Re: Spannungsregler =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= 30 V und Pulsstrombelastung

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Uwe Hercksen schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Mit welcher Eingangsspannung arbeitest Du denn?

Quoted text here. Click to load it

Einfach einen Widerstand zwischen Regler und dicken Elko.
Bei dem kleinen mittleren Strom dürfte der gar nicht auffallen.
(Ist auch beim Einschalten vorteilhaft :-)

--
Dipl.-Ing. Tilmann Reh
Autometer GmbH Siegen - Elektronik nach Maß.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Spannungsregler =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= 30 V und Pulsstrombelastung
Uwe Hercksen schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Das gilt generell bei den Reglern mit einstellbarem Ausgang, denn
die sehen das tatsächliche Potential ja nicht (außer beim Einschalten
und bei Kurzschluß, also Vorsicht!).
Bei Festspannungsreglern ist die max. Eingangsspannung durchaus
definiert.

Wenn Deine Ströme wirklich (im Mittel) recht klein sind, schlage ich
eine Stabilisierung mit Zenerdiode oder Shuntregler (z.B. TL431) und
einen Emitterfolger (ggf. mit Darlington) vor.
Dann kannst Du über Auswahl des Transistors und Dimensionierung der
Stabilisierung nahezu [tm] jede Eingangsspannung verkraften.

Die "Qualität" der Stabilisierung ist dann geringfügig schlechter
als die eines integrierten Reglers, aber man kann nicht alles
haben :-)
Wahrscheinlich kommt es aber sooo genau nicht drauf an, oder?

--
Dipl.-Ing. Tilmann Reh
Autometer GmbH Siegen - Elektronik nach Maß.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Spannungsregler =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= 30 V und Pulsstrombelastung
Hallo Uwe,

Quoted text here. Click to load it

wenn die Regelqualität der o.b. Schaltung nicht ausreichen sollte,
kannst Du sie mit wenig Aufwand nochmal deutlich verbessern:
einfach zweistufig regeln (also das Ganze nochmal, mit einer
Zwischenkreisspannung von vielleicht 35-40 V). Oder für die
zweite Regelung dann einen 317 verwenden, dessen Eingangsspannung
liegt ja dann sicher im zulässigen Bereich.

Oder gleich nicht die Spannung, sondern den Strom durch die LEDs
regeln. Das geht mit einer geregelten Stromsenke sehr einfach und
sehr genau - die ganze Spannungsregelung ist dann hinfällig.

(Und was den Eigenbedarf angeht: ein paar einzelne mA wirst Du
für so eine Regelung immer brauchen. Die tollen CMOS-Regler mit
ein paar µA Stromaufnahme gibt's leider grundsätzlich nur für
einzelne Volt...)

--
Dipl.-Ing. Tilmann Reh
Autometer GmbH Siegen - Elektronik nach Maß.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Spannungsregler =?iso-8859-1?Q?f=FCr?= 30 V und Pulsstrombelastung
Uwe Hercksen schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Vielleicht könntest du ja mit einem Transistor und Komparator arbeiten,
du hast ja ein C zum aufladen. Dem Transistor ev. noch eine
Strombegrenzung spendieren... Wird aber dann auch bald ein diskreter
Regler. Aber eigentlich brauchst du kein gutes dynamisches Verhalten
deines Reglers, weil es eh vom Speicher C bestimmt wird. Mit einem
ungeregelten (Stecker-) Trafo deinen C aufladen willst du nicht? Du
müßtest nur die Zeitkonstante beachten, sodaß der C rechtzeitig voll
ist.
Die Stabilität des Reglers (ich kenne es nur von OPVs) ist teilw. nur in
einem gewissen Kapazitätsbereich schlecht, wenn man drüber sst gehts
wieder.

Martin

Site Timeline