analoge TelefonLeitung ebenfalls in Mikrofon-Eingang leiten - Page 2

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Re: analoge TelefonLeitung ebenfalls in Mikrofon-Eingang leiten
Quoted text here. Click to load it

Danke für deine nachsicht. Es können auch größere werte gewesen sein.
40k+50n. Ist eh nicht so kritisch.

Quoted text here. Click to load it

Zwischen auftrag und einsatzfertigem modul hatte ich damals etwa 1/2h
zeit. Das erlaubte lediglich einen professionellen griff in die
bastelkiste. Hätte ich angefangen zu rechnen, wäre ich damals von meinem
chef für übergeschappt erklärt worden. So ist nunmal die praxis.


Quoted text here. Click to load it

Gegen übersteuerung ein hochpassfilter?
Der übertragen frequenzbereich ist 300-3000kHz. Die rufwechselspannung
(25Hz) sollte gedämpft werden. Deshalb ja auch die kleine koppelkapazität.
Der ausgang bekommt noch einen serienwiderstand mit einem "krachtöter"
wie er in älteren telefonen eingesetzt wird. Eignet sich am besten.

BTW wenn du auf der ltg. ein 50Hz brummen haben solltes, ist das
eingrund, die ltg. zu reklamieren.

Quoted text here. Click to load it

Bau einfach mal die schaltung auf, und sie wies funktioniert. Dann
können wir weiter reden.
Bedenke aber, das zwischen a/b und a+b/erde transienten von >200V
durchaus möglich sind.
--
mfg horst-dieter



Re: analoge TelefonLeitung ebenfalls in Mikrofon-Eingang leiten
Hallo Horst,

Quoted text here. Click to load it
Wenn Du Dir vorher darüber Gedanken machst, bei welcher Frequenz Dein
Schwingkreis Resonanz hat, dann nicht ;-)

Quoted text here. Click to load it
Sorry, da hab ich an die 50 Hz gedacht. Meinte natürlich einen Tiefpass.

Quoted text here. Click to load it
Die Schaltung die ich vorgeschlagen habe verkraftet kurzzeitig mehr als
1000V. Das wird wohl reichen.

Aber ich sehe, bei uns beiden bringt eine Diskussion relativ wenig. Da wird
wohl jeder auf seinem Standpunkt bleiben... ;-)

cu Daniel



Re: analoge TelefonLeitung ebenfalls in Mikrofon-Eingang leiten

Quoted text here. Click to load it

So wird es sein.
Mein vorschlag zielt darauf hin, mit wenig aufwand(schrottkiste) erfolg
zu haben.
Wernn du ein HI-FI übertragungsmodul fürs telefon haben möchtest, wirst
du das selber entwickeln müßen.
BTW das du resonazberechnungen durchführen kannst, ist schön für dich.
Nur, um bei diesem beispiel zu bleibe, ohne genau zu wissen, was denn
letztendlich aus der schrottkiste gefischt wurde, ist wie mit kanonen
auf spatzen zu schießen.
Ich hattes ja angedeutet ;-)
--
mfg horst-dieter



Re: analoge TelefonLeitung ebenfalls in Mikrofon-Eingang leiten

Quoted text here. Click to load it

Ich habe das etwas anders gemacht: Einfach im Telefon selbst
die Leitung zur Hörkapsel angezapft und mit dem Signal in den
Line in der Anlage gegangen. So hast Du keine Probleme, wenn
das Telefon klingelt: Auf den A/B Adern liegen dann nämlich
satte 60V an, die Dir dein Eingang grillen würden.

Viele Grüße

Johannes

Re: analoge TelefonLeitung ebenfalls in Mikrofon-Eingang leiten
Quoted text here. Click to load it
aaabbeerrrr: Dein Pfusch funktioniert nur, wenn das Telefon galvanisch
von der Telefonleitung getrennt ist und dennoch kein schnurloses Telefon
ist, sonst gibt es einen satten Krzen zwischen der Post und deinem
Schutzleiter.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: analoge TelefonLeitung ebenfalls in Mikrofon-Eingang leiten
Johannes Raschke schrieb:

Quoted text here. Click to load it


Dein Telefon hat eine komplette interne galvanische Trennung zum
Telekomnetz?

Quoted text here. Click to load it

Wenn du keine galvanische Trennung hast, hast du eventuell eine Menge
Probleme!

Auf jeden Fall ist so ein Tip IMHO Murks!


Gruss Wolfgang
--
No reply to "From"! - Keine Antworten an das "From"
Keine privaten Mails! Ich lese die NGs, in denen ich schreibe.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: analoge TelefonLeitung ebenfalls in Mikrofon-Eingang leiten

Quoted text here. Click to load it
Durch die ISDN-TK Anlage: AFAIK Ja.
Quoted text here. Click to load it
Naja, nicht jede Anlage ist geerdet... Trotzdem ist ein
Hinweis darauf natürlich niht verkehrt.

Quoted text here. Click to load it
Evtl. kannst Du ja mal Deinen Vorschlag mit dem Trafo etwas
erläutern, insbes. wie Du die Spannung vom Klingelsignal vom
Eingang der Anlage fernhältst!

Viele Grüße

Johannes

Re: analoge TelefonLeitung ebenfalls in Mikrofon-Eingang leiten
On Sun, 15 Feb 2004 19:59:13 +0100, Johannes Raschke

Quoted text here. Click to load it

So zum Beispiel:

http://www.sagebrush.com/phontech.htm

MfG

Frank

Re: analoge TelefonLeitung ebenfalls in Mikrofon-Eingang leiten
Johannes Raschke schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Trafo parallel an den Hörkreis - da ist keine Klingelspannung drauf.

Gruss Wolfgang
--
No reply to "From"! - Keine Antworten an das "From"
Keine privaten Mails! Ich lese die NGs, in denen ich schreibe.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: analoge TelefonLeitung ebenfalls in Mikrofon-Eingang leiten

Quoted text here. Click to load it

Nach den ganzen Vorschlägen mit den Transformatoren:

wie wäre es mit einem Optokoppler, die LED über 600  Ohm an A und B
(Polarität ausmessen, zur Sicherheit antiparallele Diode vorsehen).

Auf der Empfängerseite Emitter des Fototransistors an Masse,
Kollektor über einige Kiloohm an +, Signal vom Kollektor über ein C
auf den Eingang des Verstärkers.

Mit dem Arbeitspunkt müsste man experimentieren, eventuell Optokoppler
mit herausgeführter Basis nehmen.

An Amtsanschlüssen sind derlei Experimente übrigens nach wie vor
verboten, meint

Lutz
--
Temperatur und mehr mit dem PC messen - auch im Netzwerk: http://www.messpc.de
nach über 400 Installationen in einem Jahr jetzt 3 Jahre Herstellergarantie
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline