AVR ISP-Programmierung bei schwachem Parallelport

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Seit kurzem habe ich einen neuen Rechner, mit dem es mir nicht mehr
moeglich ist, AVR-Mikrocontroller zu programmieren. Ich habe es mit 2
verschiedenen Programmieradaptern ausprobiert.
1. nur Kabelverbindung mit Vcc aus Zielsystem
2. Kanda-Adapter (mit 74HC244 und Versorgung aus dem Zielsystem)
Beide Adapter haben vorher (am alten Rechner und auch einem
PII-Laptop) prima funktioniert.

Ich glaube, die Probleme durch WIN-XP (Sperrung des direkten Zugriffs
auf den Parallelport) habe ich auch geloest. Sicher bin ich mir
allerdings nicht, da ja wie gesagt noch nichts funktioniert.
Jetzt hab ich verschiedentlich gelesen, HCT-Puffer waeren besser
geeignet als HC-Typen. Koennte mir mal jemand erklaeren, warum? Ich
denke das Problem ist wohl der niedrige Hi-Spannungspegel am
Parallelport? Warum gibt es denn nie Probleme mit Druckern am
Parallelport?
Wie machen denn professionelle Programmieradapter das Ganze?

Re: AVR ISP-Programmierung bei schwachem Parallelport
Wenn du ganz sicher bist, dass das Signal nicht sauber ist,
schalte mal einen HCT14 (inverting-Schmitt-Trigger davor) vor dem 244.
In der Software dann aber auch Signal-Invertierung einschalten.
Probier doch mal den Programmer und die Software von www.rowalt.de/mc , der
ist so simpel, dass Du eventuelle andere Probleme ausschließen kannst.
Mein Tipp: Vcc aus Zielsystem nehmen, diesen Pin am Programmer auch nicht
beschalten.



Re: AVR ISP-Programmierung bei schwachem Parallelport
Quoted text here. Click to load it

Ganz einfach: die HCT-Typen haben TTL-kompatible Eingänge (also reichen
2V für ein High), die HC haben dagegen CMOS-Eingänge.

Gruß,
Arne


Re: AVR ISP-Programmierung bei schwachem Parallelport
Hi,

in Ergänzung zu Arne:

Quoted text here. Click to load it

und brauchen min. 3,15V für High.

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-20603.html#20603

Gruß
Gunter



Re: AVR ISP-Programmierung bei schwachem Parallelport
Quoted text here. Click to load it

Auch wenn hier anderes geraten wird, nimm einen 74VHC!  74HC hat Macken
bzgl Einschaltreihenfolge, und 74HCT ist nur fuer 4.5-5.5 Volt.

Re: AVR ISP-Programmierung bei schwachem Parallelport

Quoted text here. Click to load it

[...]

Quoted text here. Click to load it

Am seriellen Port (z.B. STK500) hast Du solche Probleme nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Ing. Frank-Christian Krügel

Re: AVR ISP-Programmierung bei schwachem Parallelport
@istda.com says...
Quoted text here. Click to load it

Ich programmiere meine AVR's mit ponyprog und dem entsprechenden
seriellen Kabel. (http://www.lancos.com/prog.html)

Markus
--
  Markus Baertschi             Phone: ++41 (21) 807 1677
  Bas du Rossé 14b             Fax  : ++41 (21) 807 1678
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: AVR ISP-Programmierung bei schwachem Parallelport
     snipped-for-privacy@web.de (niels laugwitz) writes:
Quoted text here. Click to load it

Ich würde das ganze unter Dos versuchen,um zu testen ob alles
mit rechten dingen zugeht. Mit ResetD4% meinen sie,das Datenbit 4 das
mit dem UC reset verbunden sein soll.


--
MFG Gernot

Re: AVR ISP-Programmierung bei schwachem Parallelport
Hi Niels,
schau Dir mal den Thread
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-38914.html
an.
Da berichten einige, daß sie in ganz hartnäckigen Fällen ganz
ohne Buffer weitergekommen sind.
Vermutlich ist das der Programmer "Jesper's Original' unter
http://myplace.nu/avr/yaap/index.htm
gemeint.

Quoted text here. Click to load it
wenn LS nicht funktioniert werden die, fürchte ich, auch
keinen Erfolg bringen.

Gruß
Gunter



Site Timeline