Einfachster Computer mit Z80

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo!

Ich habe hier noch einen Z80A und einen Schnittstellenbaustein 8255
rumliegen.
Nun frage ich mich, ob man mit einem passenden RAM-Baustein nicht einen
(simplen), in Maschinensprache (mit Kippschaltern) programmierbaren
Computer bauen kann? Er sollte wirklich extrem simpel sein und ist nur
zu Experimentierzwecken gedacht und nat├╝rlich zum Spa├č *g*!

Gru├č
Thomas


--
-----------------------------------
Wegen akuter Spamprobleme ist meine eMail-Adresse ung├╝ltig gemacht
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Einfachster Computer mit Z80

Quoted text here. Click to load it

Da ist die Z80 PIO bestimmt besser f├╝r geeignet,wenn du mit Interrupts
arbeiten willst. Den 8255 kenn aber nicht mehr so gut. k├Ânnte sein,
dass er das Z80 Interrupt system aber auch untest├╝tzt, wei├č ich aber
nicht und glaube es auch nicht.

Quoted text here. Click to load it
einen
nur

Nat├╝rlich kann man das!
Ich w├╝rde aber ein EPROM+RAM nehmen und den Eprom dann mit
Kippschaltern(wenns denn Kippschalter sein sollen) programmieren.
Fr├╝her hatte ich das auch mal gemacht. Mit Hand Assmbliert und mit
Hand den EPROM programmiert;einfach aus Spa├č. Also, back to the roots!

Quoted text here. Click to load it

Nat├╝rlich immer zu! habe ich wie gesagt auch mal als 8klass
Jahresarbeit gemacht, kann also nich so schwer sein. Ach ja, das waren
noch zeiten:)

ciao, Arne



Re: Einfachster Computer mit Z80
Quoted text here. Click to load it

Hat jemand mal einen Schaltplan f├╝r sowas? So ein einfacher
Computer w├╝rde mich auch mal interessieren.

Gru├č
Daniel

Re: Einfachster Computer mit Z80

Quoted text here. Click to load it

Wenn er _etwas_ komplexer sein darf, guck mal hier:
http://tuxxy.in.itzehoe.de/c64.html

So eine Kiste als Bastelbasis zu verwenden ist vielleicht sinnvoller,
als ein 8-Bit-System von Null auf selbst zu bauen.

Eine Besonderheit hat der C64, die sich aus dem Schaltplan allein
nicht erschlie├čt: Hier wurde 64KBit-RAM verwendet, so da├č der
komplette Adre├čraum mit RAM belegt ist. Das ist un├╝blich,
normalerweise werden/wurden nur Teile des Adre├čraums mit RAM best├╝ckt.
Da ROM und Peripherie eigene Adressen brauchen, sind diese doppelt
belegt und k├Ânnen mit zus├Ątzlichen Signalen umgeschaltet werden.
Ansonsten ist die Kiste ganz klassisch und ├╝bersichtlich aufgebaut mit
CPU, Peripherie, RAM, ROM und einem TTL-Grab f├╝r Adressdecodierung
u.dgl.

Andere Homecomputer aus dieser Zeit gingen nat├╝rlich auch, allerdings
ist der Commodore am besten dokumentiert.

Re: Einfachster Computer mit Z80
Quoted text here. Click to load it

Die Schaltpl├Ąne lassen sich leider nicht runterladen :-(

Gru├č
Daniel

Re: Einfachster Computer mit Z80
"Daniel C. Kreuzer" schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Versuche es mal hier -> http://members.tripod.de/bloodknight/c64.zip

MfG, Helmut

Re: Einfachster Computer mit Z80
Wolfgang Hauser schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Vergi├č nicht, da├č der C64 einige Spezialbauteile enth├Ąlt, die man
heutzutage durch CPLDs nachbilden m├╝├čte. Das ist eigentlich kein
Anf├Ąngerprojekt.

F├╝r Z80-Freaks ist sowas sicher interessanter:
http://www.planet-interkom.de/tobias.bremer /


Patrick

Re: Einfachster Computer mit Z80

Quoted text here. Click to load it

*grins* In der Tat nicht... Jeri Ellsworth werkelt seit ein paar Jahren20%
daran.20%

http://www.c64upgra.de/c-one

GruDF%,20%
Michael

Re: Einfachster Computer mit Z80

Quoted text here. Click to load it

Ich dachte nicht an einen Nachbau, sondern um Spielen mit dem fertigen
Ger├Ąt. Z.B. Assemblerprogrammierung, Basteleien am Userport, am
Expansionport, evtl. auch am seriellen Bus. Hartgesottene k├Ânnten auch
Modifikationen an der Platine vornehmen.

Um die Funktionen der Verschaltung zu begreifen, mu├č man ja nicht
zwingend alles selbst gel├Âtet haben. Das Fertigger├Ąt hat IMHO den
gro├čen Vorteil, da├č es bereits funktioniert und man nicht erst die
Hardware zum Laufen bringen mu├č.

Richtig ist allerdings, da├č (nahezu unvermeidbare)
Ersatzteilbeschaffung auf Ausschlachten anderer Exemplare hinauslaufen
wird.

Re: Einfachster Computer mit Z80

Quoted text here. Click to load it

Sowas w├╝rde ich heute keinen mehr empfehlen. Da nimmt
man lieber irgend einen alten PC statt so einen Fossilen
C64, um daran rumzubasteln.
Auch wenn es um 8Bit-Programmierung geht, selbst der
neueste Pentium versteht noch den 8086-Assembler-Code.

Frank


Re: Einfachster Computer mit Z80
Quoted text here. Click to load it
Zwar gibt es dutzende von Bauvorschlaegen, aber EINFACH ?
Der Rest der Welt ist froh, das er diese Dinger nicht mehr auf
einer grossen und teuren Platinen zusammenloeten muss, das er
sich nicht mehr mit dynamischem RAM am Z80 rumaergern muss,
das er nicht die bloede Interruptstruktur des Z80 verkabeln muss.
Heute haben uC naemlich netterweise alles auf einem Chip, alles
drin: Taktgeber, Programmspeicher, RAM, parallele und serielle
Ports und Zaehler/Timer.

Man kann sich deshalb heute auf das wesentliche konzentrieren:
Interface to the reals world.

Es entfaellt die teure Platine, es entfallen zig Bauteile, es
funktioniert einfach. Als einziges Problem bleibt der Quartz
beim uC. Siehe diese NG, es haben immer noch genug Leute mit
diesem einfachsten aller Probleme ein Problem.
Nimm z.B. dem M30624 von Mitsubishi (Renesas) fuer 10 EUR Bei Glyn.
Das ist ein komplettes Z80-System (o.k., mit M16 CPU) auf einem Chip.
Und wenn dich wirklich die Schaltung interessiert: Sie steht im
Datenblatt.
Frueher hat man einfache Rechner nicht mit Z80, sondern mit 6502
oder SC/MP und RAM und EPROM als EPACs=Ein-Platinen-Computer gebaut.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Einfachster Computer mit Z80
Quoted text here. Click to load it

H├Ârt sich ja sch├Ân einfach an, aber ist es auch individuell umprogrammierbar
ohne PC?

Quoted text here. Click to load it

Lochraster war geplant...

Quoted text here. Click to load it

Glyn? Kann man da als Privater bestellen, zu vern├╝nftigen Konditionen?
Welches Geh├Ąuse?

Quoted text here. Click to load it

Das kenn ich aber auch anders...

Gru├č
Thomas


--
-----------------------------------
Wegen akuter Spamprobleme ist meine eMail-Adresse ung├╝ltig gemacht worden!



Re: Einfachster Computer mit Z80
Quoted text here. Click to load it
Ebenso wie ein Z80: Das allererste Programm muss woauchimmer (am PC)
erstellt werden, und in den Programmspeicher uebertragen werden
(frueher per EPROM-Programmer, heute per serieller Schnittstelle
direkt in den Chip).
Was das Programm dann macht, liegt an dir: Es kann eine SPS sein,
die kann reprogrammierbar sein, und ob das ueber Tastenfeld und
LCD-Anzeige oder gar per Terminal (heute wohl auch ein PC) passiert,
oder noch per Lochstreifen, bleibt dir ueberlassen.
Du musst es halt im 'grundlegenden Programm' programmiert haben.
Es gibt einige Leute, die so was gemacht haben, z.B. SPS aehnlich,
da aber jeder seine eigenen Vorstellungen hat....

Quoted text here. Click to load it
TQPF100, eigentlich ein sehr angenehmes Gehaeuse, aber fuer Lochraster
ungeeignet. Da nimmt man lieber einen PLCC44 im Sockel wie AT90S8535
oder DIL40 (ATmega163) von www.atmel.com

Letztlich muss du wissen, was du anschliessen willst, um den passenden
uC auszuwaehlen, denn der Trick ist ja gerade, das man NICHT viel
zusaetzlich aussen dran loetet, was nur klappt, wenn man das passende
Modell nimmt.

Quoted text here. Click to load it
Zumindest frueher ging das. Aber seit dem deren Evaluation-Board fett
in Elektor praesentiert wurde (Schmuecken mit fremden Federn), und die
unter dem Ansturm zu leiden hatten, sind sie etwas zurueckhaltender.

Nun, ATmels gibt's bei Reichelt (Mitsubishis auch, aber teurer).
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Einfachster Computer mit Z80
MaWin schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Du verwechselst was!
Der Z80 ist als Prozessor geboren. Deshalb auch diese geniale
Interruptstruktur. Niemand braucht eine feste Tabelle. Es w├Ąre
wahrscheinlich besser gewesen, wenn sich IBM damals f├╝r Zilog
entschieden h├Ątte. Und DRAMs sind bei 64K wirklich kein Thema mehr.

MfG
hjs

Re: Einfachster Computer mit Z80
MaWin schrieb:

Quoted text here. Click to load it

ja - habe genug Schaltungen damit gebaut. Z.B.
Parallel-seriell-Wandler, Steuerungen etc.

Quoted text here. Click to load it

woher weisst du das? Bist "du" der Rest der Welt?

Quoted text here. Click to load it

Lol! Mein o.g. S-P-Wandler passte in eine Zigarettenschachtel!

Quoted text here. Click to load it

Ärgern müssen sich nur Leute, die keine Ahnung haben. Und die sollten
es lassen. Ansonsten war eine Speicherl├Âsung mit z.B. 4116 ein Klacks.

Quoted text here. Click to load it

LOL! ersten braucht man die nicht f├╝r alle Anwendungen. Und wenn man
sie braucht is sie auch nicht komplizierter als bei anderen L├Âsungen.

Quoted text here. Click to load it

zugegeben - damit geht es meistens leichter mal schnell irgend eine
L├Âsung zu zaubern.

Quoted text here. Click to load it

ok



Aha - und was war mit ZX81, TRS80, Videogenie, ColorGenie etc.? Um nur
ein paar der bekanntesten und 100.000 fach verkauften Z80
"Einfach"-Rechner zu nennen.

Und warum hat sich in den meisten kleinen Industriesystemen ein Z80
und "kein" 6502 breitgemacht? Und nicht nur kleine Industriesysteme.

Z.B. fast die gesammte Linotype Text-T2/Linotronic/CRTronic-Serie
basierte auf Z80. Wobei die ersten paar Linotronics noch mit 8080
gearbeitet haben. Und erst die letzten Generation (ab Linotronic 300)
auf Motorola 68xxx basierte. Die St├╝ckzahlenm├Ą├čig am meisten verkaufte
Serie "CRTronic" wie gesagt lief mit Z80. Und diese Ger├Ąte konnte man
bestimmt nicht als einfache Rechner bezeichnen.

Daneben habe ich in meiner langj├Ąhigen Servicepraxis eigentlich fast
nur Z80 in kleinen und mittleren Industriesystemen gefunden. Also in
Steuerungen, Messger├Ąten, Protokoll-/Datenkonvertern etc.

Du solltest vielleicht mal deinen Wissenstand zum Z80 updaten!

Gruss Wolfgang
--
No reply to "From"! - Keine Antworten an das "From"
Keine privaten Mails! Ich lese die NGs, in denen ich schreibe.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Einfachster Computer mit Z80

Moin Wolfgang,

Quoted text here. Click to load it

Weil als Entwicklungssystem eine CP/M-Kiste bereitstand?

Zweiter Grund: 65xx haben memory-mapped I/O, Z80 halt eine eigene
Leitung, um die IOs anzusprechen. Das macht Erweiterungen mit
Steckkarten recht einfach. Und er hat schon relativ komfortable Bit-
Befehle. Und einen zweiten Registersatz. Alles feine Features f├╝r
allerlei Steuerungsaufgaben.

EXX

Rainer

--

Zeit f├╝r eine neue Au├čenpolitik, die nicht nach au├čen
mit F├╝├čen tritt, was im Innern verteidigt werden soll.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Einfachster Computer mit Z80

Quoted text here. Click to load it

Einfach ist relativ. Ich empfand das damals allerdings als
einfach, sicher weil ich es immer irgendwie ohne gro├če
Probleme und gro├čen Me├čger├Ąteaufwand zum funktionieren
gebracht hatte...

Quoted text here. Click to load it

Ich hatte das bei meinen ersten Versuchen verdrahtet,
und die Schaltkreise auf universalplatten gel├Âtet, so
teuer war das eigentlich nicht, hat allerdings einiges
an arbeit gemacht...

Quoted text here. Click to load it

SRAM l├Ąuft am Z80 auch, ist vielleicht nicht ganz so
schnell wie ein DRAM, aber so schnell ist ein Z80 ja
auch nicht...

Quoted text here. Click to load it

Ich fand diese L├Âsung mit den zwei Dr├Ąhten wesentlich
einfacher und ├ťbersichtlicher als das was im IBM-PC
verbaut ist, und wo man st├Ąndig zu wenig IRQ┬┤s hat.

Quoted text here. Click to load it

Es gibt ├╝brigens auch einen ┬ÁC auf Z80 Basis, da ist
dann auch alles drin, mit der Struktur des Z80.

Quoted text here. Click to load it

Damit hat man aber mehr Beschr├Ąnkungen, die man
gelegentlich mit noch umst├Ąndlicheren L├Âsungen
umgehen mu├č.

Frank


Re: Einfachster Computer mit Z80

Moin Frank,

Quoted text here. Click to load it

etliche. Nicht zu vergessen die Dinger in 16 Bit


Quoted text here. Click to load it

ach je, man sollte sich schon das System passend zur Aufgabe
aussuchen, Auswahl gibt es ja genug ;-)

Rainer

--
Wenn man 'ne Grafikkarte mit TV-Out hat, kann man Usenet
auch im TV schauen.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Einfachster Computer mit Z80

:> Hallo!
:>
:> Ich habe hier noch einen Z80A und einen Schnittstellenbaustein 8255
:> rumliegen.

: Da ist die Z80 PIO bestimmt besser f├╝r geeignet,wenn du mit Interrupts
: arbeiten willst. Den 8255 kenn aber nicht mehr so gut. k├Ânnte sein,
: dass er das Z80 Interrupt system aber auch untest├╝tzt, wei├č ich aber
: nicht und glaube es auch nicht.

:> Nun frage ich mich, ob man mit einem passenden RAM-Baustein nicht
: einen
:> (simplen), in Maschinensprache (mit Kippschaltern) programmierbaren
:> Computer bauen kann? Er sollte wirklich extrem simpel sein und ist
: nur

: Nat├╝rlich kann man das!
: Ich w├╝rde aber ein EPROM+RAM nehmen und den Eprom dann mit
: Kippschaltern(wenns denn Kippschalter sein sollen) programmieren.
CMOS RAM mit Batteriepufferung w├Ąre ideal, da du dann RAM und ROM in
einem Baustein zusammenfassen kannst. Bei einem 8 KB RAM k├Ânntest du
die unteren 4 K als ROM definieren und mit einem Schalter und etwas
Logik die -WE Leitung sperren, um das Pseudo ROM vor ├ťberschreiben zu
sichern.
Ich f├╝rchte aber, da├č du relativ viel zus├Ątzliche Logik ben├Âtigst, um
so ein Minimalsystem via Schaltern zu programmieren. Besser w├Ąre es,
ein (E)EPROM mit einem Monitorprogramm zu programmieren, das dann ├╝ber
die PIO die Schalter einliest und die Daten ins RAM schreibt.
Der Aufwand ist trotzdem nicht gering, da du ja f├╝r jede Adress- und
Datenleitung einen Schalter ben├Âtigst. Da kommen 24 Schalter und ein
paar Taster und wohl auch etliche LEDs dazu.
Eine Programmierung via RS232 w├Ąre da einfacher; einen UART kannst du
auch mithilfe der PIO oder des 8255 "zu Fu├č" programmieren.


Re: Einfachster Computer mit Z80
Quoted text here. Click to load it

Kann man diese Bausteine (6164) denn mit Batterie auf Dauer puffern?

Quoted text here. Click to load it

Das h├Ârt sich sehr gut an! Am liebsten w├╝rde ich ein Interface f├╝r I┬▓C f├╝r
Microwire EEPROMS integrieren um mit mehreren Programmen arbeiten zu k├Ânnen.
Diese Eeproms w├Ąren extrem billig.

Quoted text here. Click to load it

Ja, aber ich wollte schon gerne ein autonomes System bauen, das nicht auf
einen PC angewiesen ist. Es soll ja "st├Ąndig" umprogrammiert werden und
nicht einmal programmiert und dann verbaut werden.

Gru├č
Thomas


--
-----------------------------------
Wegen akuter Spamprobleme ist meine eMail-Adresse ung├╝ltig gemacht worden!



Site Timeline