Frage AD9852

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hi NG,

sind die Ports des og. Chips 5-V-fest? und wenn nein, wie gebe ich Daten aus
einem 5-V-System ein?

Gruss

Robert

Re: Frage AD9852
"R.Freitag" schrieb:
Quoted text here. Click to load it
Die erste Frage kann dir (nur) das Datenblatt beantworten. Suche nach
den "absolut maximum ratings" (amr) und den zulässigen Spannungen im
Bereich "recommended operating conditions". Wenn sie es nicht sind, dann
ist die einfachste Methode die Verwendung von Serienwiderständen. Wenn
die Eingänge ESD Schutzdioden haben, das ist oft erkennbar an einer amr
Angabe nach der Art "V_in-V_cc < 0,5V", damit die Dioden nicht leiten,
dann reichen die Widerstände, Dimensionierung so, daß du deutlich unter
dem max. I_in laut amr bleibst. Wenn keine ESD Dioden vorhanden sind
(das ist meist bei 5V toleranten Eingängen der Fall), dann schaltest du
noch eine zusätztliche Diode vom Eingang (A) zur Versorgung (K).

Martin

Re: Frage AD9852
Quoted text here. Click to load it

Nein. Die Absolute Maximum Ratings spezifizieren maximal Vs als
Eingangsspannung für die digitalen Eingänge und Vs darf 4V nicht
überschreiten.

Für 5V-3.3V Pegelwandlung nehme ich ganz gerne die 74LVT Familie. Die
können mit 3.3V betrieben werden und vertragen 5V Eingangssignale. Es
gibt aber auch zahlreiche andere Möglichkeiten. Vielleicht wär's auch
langsam an der Zeit, auf 3.3V Systeme umzusteigen. Die schönsten und
preiswertesten Bauteile gibt's nicht mehr in 5V.

Site Timeline