Bipolaren ELKO ersetzen?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Moin moin,

in einer Lautsprecherbox ist mir ein geplatzter ELKO 1,5uF/63V begegnet.
Ich überlege nun, auf Grund leichterer Beschaffbarkeit, alle 4
(Boxenpaar mit je zwei ELKOS) durch z.B. MKP-Kondensatoren zu ersetzen.
Spricht etwas dagegen?
In der FAQ habe ich den Hinweis gefunden, daß bipolare ELKOS eigentlich
nicht gut sind.
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.14
Abschnitt 1.5

Welche Reparaturmethode ist die beste?

Danke für Tipps/Hinweise,
Axel

Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Axel Rauch-Grapengeter schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Eigentlich sollte man das nehmen, was drin ist. Mit MKP bist du hier
besser bedient.
--20%
mfg hdw

Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Quoted text here. Click to load it


Zumindest wenn man oefter "Hell's Bells" auf voller Pulle hoert :-)

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Joerg schrieb:
Quoted text here. Click to load it




Und das ist nur die sanfte Musik ;-)

Axel

Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Quoted text here. Click to load it

Ah, jetzt wissen wir warum er geplatzt ist :-)

Falls es troestet, ich habe in meiner Jugend oefter die Spinne eines
Lautsprechers durchgerockt. Mit strategisch angebrachten Gummibaendern
hielt er dann noch bis zum Morgengrauen durch. Mann, waren das Feten,
wuerde ich heute nicht mehr aushalten.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Horst-D.Winzler schrieb:
Quoted text here. Click to load it



Jo, hard to find...;-)


Quoted text here. Click to load it

Na umso besser :-)
Dank' Dir!

Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Quoted text here. Click to load it


Ist das Metall/Folie? Sollte in Ordnung gehen, wenn sie reinpassen.
Schreibe aber hinterher in gueldenen Lettern "Rauch-Grapengeter Edition"
drauf :-)

Hatte ich bei meiner Ente mit den Dichtungen getan, aus Vollkupfer mit
der Laubsaege gefertigt. Dem Abwracker der Jahre danach an sich nur den
Motor wollte blieb die Spucke weg. "Das habe ich bisher nur in
englischen Edelkarossen gesehen". So bekam ich fuer die nunmehr
durchgerostete Ente mehr als ich rund 6 Jahre vorher dafuer ausgegeben
hatte.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Axel Rauch-Grapengeter schrieb:
Quoted text here. Click to load it

IMHO Nein. Im Gegenteil meine ich, dass die geringere Leckströme haben
und damit auch weniger rauschen, außerdem weniger altern (Elkos trocknen
eher aus). Also wenn es einem nur auf große Kapazität ankommt, nimmt man
Elkos, ansonsten ist eigentlich jede andere Art von Kondensator meistens
besser (ausgenommen Tantal).

Gruß,

Ed

Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Hallo,

[MKP]
Quoted text here. Click to load it

das Austrocknen ist in Weichen eigentlich nicht das größte Problem. Warm
werden die selten. Eher der Verlust der Formierung, wenn sie nie mehr
als Zimmerlautstärke sehen. Ich habe schon genug Elkos aus alten Weichen
gelötet deren Kapazität sich mittlerweile fast verdoppelt hatte. Da hat
dann ein Bipolarer Intertechnik-47µ-Klumpen mal 77µ oder so. Und über
die Spannungsfestigkeit in dem Zustand reden wir besser nicht. Wenn dann
doch mal Pegel kommt gehen also sowohl Elko als auch das Chassis ins
Grab. Und der Klang ist in der Zwischenzeit unter aller Sau.


Marcel

Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Marcel Müller schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Mir hats in neueren, billigen Boxen die 2,2µ (nicht-bipolar!) Elkos in
der ersten Betriebsstunde mit einem satten Knall zerrissen...

Ersatz durch. weil gerade vorhanden, 2,5µ 1,5kV Bosch MP (jaa etwas
groß, aber war halt grad da), funktioniert jetzt und hält auch...

Die BK/Fostex die ich 2 wochen später aufm Sperrmüll gefunden hab
klangen erst mies, die Quelle dort ein kurzgeschlossener Bipolar-Elko
mit 56µF, Rödelschwein Glatt, riesengroß.
Ersatz durch 60µ 240VAC (Kompensationskondensaotr) Siemens MKP Orange,
weil ich davon mal einen 100er Karton aus dem Schrott gerettet hatte ;)
Die kleineren Elkos auch gleich ersetzt, einfache MKT Folienkondensatoren.
Klingt wieder super, hält auch endgültig (hoffentlich).

Achja, man kann aber auch bei Folie Pech haben:
http://www.amplifier.cd/Technische_Berichte/defekter_Folienkondensator/defekter_Folienkondensator.htm


Gruss, Robert

Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Robert Obermayer schrieb:
Quoted text here. Click to load it


In Weichen muDF% mit SpannungsFC%berhF6%hung durch Resonanz gerechnet wer=
den.
Diese SpannungsFC%berhF6%hung kann betrE4%chtlich sein.

Quoted text here. Click to load it

Beispiel: PA mit 100W, Lautsprecherimpedanz 3D% 8 Ohm, Bei einer GFC%te
eines (Serien)Schwingkreise mit 10 muDF% mit einer SpannungsFC%berhF6%hun=
g von
28Vx103D%280V gerechnet werden. Damit ist auch klar, warum manche Cs
knallen ;-)

Bei Einsatz von Elkos, kann der hF6%here Verlustwinkel als DE4%mpfungs-R
dienen. Ist aber ein hintenerumaufzE4%umen. Einfach nur billiger aber
keineswegs besser.
Es gibt Boxen, wie zB die uralten Spendor, dort wurden bewuDF%t keine
Elkos verwendet. Anders bekommt man FC%ber die Zeit kaum keine wirklich
reproduzierbare Werte.

--20%
mfg hdw

Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Hallo,

Quoted text here. Click to load it

theoretisch ja, praktisch sollte das nur in geringem Umfang vorkommen,
da schon bei moderaten Überhöhungen die Impedanz dermaßen in den Keller
geht, dass es keinen Spaß mehr macht. Außerdem wird die Lastauslegung
dabei ziemlich beeinträchtigt, da nun auch das Chassis deutlich mehr
schaffen muss. Von den Auswirkungen auf den Frequenzgang und die
Gruppenlaufzeit mal ganz abgesehen. Gut, die sind hoffentlich gewollt.
Meist wird es benutzt um billige HT oder MT oben rum in den Hintern zu
treten. Dabei muss man aber auch berücksichtigen, dass bei den
betroffenen, höheren Frequenzen kaum mehr als ein paar Volt AC anliegen
werden. Insofern ist es für die Auslegung trotzdem unkritisch.


Quoted text here. Click to load it

Das hört sich keiner freiwillig an.

Quoted text here. Click to load it

Theorie.

Das einzige, wie man bei PA solche Überhöhungen bekommt, ist wenn der
Speaker schon abgeraucht ist, oder man ihn bis auf 16 Ohm hochgeheizt
hat. Aber wer ein Chassis mit einer passiven Weiche bis auf 6 dB
Power-Compression fährt, hat sowieso das Prinzip nicht ganz verstanden.
(Zumindest meine Meinung.)

Quoted text here. Click to load it

Ack. Im Niederfrequenzbereich ist aber an sich die Güte selbst bei
räudigen Elkos meist so gut, das der ESR nicht das bestimmende Element
wird. Vor allem nicht bei den für Frequenzweichen üblichen, glatten Elkos.

Normalerweise wird zuallererst über Rdc der Schwingspule bedämpft. Nur,
wenn diese eine derart hohe Induktivität hat, dass obenrum gar nix mehr
geht, kommen explizite Widerstände mit ins Spiel.

Was man im Gegensatz zum ESR der Elkos allerdings tatsächlich mit in die
Weichenberechnung einfließen lassen muss, ist der ESR der Spulen. Vor
allem die ach so guten Luftspulen kommen oben rum aufgrund der
Streufeldverluste über eine Güte von 10-20 kaum hinaus. Und auch Rdc ist
selbst bei den 'PA-Trafospulen' selten so niedrig, wie er sein sollte.


Quoted text here. Click to load it

Das ist wohl so. Aber ich sage mal, je nach Weiche gibt es auch mal
Kondensatoren, auf die es nicht so genau ankommt. Und wenn dann nach 15
Jahren neben neben der Schaumstoffsicke auch noch die Elkos hin sind,
ist das natürlich u.U. verschmerzbar. Jedenfalls bei HiFi. Für den Preis
eines 68µ MP gilt das nicht unbedingt.
Und bei PA macht man sowieso besser so viel wie geht aktiv. (Bei Hifi
eigentlich auch, aber Aktivboxen sind da verkabelungs- und
einschalttechnisch oft noch ein Kompromiss, und wer kauft dann noch die
optisch überdimensionierten Verstärker? :-)


Marcel

Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Marcel MFC%ller schrieb:
Quoted text here. Click to load it


Dreiwegeweiche mit Zweig 18 dB/Oktave fFC%r den HochtF6%ner. Zu beachten =
die
Spitzenspannungen ;-)

--20%
mfg hdw

Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Hallo!

Quoted text here. Click to load it

Schon klar. Die 18 dB Weichen sind ja gerade der Trick um
schwachbrüstige HT in den Hintern zu treten. Ich habe auch so ein
Pärchen mit 10€-HT und 18dB-Weiche hier stehen. Im Ergebnis gar nicht so
schlecht.

Quoted text here. Click to load it

Da kommt so gut wie gar nichts. Die Resonanzen liegen typischerweise
über 10kHz. Da liegt deutlich unter 1% der Leistung. Diese niedrige
Anregung überkompensiert selbst Q10%.


Marcel

Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Hallo,

Quoted text here. Click to load it
[...]
Quoted text here. Click to load it

ich sehe schon, eher ein Mann fürs Grobe. Aber hast Du auch das Gehäuse
nacher 2 Liter größer gemacht? :-)


Marcel

Re: Bipolaren ELKO ersetzen?

Quoted text here. Click to load it

Dem Aufdruck nach China-Scheiß...


-ras

--

Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Bipolaren ELKO ersetzen?

Quoted text here. Click to load it

Gerade bei Impuls- oder AC-Beaufschlagung macht mir immer die
Strombelastbarkeit Sorgen. Da liegt man u.U. mit einem dicken Elko
oder Bipolaren günstiger als mit einem kleinen Folienkondensator
gleicher Kapazizät.
Guten Hersteller wählen und Datenblatt lesen.

Grüße,
H.




Re: Bipolaren ELKO ersetzen?
Axel Rauch-Grapengeter schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Vielen Dank für Eure Hinweise,
Boxen sind wieder laut ;-)

Axel

Site Timeline