Re: Problem mit Wheatstonebrücke an AVR

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Quoted text here. Click to load it
Mal abgesehen davon, das man solche Waagen natuerlich fertig kaufen kann,
wie waere es mit einem Waagen-IC ? MAX1402 von http://www.maxim-ic.com
Figure 16 zeigt die DMS-Beschaltung.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Problem mit Wheatstonebrücke an AVR
Hallo Ulrich

Quoted text here. Click to load it

Wie MaWin jabereits ausgeführt hat gibt es Waagen mit Zählfunktion
bereits für kleines Geld. ( 2 kg / 1 g / Stückgewicht ab 2 g  z.B. ab 170
Teuro)

Quoted text here. Click to load it

Den negativen Nullpunkt kann man logischerweise durch "Verstimmen" der
Brücke mittels Zusatzwiderstand vermeiden.

Bei leerer Waage -0,4 mV,  bei 300g +0.1 mV , bei 2000g +0,4 mV ??
Das ist :
1). sehr unlinear
2). zu wenig für eine Waage mit Stückzählfunktion.

1 mV/V Empfindlichkeit der DMS-Brücke sollte schon vorhanden sein,
da eine interne Auflösung von 0.1 g für eine Zählwaage mit 2000 g
gebraucht werden.

Üblicherweise besitzen die Waagen heutzutage Sigma-Delta-A/D-Wandler
mit 20 / 24 bit Auflösung.

Fertige Wandler-IC mit Vorverstärker und Brückenspeisung für DMS
gibts u.a. von :
Analog, Cirrus-Logic, Maxim, Burr-Brown.

Gruß

Bernd




Re: Problem mit Wheatstonebrücke an AVR

Hallo Ulrich,

Quoted text here. Click to load it

Hast du die Daten der alten Waage noch ?
Wenn du Typenbezeichnung/Hersteller auf der Wägezelle findest,
kann ich dir höchstwahrscheinlich das Datenblatt dazu besorgen.

Üblicherweise haben Single-Point WZ 2mV/V und eine Widerstand
zwischen 350 und 1000 Ohm. Speisespannung ist typisch <= 10(15) Volt.

Quoted text here. Click to load it

Bei dem Ausgangswiderstand der DMS unkritisch, 0,01 mV Auflösung sollte
das DMM schon haben. Mit 10 V DC speisen, dann messen.

Quoted text here. Click to load it

Wie gesagt 20 mV Ausgang bei 10 V Speisung ( 2mV/V) sind Standard.

Vielleicht ist es aber eine 5 kg WZ, dann hast du mit 10 % Auslastung
schlechte Karten.

Wichtig ist auch die Ausgangsspannung im unbelasteten Zustand.
Abweichungen von Null deuten auf eine Verformung des Messkörpers,
in dieser Gewichtsklasse üblicherweise Alu, hin.

Gute Zählwaagen bis 500g werden auch nicht mit DMS sondern mit
Kraftkompensations-Aufnehmern ( z.B. Sartorius / Mettler) realisiert.

DMS unter 5 kg sind empfindlich in Bezug auf  Temp. / Hysterese /
mechanische Überlastung über 150 %.

Gruss

Bernd



Re: Problem mit Wheatstonebrücke an AVR
On Sat, 23 Aug 2003 23:42:18 +0200, Ulrich Prinz

Quoted text here. Click to load it
[.........]

Quoted text here. Click to load it


Schau Dir doch mal den UTI03 von Smatec an.
www.smartec.nl


Gibt's in kleinen Stückzahlen beo Conrad und sonst bei www.hy-line.de


Tschö
   Dirk

Re: Problem mit Wheatstonebrücke an AVR
Quoted text here. Click to load it
Och, es gibt eine Reihe mehr, AD771x bekommst du bei www.segor.de,
LTC2400 bei jedem, ADS1242 von BurrBrown (TI) oft als Sample, etc.
Ich wuerde ruhig viel Bits nehmen, denn schnell muss die Wandlung
ja nicht sein.

Natuerlich gibt es das meiste, was Maxim anbietet nicht, die sind
ja auch einen kundenspezifische Firma. Mal die Akzeptanz testen,
mal ein paar Entwicklungsmoeglichkeiten vorstellen, und wenn dann
jemand 1 Mio Steuck ordert, kann man mal die Fabrikbaender anlaufen
lassen. Das ist halt Maxim.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline