Spezial Laserfolie vs. Transparentpapier

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo!

Habe mal die Spezialfolie (ähnl. wie die von Conrad) mit normalem
Transparentpapier
(technisches Zeichenpapier) verglichen und möchte euch an meinen
Ergebnissen teilhaben lassen.
Habe die Platine mal eingescannt (Die hellen Stellen stammen vom
Küchenpapier, wo ich die Platine mit abgetupft habe):
 
http://kreuzer.homeunix.net/temp/platine.jpg

Es handelt sich um Bungard Basismaterial, welches mit NaOH entwickelt
und Ammoniumpersulfat geätzt wurde. Belichtet wurde 2min mit einem
Gesichtsbräuner in etwa 10cm Abstand. Beim Transparentpapier habe ich
sicherheitshalber 3min belichtet.

Mein Fazit ist, dass man für einfache Platinen ruhig das billige
Transparentpapier benutzen kann, für feinere Bahnen die Spezialfolie
jedoch angebracht ist.
Bemerkenswert finde ich noch die große Steilheit der Bungardplatinen.
Bei Isel Material habe ich fast nur ausgefressene Stellen auf der
Platine, wenn ich nicht gerade zwei Folien übereinander lege.

Gruß
Daniel

Re: Spezial Laserfolie vs. Transparentpapier


Daniel C. Kreuzer schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Ich schreibe hier schon seit Jahren das ganz normales Papier aus dem
600dpi-Laserdrucker (HP-Laserjet) vollkommend ausreicht um damit auch
Leiterbahnen im 0,65mm Raster zu belichten.

Gerald


Re: Spezial Laserfolie vs. Transparentpapier

Hi!

Quoted text here. Click to load it

Alles eine Frage des Spaßfaktors :-)
Bei meinem Test neulich hatte ich, als ich das Testlayout erstellt
hatte, dieses auch erstmal auf normales Papier ausgedruckt. Da war ich
dann nachher doch recht erstaunt, als es auf Transparentpapier nochmal
besser aussah :-)
Transparentpapier hat eine deutlich glattere Oberfläche als standard
Kopierpapier. Dadurch werden die Kanten noch etwas glatter. Obs nötig
ist, kommt auf die Anforderungen an - aber bei dem Preis für
Transparentpapier denk ich darüber nicht nach.

Gruß,
Michael.

Re: Spezial Laserfolie vs. Transparentpapier
On 29 Nov 2003 14:12:44 GMT, "Daniel C. Kreuzer"

Hi!

Quoted text here. Click to load it

Nett! Hast meinen Test "Layout drucken: Stylus C62 vs. Laser" vom
17.11. gelesen?


Quoted text here. Click to load it

Äähm, und was ist jetzt was?


Quoted text here. Click to load it

Habe bei Laser bislang immer das Transparentpapier vorgezogen, da
größere Masseflächen auf Folie Probleme machten (keine Deckung. Lädt
sich die Folie da statisch auf und will keinen Toner mehr, oder woran
liegt das?)


Quoted text here. Click to load it

Zwei Folien mag ich nicht, da leidet nur die Kantenschärfe.

Gruß,
Michael.

Re: Spezial Laserfolie vs. Transparentpapier
Quoted text here. Click to load it

Ja, habe ich gelesen. Ebenfalls nett :-)

Quoted text here. Click to load it

Achja, oben Folie, unten Transparentpapier.

Quoted text here. Click to load it

Welche Folie hast du genommen? Wenn ich Laserfolie für OHP nehme, habe
ich diesen Effekt auch, allerdings sehr willkürlich, d.h. mal ist eine
Leiterbahn gleichmäßig drauf und mal eine andere gleicher Dicke
unterbrochen. Bei der überteuerten (Conrad) Spezialfolie ist das nicht
der Fall. Hat das vielleicht auch irgendwas mit dem Drucker zu tun? Ich
benutze einen Lexmark Optra S 1650, 1200dpi, Papiertyp: Folie, Deckung:
Dunkel.

Quoted text here. Click to load it

Eben.


Gruß
Daniel

Re: Spezial Laserfolie vs. Transparentpapier
On 30 Nov 2003 09:44:57 GMT, "Daniel C. Kreuzer"

Hi!
 
Quoted text here. Click to load it


Ui, das ist lange her. Waren aber auch standard OHP-Folien für Laser /
Kopierer. Irgendwann hatte ich dann rein aus Neugier mal Transparent-
zeichenpapier versucht, und war begeistert. Seitdem hab ich keine
Folie mehr durch den Laser gejagt.

Quoted text here. Click to load it

Hm, die hab ich noch nicht versucht.

Quoted text here. Click to load it

Der HPLJ6P (600dpi) aus dem Test ist meiner. Toner = maximum. Die
Folien, die ich damit versucht hatte, sahen vom Ergebnis allerdings
ähnlich bescheiden aus wie die, die ich lange Zeit vorher mal im
Copyshop auf zT 3m langen Digitalkopiermaschinen gemacht hatte.
Scheint also, daß es mehr von der Folie abhängt.

Gruß,
Michael.


Re: Spezial Laserfolie vs. Transparentpapier
Daniel C. Kreuzer schrieb:
Quoted text here. Click to load it


Ich arbeite nur in dieser Konstellation und habe bisher keine Probleme
gehabt. Zum Belichten nehme ich Philips Photolita 250 W mit ca. 20 cm
Abstand und 4 .. 4,5 min. Platinengröße bisher maximal 16 x 10 cm; meine
schmalsten Leiterzüge sind 0,3 mm. Die Mehrausgabe für Bungard sollte
man sich gönnen, das spart man am Beruhigungstee ganz schnell wieder ein.

Grüße Thilo


Site Timeline