Grafikkarte fr uralt-PC

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo @ all,

ich suche für einen recht betagten PC eine (AGP)-Grafikkarte, die zwei  
Bedingungen erfüllen muß:

1) Auflösung von mindestens 1280x1024 bei 32Bit Farbtiefe (trivial),  
Treiber für Windows98 (ja, ich weiß)

2) die im System vorhandene Hercules-Monochrom-Karte muß ebenfalls weiter  
funktionieren.

Der zweite Punkt scheint das Problem zu sein, denn alle bisher getesteten  
Karten belegen den Adreßbereich der Monochromkarte, ohne jedoch dort  
irgendetwas einzublenden.

Wenn jemand einen konkreten Tip hat, werde ich versuchen, so eine Karte  
zu bekommen.  

--  
mfG Andreas

Re: Grafikkarte fr uralt-PC
On Sun, 03 Nov 2013 19:22:58 +0000, Andreas Graebe wrote:

Quoted text here. Click to load it

Das sollte eine Matrox bis G200-G550 stemmen können.

Quoted text here. Click to load it

In einem PCI-PC mit AGP? Was genau heißt "weiter funktionieren"? Gab es
mit der konkreten Hardware schon mal eine Konfiguration, wo das
funktioniert hat?

Quoted text here. Click to load it

Das tun alle VGAs. Genutzt wird der Bereich im Monochrom-Textmodus, den
VGA-Karten ebenfalls unterstützen.

Joseph

Re: Grafikkarte fr uralt-PC
Am Sun, 03 Nov 2013 20:59:28 +0000 meinte Joseph Terner:


Quoted text here. Click to load it

Das kann ich nicht bestätigen. Zur Zeit ist eine PCI-Grafikkarte von ELSA  
drin, die genau diesen Bereich nicht belegt. Die Hercules-Karte  
funktioniert neben der VGA-Karte. Es gab zu seligen DOS-Zeiten mal einen  
Debugger von Borland, der beide Karten simultan bedienen konnte, war sehr  
praktisch beim debuggen von Grafikroutinen. Quellcode auf den  
Monochromen, Grafik auf dem VGA.

Ich hatte mal ein Mahjongg unter DOS, das auf dem Monochromen eine Liste  
der Spielsteine zeigte. Wenn man einen Stein anklickte, wurde auf dem  
Monochromen der entsprechende Eintrag heller. So ungewöhnlich kann das  
also nicht gewesen sein.

Unter Windows gab es einen Treiber, der den Inhalt der Zwischenablage auf  
dem Mono anzeigte, mit eigenem Scrollbalken. Und für DOS gab es einen  
Treiber für ein Gerät namens MONO, auf welches man Daten umlenken konnte.

--  
mfG Andreas

Re: Grafikkarte für uralt-PC
On 03.11.13 22.26, Andreas Graebe wrote:
Quoted text here. Click to load it

Textmode liegt da nicht.

Quoted text here. Click to load it

Zufällig eine Winner2000. Der Permedia Chip konnte ziemlich wenig. Der  
hat AFAIK sogar die Textmodi emuliert, indem er den Textbuffer ständig  
in den Framebuffer kopiert hat. Ziemlich heiße Sache (im wahrsten Sinne  
des Wortes).

Quoted text here. Click to load it

Das macht man heute mit einem Remote-Debugger und/oder virtuellen  
Maschinen. (Ging in den 90ern schon mit Watcom.)


Marcel

Re: Grafikkarte für uralt-PC
Am 03.11.2013 23:17, schrieb Marcel Müller:
Quoted text here. Click to load it
Oder mit einer AGP - Karte mit zwei Ausgängen, vielleicht die einfachste  
Lösung. ;)
Hab' jetzt eine Radeon 7500 drin (ein DVI- und ein VGA - Ausgang). Nur  
so 'ne Idee. ;)




Re: Grafikkarte für uralt-PC
snipped-for-privacy@web.de (Hartmut Kraus)  am 04.11.13:

Quoted text here. Click to load it

Wenn da eine Hercules Monochrome weiterhin funktionieren soll, dann
wird dort ein TTL-Bildschirm angeschlossen sein. Könnte schwierig
werden, DVI auf TTL umzusetzen.

Rainer

--  
Daß wir wieder werden wie die Kinder ist eine unerfüllbare Forderung.
Aber wir können zu verhüten suchen, daß die Kinder werden wie wir.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Grafikkarte fr uralt-PC
On Sun, 03 Nov 2013 21:26:54 +0000, Andreas Graebe wrote:

Quoted text here. Click to load it

Dann ist das keine 100 % kompatible VGA, siehe

<http://www.osdever.net/FreeVGA/vga/vgamem.htm

Quoted text here. Click to load it

Ja, das hat man vor 30 Jahren mal so gemacht, allerdings mit MDA und CGA  
in reinen ISA-Rechnern.

Joseph

Re: Grafikkarte für uralt-PC
Andreas Graebe schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Linux kann (konnte?) das auch, die Kernel-Config-Option hieß  
CONFIG_FBCON_HGA.

Gruß
Henning

Re: Grafikkarte für uralt-PC
Am 04.11.2013 09:13, schrieb Henning Paul:
Quoted text here. Click to load it

Gibts zumindest noch im aktuellen Vanilla Head.

Viele Grüße,
Johannes

Re: Grafikkarte für uralt-PC


Quoted text here. Click to load it

Hi,
kleine Chance: Elsa Erazor. Welches AGP ist das denn? Wenns noch ISA hat,  
kanns ja nur AGP1x/2x sein, oder?
Jedenfalls könnte Elsa seine Firmware angepaßt haben. Nicht daß es viele  
Anwender gäbe, aber der Laden hatte manchmal ein gutes Händchen.

--  
 mfg,
gUnther  



Re: Grafikkarte fr uralt-PC
Am Mon, 04 Nov 2013 13:22:23 +0100 schrieb gUnther nanonüm:

Quoted text here. Click to load it

Genau, AGP1.0 auf einem Sockel-7-Board von Gigabyte.

Quoted text here. Click to load it

Danke für den Tip, da werde ich mal die Fühler ausstrecken. Das war  
jedenfalls der erste konkrete Beitrag auf meine Frage.

Wie gesagt, bisher läuft alles mit den beiden GraKas (Hercules für den  
internen Monitor, Elsa Winner 1000 für den externen). Nun ist der externe  
Röhrenmonitor hin, der neue LCD sieht bei 1024x768 grottig aus, aber bei  
der optimalen Anzeige von 1280x1024 hat die VGA-Karte nur 256 Farben,  
mangels RAM. Es liegt also nicht an der Herculeskarte, auch braucht die  
PCI-VGA nicht den Adressraum B000-B7FF für Emulation. Geschwindigkeit ist  
zweitrangig, es täte wohl auch eine PCI-Karte mit >5MB Ram, wenn es so  
etwas gibt. Eventuell ginge auch 24Bit Farbtiefe und 4MB Ram.

--  
mfG Andreas

Re: Grafikkarte fr uralt-PC
On Mon, 04 Nov 2013 21:19:39 +0000, Andreas Graebe wrote:

Quoted text here. Click to load it

Passenden LCD mit 1024x768-Panel erwerben.

Quoted text here. Click to load it

Wer behauptet, daß die VGA den Adreßraum ab 0x000B0000 nicht braucht? Der  
läßt sich über das Memory-Map-Select-Register schalten und wird seit  
Anfang der 90er durchaus benutzt, u. a. um mehr als 16 Farben zu  
ermöglichen.

Joseph

Re: Grafikkarte für uralt-PC

Quoted text here. Click to load it

Etwas verwirrt:
Was suchst Du nun genau? Und wieviel Speicher braucht das?

Hier liegen noch en paar GraKas rum, über deren Fähigkeiten weiß ich
aber nix mehr. Eine Elsa WInner irgendwas für PCI-Bus ist dabei, aber
die Teile hatten doch max. 1-2 MB IIRC ...

Marc


Re: Grafikkarte fr uralt-PC
On Mon, 04 Nov 2013 22:41:21 +0100, Marc Santhoff wrote:

Quoted text here. Click to load it

Er sucht etwas mit mindestens 4 MB für den AGP, das mit einer HGC im  
gleichen System harmoniert. Das ist schon eine sehr exotische  
Anforderung, denn zwischen AGP und HGC liegt mehr als ein Jahrzehnt.

Quoted text here. Click to load it

Von der Elsa Winner 1000 finde ich diverse Versionen mit diversen  
Grafikchips. Vielleicht ist ja das hier was für den OP:

<http://amazon.de/AGP-Grafikkarte-Elsa-Winner-1000-ID396/dp/B002HN1V8I

Joseph

Re: Grafikkarte fr uralt-PC
Am Mon, 04 Nov 2013 22:41:21 +0100 schrieb Marc Santhoff:

Quoted text here. Click to load it

Da habe ich mich wohl mißverständlich ausgedrückt: _Zur Zeit_ ist eine  
Elsa-Winner-1000-PCI drin, die zwar prinzipiell funktioniert, in der  
gewünschten Auflösung jedoch nur 256 Farben darstellen kann. Die neue  
Karte soll also mindestens 4MB Speicher haben, sofern sie 24Bit Farbtiefe  
unterstützt, wenn es nur 32Bit gibt, entsprechend mehr Ram. Wenn ich  
richtig unterrichtet bin, gibt es wohl so gut wie keine PCI-Karten mit  
mehr als 2MB Ram, also muß ich auf den vorhandenen AGP1.0-Slot  
ausweichen. Leider haben alle bisher von mir eingesetzten AGP-Karten die  
Monochromkarte abgeschaltet.

Den Rest der Konfiguration kann (bzw. darf) ich nicht ändern.

--  
mfG Andreas

Re: Grafikkarte fÃ?r uralt-PC
Quoted text here. Click to load it

Matrox (G400?) gab es mit 4MB und 8MB als PCI, die könnten für den Zweck
passen. IIRC habe ich meinen Eizo F56 damals mit so einer Karte in 1280x1024
benutzt, und das definitiv nicht in 256 Farben.

cu
Michael

Re: Grafikkarte fr uralt-PC
On Tue, 05 Nov 2013 07:41:00 +0000, Michael Schwingen wrote:
Quoted text here. Click to load it

Oder 'ne ATI Radeon 9250 PCI mit 256 MB. Reicht das?

Joseph

Re: Grafikkarte fr uralt-PC
Joseph Terner wrote:

Quoted text here. Click to load it

9800er und i440BX Gespann, jo.


--  
Daniel Mandic

Re: Grafikkarte fr uralt-PC
On Tue, 05 Nov 2013 05:31:37 +0000, Andreas Graebe wrote:

Quoted text here. Click to load it

Doch klar gibt es die. Ich habe hier so eine Matrox Mystique PCI mit 4 MB  
(MGA1064SG), die sich auf 8 MB aufrüsten läßt, dazu eine 3Dfx Voodoo II  
mit 12 MB. Letztere würde auch die HGC nicht abschalten, da sie überhaupt  
nicht VGA-kompatibel ist. ;-)

Auch S3 ViRGE und ATI Rage-PCI-Karten gab es mit zu 8 MB Video-RAM.

Joseph

Re: Grafikkarte für uralt-PC

Quoted text here. Click to load it

Ah jetzt, ja. Also darf meine Winner wieder in den Elektroschrott.
Außer ich möchte mir die Mühe machen, die 256kx16 Bit-DRAMs da noch
runterzulöten ...

Marc


Site Timeline