasten)

Bei nicht belegter Schranke, also Lücke, soll der Interrupt
ausgelöst werden.

Und nun suche ich eine möglichst einfache Schaltung zur
Anpassung an den AVR. Was ich so gefunden habe,
erschien mir recht aufwendig, mit OP's und Gattern
dazwischen.

Ich würde mich wirklich sehr über einen Tipp freuen!

Gruß Rolf



Nachtrag zu Gabellichtschranke
Nochmal Hallo!

Ich habe gerade noch hier http://www.ftcommunity.de/cny37.htm
eine Schaltung gefunden. Wäre das in Ordnung?

Danke!



Re: Nachtrag zu Gabellichtschranke
Quoted text here. Click to load it

Nein, diese Schaltung ist nicht in Ordnung. Siehe
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de /
Quoted text here. Click to load it

          LED +---+  +--2k2-- +5V
+5V --220Ohm--|A C|--+------- zum uC (oft auch 470R und 4k7, wird aber langsamer)
Masse --------|K E|---------- Masse
              +---+ Phototransistor

Die Lichtschranke muss nateurlich im Dunklen und Staubfreien
(Oelfreien) Raum moniert werden. Hallgeber (z.B. TLE4905 von
Siemens, erhaeltlich bei www.reichelt.de oder www.conrad.de)
sind zuverlaessiger und einfacher in der Anwendung, kann im
hellen moniert werden und ruhig einstauben/einoelen:

+-----+ +-1k2-+
| TLE |-(-----+-- +5V
|4905L|-+-------- zum uC
|     |---------- Masse
+-----+
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Gabellichtschranke an AVR?
Immer unter der Annahme, daß Fremdlicht wirklich
kein Problem ist:

Quoted text here. Click to load it
Die einfachste Schaltung ist ein Pull-up-Widerstand
für den Fototransistor. Setzt aber schonmal voraus,
* daß der Eingang Schmitt-Trigger intern haben sollte.
  denn die Anstiegs/Abfallzeit ist niederig. Und man
  will bei Rauschen ja nicht durch Prellen mehrere IRQs.
* daß man überhaupt mit der Geschwindigkeit hinkommt.

Weniger schlapp wird der Fototransistor
* durch kompliziertere Mechanik als simple Flügelscheibe.
  Das scheidet meist aus.
* Mehr Strom durchs LED. Das scheidet bei Batteriebetrieb
  oft aus. Außerdem altert das LED dann schneller.
* passende Beschaltung des Empfängers.
  Z.B. http://www.embeddedFORTH.de Heft 6 S.19 Bild 4
  Ist zwar für V24 über Optokoppler gedacht, aber
  für Lichtschranke genauso verwendbar.
  Der Transistor oberhalb des Fototransistors betreibt
  diesen mit Konstantspannung, lässt aber den Strom
  mit Verstärkung 1 durch.
  Erst der oberste Transisor ist der Komparator der
  für Verstärkung sorgt.

MfG JRD

Re: Gabellichtschranke an AVR?
Rolf Bredemeier schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Das geht direkt, also CNY37, Emitter an GND, Kollektor an INT0, interner
Pullup ein. Die LED mit ca. 5mA zu betreiben sollte ausreichen.

 
Quoted text here. Click to load it

Magnetische Abtastung ist gegen die üblichen Verschmutzungen
unempfindlich.


Quoted text here. Click to load it

Interrupt auf fallende Flanke programmieren.


Gruß Dieter

Re: Gabellichtschranke an AVR?
Hallo Dieter, MaWin und Rafael!

Vielen Dank für die schnelle Hilfe.

An MaWin:

Besonderen Dank an den Tipp mit dem TLE. Habe gedacht,
das es VIEL komplizierter ist, Hallsensoren auszulesen.

Muss ich mir nur überlegen, wie ich ein Magnetfeld in den
Unterbrecherdeckel bekomme.

Meine "Schlitzscheibe" ist aus Eisenblech, vielleicht reicht
ein kräftiger Dauermagnet in der Näche dieser Scheibe, um
den Sensor ansprechen zu lassen... Muss ich mal testen.

Viele Grüße, Rolf



Re: Gabellichtschranke an AVR?

Quoted text here. Click to load it
Hmmm... Es gibt, glaube ich mich zu erinnern, eine Menge Hallsensoren,
die auf eine externe magnetische Erregung verzichten können. Damit
müßtest Du mit einer reinen Loch- / Flügelscheibe hinkommen. Die Chips
liefern ein eigenes Erregerfeld, dessen Störung durch das vorbeiwandern
eines metallischen Gegenstandes den Sensor aktivieren. Diese Bauteile
gibt es in der KFZ-Industrie zuhauf, da man dort auch nicht das Problem
haben möchte, dass Magneten aus Halterungen fliegen, oder ihre
magnetischen Eigenschaften unter den enormen Vibrationen und
Hitzeeinflüssen sich laufend ändern oder verloren gehen.

Gruß,

Ulrich


Site Timeline