USB-Adapter :-(

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo NG,

seitdem bei modernen PCs leider die gewöhnlichen seriellen
Schnittstellen "wegoptimiert" werden, gibt es es scheinbar
fast nur noch USB-Geräte. Der Markt bietet hierfür berge-
weise Adapter "USB -> seriell" an. Sehr schön.
Was nun aber, wenn man ein modernes Gerät an einem alten
PC betreiben will? Sprich, einen Adapter braucht, der genau
anders herum (seriell -> USB) ist? Daß da Performance
verloren geht/gehen kann ist mir klar.
Gibt es sowas fertig, möglichst nicht zu Preisen eines
KLeinwagens? Oder kann man sowas selbst machen? AppNotes?

Auf Hilfe hoffend,
   Matthias


Re: USB-Adapter :-(
Quoted text here. Click to load it

Wenn es ein PC (kein Notebook) ist und der einen PCI-Slot hat dürfte eine
USB-Karte sicher die sinnvollste (und wahrscheinlich auch billigste) Lösung
sein.

mfg Tilo




Re: USB-Adapter :-(
Ich vergaß zu erwähnen, daß
- kein PCI-Steckplatz vorhanden ist
- das Ganze möglichst unter DOS funktionieren sollte


Re: USB-Adapter :-(
On Tue, 10 Feb 2004 08:49:34 +0100, Matthias Kirchner
Quoted text here. Click to load it
Hehe ... *LOL*

Wie bitte soll das ohne gigantischen Entwicklungsaufwand
funktionieren:
1. USB kann *viel* mehr als die serielle Schnittstelle,
zudem gehen viele moderne Geräte von einem schnelleren
Datendurchsatz aus, ohne den sie nicht funktionieren können.
2. DOS ist ein Single Task Betriebssystem, USB bedient
viele Geräte parallel, demzufolge gibt es keinerlei Treiber
und API, weder für USB, noch für die neuen Geräte.

Bei den heutigen PC-Preisen hat doch jeder selber Schuld,
der sich noch mit so Sch*ss wie DOS rumquält, es gibt mit
Windows 2K/XP und Linux zwei sehr hochwertige
Betriebssystemlösungen, es ist für jeden etwas dabei.

Wenn Du mit der DOS-zu-USB Aufbohr-Entwicklung fertig
bist, wird irgendetwas herauskommen, das im Grundsatz
wie ein Windows oder Linux aussieht ;-)

Gruß Oliver

--
Oliver Bartels + Erding, Germany + snipped-for-privacy@bartels.de
http://www.bartels.de + Phone: +49-8122-9729-0 Fax: -10

Re: USB-Adapter :-(

|> 2. DOS ist ein Single Task Betriebssystem, USB bedient
|> viele Geräte parallel, demzufolge gibt es keinerlei Treiber
|> und API, weder für USB, noch für die neuen Geräte.

Stimmt nicht ganz ;-) Ich habe mal den Linux-USB-Stack für das freie X-Box-Bios
Cromwell portiert, der braucht nicht mal Interrupts (Polling tut auch). AFAIK
wurde der X-Box Stack dann auch in eine DOS-Variante überführt. Damit hat man
also dann auch unter DOS die ganz normale Linux-USB-API (die wiederum durch das
URB-Konzept recht nahe an Windows ist) und kann damit die USB-Geräte ansprechen.

Natürlich fehlen für den richtigen Einsatz dann noch die Gerätetreiber, aber
zumindest ACM für RS232-Adapter ist relativ simpel.

Ich sehe das Hauptproblem des OP eher darin, dass die Kiste keinen PCI-Slot hat.
Es gab zwar mal gerüchteweise einen USB-ISA-Adapter, dafür wird man sich
aber wohl gleich einen neuen PC kaufen können...

--
         Georg Acher, snipped-for-privacy@in.tum.de
         http://wwwbode.in.tum.de/~acher
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: USB-Adapter :-(

Quoted text here. Click to load it

Ich habe mal einen Maustreiber für eine USB-Maus für DOS
gefunden, der ging zwar nicht besonders gut, aber unmöglich
ist sowas nicht.

Quoted text here. Click to load it

Wenn man selber nur ein bissel programmieren will sind
die für die meisten Anwendungen etwas überladen.

Frank


Re: USB-Adapter :-(
Matthias Kirchner schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Hallo,

http://www.ftdichip.com /

allerdings muß dann Dein "modernes Gerät" USB-Master fähig sein.
Ausprobiert habe ich es soherum allerdings auch noch nicht.

MfG
Michael

--
Michael Schlegel
Faculty of Electrical Engineering and Information Technology
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: USB-Adapter :-(
Solch ein Adapter muesste ja eine Menge Eigenintelligenz haben,
um die schnelle und "intelligente" USB-Schnittstelle des Geraetes
auf eine fuer das Geraet transparente Weise auf die langsame
und "dumme" RS232 umzusetzen.

Ich glaube kaum, dass das wirtschaftlich waere.

Warum keine USB-Karte fuer ca. 15 Euro in den alten PC einsetzen?

Oder fuer wenig mehr Geld einen gebrauchten PC mit serieller Schnittstelle?

Ciao
Gerhard W.

Re: USB-Adapter :-(
ich:

Quoted text here. Click to load it

Sorry, hatte Deine Ergaenzung zu spaet gelesen.

Quoted text here. Click to load it

Gemeint war natuerlich "mit USB Schnittstelle".

Das waere in Deinem Falle wahrscheinlich die wirtschaftlichste Loesung
(alten PC mit USB und/oder PCI-Slots schenken lassen ;o)

Ciao
Gerhard W.

Site Timeline