80.000 Volt aus einer 9-Volt -Batterie - ist das möglich?

von 80.000 Volt Angriffe abwehrt. Die JAcke ist zum Schutz von Frauen
Nun meine Frage:
einem 80.000 Volt-Stromschlag bei sehr niedriger Amperezahl schocken.
einer 9 Volt-Blockbatterie, die normalerweise in Deutschland wohl 550
mAh hat, einen Leistung von 80.000 Volt zu bekommen? Wie kann das
funktionieren?
bekommen kann.
Vielen Dank im Voraus,
Matthias
Reply to
Matthias
Loading thread data ...
Hallo Matthias,
In Volt misst man keine Leistung! In Volt misst man Spannung.
Leistung = Spannung * Strom P = U * I [Watt] = [Volt] * [Ampere]
Also im Prinzip (!) kann ich aus jeder beliebigen Stromquelle jede beliebige Ausgangsspannung erzeugen. Aber ich glaub nicht dass es jemand schafft aus einem 1.2V/30mA Solarpanel 500MV/72pA herauszuholen...
Such mal im Internet nach "Spannungsverdopplerkaskade". Die Spannung wird wahrscheinlich ersteinmal in eine Wechselspannung so 3-20kHz
Johannes
Reply to
Johannes Bauer
Was du immer für einen Scheiß schreibst. Des ist ja nicht zu glauben. Denn im Übrigen steht auch das Verhältnis der _Ströme_ in reziproker Relation zu dem Wicklungsverhältnis. Und vom dem Strom der durch die Primärwindung fließt schreibst du nu wirklich nix. Daber ist der doch so (uhhhhhuhuh) gefährlich.
Und hat nicht jeder schon mal nen 230V Schlag aus der Steckdose (18 Ampere! Uiii) abbekommen? Ich lebe noch. Ich denke also man ist höchstwahrscheinlich _nicht_ tot. Schätze es ist eher von geringer Wahrscheinlichkeit dass man wirklich sofort komplett ganz und gar tot ist.
MfG Johannes
Reply to
Johannes Bauer
|> Denn im Übrigen steht auch das Verhältnis der _Ströme_ in reziproker |> Relation zu dem Wicklungsverhältnis. Und vom dem Strom der durch die |> Primärwindung fließt schreibst du nu wirklich nix. Daber ist der doch |> so (uhhhhhuhuh) gefährlich.
Ach je, ein Akademiker ;-) Wenn er 12V Wechselspannung an 24 Windungen anlegt, und es dann immer noch 12V bleiben, kann man damit rechnen, dass der Strom nicht gerade niedrig ist. Und wenn man nicht gerade einen Trafo in Zuckerwürfelgrösse hat, kommt am Ausgang dann immer noch genug raus, um gefährlich zu sein.
|> Und hat nicht jeder schon mal nen 230V Schlag aus der Steckdose (18 |> Ampere! Uiii) abbekommen? Ich lebe noch. Ich denke also man ist
Bei euch gibt's aber komische Sicherungswerte...
|> höchstwahrscheinlich _nicht_ tot. Schätze es ist eher von geringer |> Wahrscheinlichkeit dass man wirklich sofort komplett ganz und gar tot |> ist.
Naja, so komplett tot nicht sofort. In vielen Fällen atmet man noch weiter, während das Herz schon im Dauersuspend ist. Hilft dann aber auch nix mehr, wenn grad keiner mit Defi rumsteht.
--
         Georg Acher, acher@in.tum.de
         http://wwwbode.in.tum.de/~acher
 Click to see the full signature
Reply to
Georg Acher
|> Soll das mit dem Akademiker eine Beleidigung sein? *grins*
Ne, leide ja selber unter der Krankheit...
|> Ach komm, so a kleiner 230V-Schlag hat noch niemandem geschadet. Es |> haben ja sogar Leute den elektrischen Stuhl überlebt. Zugegeben, da |> ist die Wahrscheinlichkeit deutlich geringer.
Naja, es soll auch eine ganze Latte von dadurch entstandenen Herzrythmusstörungen geben.
|> PS: Ich glaub ich kann meinen Newsreader nicht bedienen und hab ein |> halbes Posting abgeschickt, oder? Wenn so, dann sorry, war kein |> versehen.
Ich habe nur das wesentliche gequotet...
--
         Georg Acher, acher@in.tum.de
         http://wwwbode.in.tum.de/~acher
 Click to see the full signature
Reply to
Georg Acher
Okay, ich hätte die Ironie deutlicher Kennzeichnen sollen. Ich denke nicht wirklich, dass jeder mal mit nem unisolierten Schraubenzieher in der Steckdose rumfummeln sollte. Ich halte nur das Risiko trotzdem für viel geringer als es immer dargestellt wird. Also kein absolut geringes Risiko sondern eher relativ gering. Im Vergleich zu sonstigen Exoten im Todesunfallbereich.
MfG Johannes
Reply to
Johannes Bauer
"Markus Bart" schrieb:
Achso. Also 100kV mit 10mA hälst Du für ungefährlich, interessant. Mach doch mal einen Selbstversuch, sind ja nur 1kW Leistung...
Der Wiederstand des Körpers ist übrigens auch niedrig genug für mehr als 10mA bei 100kV.
Gruss Marcus
--
http://openbeos.org
Reply to
Marcus Overhagen
"Markus Bart" schrieb:
Achso. Also 100kV mit 10mA hälst Du für ungefährlich, interessant. Mach doch mal einen Selbstversuch, sind ja nur 1kW Leistung...
Der Widerstand des Körpers ist übrigens auch niedrig genug für mehr als 10mA bei 100kV.
Gruss Marcus
Reply to
Marcus Overhagen
Na sieh mal an. Der junge Herr hat mich wohl doch nicht gePLONKt.
Du hast keine Dimensionierungsvorschrift angegeben. Und glaubs mir, man braucht öfters hohe Spannungen als du denkst. Auch wenn für deinen Car-Hifi-Verstärker 12V vollkommen ausreichen.
Blablabla... Ironie meinerseit entgangen...
Genau das halte ich eben für übertrieben. Aber genauere Erläuterungen auf genau das worauf du eingehst kannst du in meinem Posting bhgu6u$bfh$05$ snipped-for-privacy@news.t-online.com nachlesen, als da z.B. steht
--- Snip Ich denke nicht wirklich, dass jeder mal mit nem unisolierten Schraubenzieher in der Steckdose rumfummeln sollte. Ich halte nur das Risiko trotzdem für viel geringer als es immer dargestellt wird. --- Snap
ARGHHHHHHHHAHAHAHAHAHAHAHAHA!!! Du bist echt lustig. Dieser Krampf den du immer wieder daherbringst (kleine Zwischenfrage: Erfindest du den Mist selber oder hast du den aus der Bildzeitung) ist volkommen an den Haaren herbeigezogen. Also der Spaß wärs mir Wert, ich würd auch keine Kosten und Mühen scheuen und bau dir ne 100kV/20mA Stromquelle. Unter der Bedingung dass Du hinlangst für sagen wir 20 Sekunden. Und wenn weniger Strom fließt (sagen wir 10mA), solls auch okay sein. Wir begrenzen eben den Maximalstrom auf 20mA.
Schonmal was von einer neuromuskulären Endplatte und den dazugehörigen Endplattenpotential gehört? Wie gross ist das, meinst du? 12V, wie bei deinem Car-Hifi-Verstärker? Benutz mal Google und such nach den Begriffen. Auch nach Aktionspotential kannst suchen.
MfG Johannes
Reply to
Johannes Bauer

ElectronDepot website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.