Virtex-II Pro: JTAG Probleme

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Hei alle!

Hat irgendwer Erfahrungen gesammelt mit FPGAs der Virtex-II Pro Serie
von Xilinx? Ich habe einen V2P7 (im FF896 package) in einer JTAG-Kette,
in der noch drei weitere Devices sitzen. Reihenfolge: Boot PROM 1, Boot
PROM 2, FPGA, Philips SAA7118 (Video Decoder).

Die Leiterbahnen vom JTAG Connector zu den Devices (die in geringem
Abstand voneinander montiert sind), laufen ueber eine laengere Strecke
parallel. Pull-ups sind auch keine vorgesehen (schlecht!). Trotzdem
sehen alle Signale, gemessen mit Oszilloskop am Connector und an
verschiedenen Messpunkten auf der PCB, gut aus. (Geschwindigkeit 2.5
MHz, PROMs und FPGA arbeiten mit 2.5V IO Spannung, der Philips Baustein
mit 3.3V).

Ich habe zwei identische PCBs. Bei einer dieser PCBs gelingt es mir
nicht, das FPGA direkt ueber JTAG zu booten (wenn die PROMs leer sind;
ansonsten bootet das FPGA von den PROMs nach gescheiterter JTAG
Konfiguration). Direktes Konfigurieren hat nur beim ersten Mal
(Inbetriebnahme des Boards) geklappt. Reduziere ich die JTAG-Frequenz
dagegen auf 200 kHz, funktioniert der Prozess einwandfrei. Fuer meine
Anwendung ist das jedoch viel zu langsam, daher unakzeptabel.

Fuer Tips bin ich sehr dankbar! Kann das Problem mit der
Xilinx-Implementation des JTAG Interfaces zusammenhaengen? Irgendwelche
Erfahrungen? Ich weiss, dass TDO bei den neuesten FPGAs ein open drain
Ausgang ist, einen pull-up habe ich dafuer nachtraeglich angebracht.

Gruss
Robert :-)


Site Timeline