Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo Lisa,

nimm am Besten eine Konstantstromquelle ( 3 Widerstände, 1 Poti, 1
Transistor).
Dann bist Du unabhängig von Akkuspannung und LED-Toleranzen.
Ausserdem ist die Helligkeit einer Led proportional zu dem Strom
der sie durchfliesst. Mit Potis als Serienwiderstand  ist der
Einstellbereich ziemlich unlinear.

Ich haben auf
http://www.cesys.com/temp/Konstantstrom.jpg
eine Schaltung abgelegt, die das was Du brauchst seit Jahren in
vielen meiner Anwendungen erfolgreich leistet.

Mit den Widerständen musst du ein wenig spielen.
Die aktuelle Dimensionierung ist für 15 Volt und Einstellbereich von ca. 0
bis 20 mA.
Den 180 Ohm Widerstand mußt du drastisch verkleinern (So ca. 12 Ohm schätz
ich mal ).
Mit den beiden Widerständen am Poti legst Du den Einstellbereich fest. Du
kannst
einen der beiden durch eine Drahtbrücke ersetzen wenn ab 0 mA eingestellt
werden soll.

Gruss
Manfred Kraus

--> mkraus
--> at
--> cesys
--> dot
--> com


Quoted text here. Click to load it
LED
wäre
Quoted text here. Click to load it
möchte.
Quoted text here. Click to load it






Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle
Hallo Manfred Winterhoff

Danke für deinen kompetenten Kommentar.
Das motiviert mich richtig meine Zeit mit anderer Leute
Probleme zu verschwenden.

Davon abgesehen IST die Schaltung eine Konstantstromquelle.

- Manfred Kraus

Quoted text here. Click to load it



Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle

Quoted text here. Click to load it

Irrelevant für den Anwender.
Das US-Patent ist übrigens kürzlich abgelaufen, das europäische Patent
läuft Mitte nächsten Jahres aus.


Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle
MaWin schrieb:
Quoted text here. Click to load it
                                                   ???
Quoted text here. Click to load it

Da gibt es auch für mich noch viel zu lernen, bitte erklär mal konkret,
was dieser Schaltung zur Konstantstromquelle fehlt !


Quoted text here. Click to load it

Das ist aber schlimm, wenn sich ein Ratsuchender 35k statt 3k5
runterladen muss  ;-)
Was soll den diese Prinzipienreiterei: der _Inhalt_ einer Antwort ist
wohl entscheidend und rasch mit wenig Aufwand solls gehn. Und nachdem es
kein Att. war, konnte es wohl auch niemand stören, als was solls ?

Quoted text here. Click to load it
Zustimmung


--
Bertram Geiger,  Graz - Austria


Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle

Quoted text here. Click to load it


Sei Pot3 = 0 Ohm.

Vcc11%V -> Ub~1V -> I ~ (1-0.6)/180 ~  2.2 mA
Vcc22%V -> Ub~2V -> I ~ (2-0.6)/180 ~  7.7 mA
VCC55%V -> Ub~5V -> I ~ (5-0.6)/180 ~ 24.4 mA

Mag sein, dass ich grad was völlig falsches rauche, aber für mich
sehen die Ströme erstmal ähnlich "konstant" aus wie die
Versorgungsspannung.

Annahme: nur LED mit Vorwiderstand 4k
Vcc11%V -> I ~ (11-2)/4000 ~  2.2 mA
VCC22%V -> I ~ (22-2)/4000 ~  5   mA
VCC55%V -> I ~ (55-2)/4000 ~ 13.5 mA

I scheint mir "konstanter" als mit Stromquelle.

Oder ist die Schaltung so ausgelegt, das der Basisstrom und beta des
Transistors berücksichtigt und funktionsentscheidend sind?

Ciao
   Andreas
--
"You'll learn more between the legs of a good woman than at any
university or college"

Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle
Andreas Hadler schrieb:
Quoted text here. Click to load it

jetzt haben wir das Missverständnis:

Konstantstromquelle heisst Laststrom unabhängig von Lastwiderstand
(Ri >>) so ist sie im allgemeinen definiert.
So wie Spannungsquelle: Spannung ist unabhängig von Lastwiderstand
(Ri <<)
hier also unabhängigg von der Anzahl der LEDs
Die vorliegende Schaltung ist klarerweise nicht unabhängig von Vcc
dazu müsste R3 (RE) durch eine LED oder Z-diode ersetzt werden


mfg  Bertram

--
Bertram Geiger,  Graz - Austria


Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle
Quoted text here. Click to load it

Noe, duerfen wir mal kurz aus Manfred's posting zitieren, in der
er die fuer Lisa sowieso komplett ungeeignete (viel zu wenig Spannung
da) Schaltung praesentierte:

: Dann bist Du unabhängig von Akkuspannung

Die Anzahl der LEDs aendert sich eh nicht, Lastreglung ist also in
dem Anwendungsfall sowieso verfehltes Thema.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle

Quoted text here. Click to load it

Das ist die Definition für eine Stromquelle. Zur Konstantstromquelle
wird sie erst, wenn der Strom auch unabhängig von der Speisequelle
wird.

Quoted text here. Click to load it

Also durch eine Konstantspannungsquelle.
Der Transistor macht dann die Umwandlung von Konstantspannung zu
Konstantstrom.
Gruss
Harald

Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle

Moin Andreas,

Quoted text here. Click to load it

so ist es. Deshalb ja der Trimmer. Sonst macht das Ding, was es will,  
je nach Parametern des Transistors.

Rainer

--
Man kann andauernd wundern
(Stephan Kendzia in de.comp.hardware.drucker)

Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle
Quoted text here. Click to load it
Schau dir die Schaltung doch an:
VCC LED-Strom
20V 20mA
15V 14,2mA
12V 10.8mA
8V 6mA
5V 2.7mA
3V 0.9mA
Das geht auch mit einem Vorwiderstand von 1k Ohm ...
... auf jeden Fall ist es alles andere als kostanter
Strom, auch in anderen Beziehungen (verschiedene Last
oder Temperatur) nicht. Das ist bloss Murks.
Bauteilverschwendung ohne Effekt.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle
Quoted text here. Click to load it
Die Schaltung führt bei konstanter Versorgungsspannung
einer Last die variablen Widerstand hat konstanten Strom zu.
Die Anwendung hat aber eine variable Versorgungsspannnung.
D.h. es kann zwar eine Konstantstromquelle sein, aber
es ist für die Anwendung die falsche.

MfG  JRD

Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle

Moin MaWin,

Quoted text here. Click to load it

doch, bei konstanter Betriebsspannung bekommt man damit halbwegs  
konstanten Strom. Was wenig Sinn macht, dafür reichte dann ja auch ein  
Vorwiderstand.

Quoted text here. Click to load it

Im Prinzip ja. Jedoch haben wir minimal 2 V Betriebsspannung, damit  
geht es so nicht. Ab drei Zellen ist es aber kein Problem:

Für R1 eine rote LED
POT entfällt
R2 ca. 1 bis 4,7 kOhm (so, daß die LED 1 gerade dunkel bleibt)
R3 47 Ohm (für ca. 20 mA) oder 27 Ohm + 500 Ohm-Trimmer für ca. 1.6  
bis 30 mA
Q1 irgendein pnp mit einigermaßen hoher Verstärkung
LED 1 die gewünschte Lampe mit maximal ca. 2V Flußsspannung

Rainer

--
"Well, that is my great contribution to fantasy:
dwarves don't float."
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle

Moin Manfred,

Quoted text here. Click to load it


Geht aber nicht bei 2V Betriebsspannung.

Rainer

--
"Well, that is my great contribution to fantasy:
dwarves don't float."
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle BERICHTIGUNG
Quoted text here. Click to load it

Sorry, für die Verwirrung die mein Vorschlag angerichtet hat.
Die vorgeschlagene Schaltung ist tatsächlich auf eine ausreichend hohe und
konstante Spannungsversorgung angewiesen.

-Manfred Kraus



Re: LED und Widerstand <-- Konstantstromquelle BERICHTIGUNG
Quoted text here. Click to load it

Hallo Manfred, was ist denn der entscheidende Vorteil Deiner Schaltung
gegenüber einem einfachen Widerstand?
Gruss
Harald

Site Timeline