AVR mit ADC und C-Support

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Moin Moin!

Ich bin auf der Suche nach einem kleinen, günstigen
uC zwecks regelmäßiger Aufnahme von einigen Meßwerten.
Ein uC mit eingebautem ADC mit mind. 3 Kanälen wäre
nett. Geschwindigkeit vom ADC und uC sind eher unwichtig.

Ich hatte eigentlich gedacht, daß der Atmel
Atiny 15L eine gute Lösung wäre. Hat vier ADC-Eingänge
und kostet ziemlich wenig.

Leider wird er wohl vom avr-gcc (3.2) nicht unterstüzt.
Gibt es andere, OpenSource C-Compiler für diesen uC?
Assembler würde ich eigentlich gerne vermeiden.

Andere Vorschläge?

cu, Marco


--
S: Minolta: Winkelsucher (VN), VC-9

E-Mail: mb-news-b<ät>linuxhaven.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: AVR mit ADC und C-Support

 >Leider wird er wohl vom avr-gcc (3.2) nicht unterstüzt.
 >Gibt es andere, OpenSource C-Compiler für diesen uC?

Der Tiny15 wird wohl deshalb nicht unterstuetzt weil seine Innereien
zu schwachbruestig sind fuer einen C-Compiler. Selbst wenn du also
einen anderen Compiler findest der dafuer Code erzeugt so waere das
immer noch sehr beengt.

 >Assembler würde ich eigentlich gerne vermeiden.
 >Andere Vorschläge?

Tja, nun wenn man kein Assembler kann dann muss man halt mehr Geld
ausgeben und einen dickeren Prozessor einsetzen.

Olaf



--
D.i.e.s.S. (K.)

Re: AVR mit ADC und C-Support

Quoted text here. Click to load it

Kann ich schon, nur die AVR-Variante noch nicht :).
Und eigentlich mag ich lieber C.

Quoted text here. Click to load it

Wie sieht das eigentlich mit dem TI MPS430 aus.
Gibt es dafür C-Compiler Support?

cu, Marco

--
S: Minolta: Winkelsucher (VN), VC-9

E-Mail: mb-news-b<ät>linuxhaven.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: AVR mit ADC und C-Support

Quoted text here. Click to load it

Insbesondere fehlt ihm der RAM.

Quoted text here. Click to load it

Wobei die Differenz natürlich im Rauschen der Versandkosten untergeht,
solange man die Teile einzeln bestellt.  Reichelt-Preis 2,10 für den
tiny15, 3,95 für den tiny26, der ebenfalls einen ADC hat und vom GCC
unterstützt wird.  Wenn man erstmal entwickeln will, ohne auf die
Ressourcen Rücksicht nehmen zu wollen (downsizen kann man danach immer
noch), empfiehlt sich wohl eher gleich ein ATmega8535 stattdessen,
macht 6,85 -- übrigens billiger als sein Vorgänger AT90S8535.

Ab ATmega16 hat man dann sogar optional Vorverstärker und
Differenzkanäle, falls sowas von Interesse ist (außerdem JTAG, was das
Debuggen vereinfachen kann).

(Jeweils die Preise der PDIP-Version zugrunde gelegt, da ich davon
ausgehe, daß der OP diese bevorzugen würde.)
--
J"org Wunsch                           Unix support engineer
joerg_wunsch@interface-systems.de        http://www.interface-systems.de/~j /

Re: AVR mit ADC und C-Support

Quoted text here. Click to load it

Ist das irgendwo dokumentiert? Die avr-gcc Manual Page (3.2)
erwähnt nur den tiny22 als unterstützt, der tiny26 wird garnicht
erwähnt.

cu, Marco

--
S: Minolta: Winkelsucher (VN), VC-9

E-Mail: mb-news-b<ät>linuxhaven.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: AVR mit ADC und C-Support
Quoted text here. Click to load it

http://savannah.nongnu.org/download/avr-libc/doc/avr-libc-user-manual /



--
Matthias Weißer
snipped-for-privacy@matwei.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: AVR mit ADC und C-Support
Quoted text here. Click to load it

Ich würde dir entweder den ATMega8 oder den ATTiny26 empfehlen. Für beide
kann der AVRGCC Code erzeugen und beide sollten deine Anforderungen erfüllen
ohne gleich extrem teuer zu werden.

Matthias Weißer
snipped-for-privacy@matwei.de
http://www.matwei.de



Site Timeline