alte Bauteile von Motorola identifizieren

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo,

ich glaub ich bin zu blöd zu den abgebildeten
3 ICs und den beiden Transistoren irgendwas
herauszufinden.

http://home.arcor.de/tillk/CIMG0408.JPG

Enthalten waren diese Teile in einem steinalten
IBM Netzteil einer Wechselplatte aus den späten
70'ern. Bierflaschengroße Elkos, fingerdicke
Anschlußkabel, Material vom Feinsten wo man hinschaut.

Die Transistoren sind wohl ein Komplementärpaar mit
integrierten Schutzdioden un BE-Widerständen um 5KOhm.

Das konnte ich noch ausmessen, ich wüßte dennoch
näheres über diese Dinger da ich hoffe eine fette
NF-Stufe daraus bauen zu können Marke Old-Style.

Über die ICs finde ich absolut nichts, 7801 ließe
irgendwas mit Spannungsregler vermuten, aber was ?

Danke fürs mitraten,
T.Krüger

Enthalten waren diese Teile in einem steinalten
IBM Netzteil einer Wechselplatte aus den späten
70'ern. Bierflaschengroße Elkos, fingerdicke
Anschlußkabel, Material vom Feinsten wo man hinschaut.

Die Transistoren sind wohl ein Komplementärpaar mit
integrierten Schutzdioden un BE-Widerständen 5KOhm.

Das konnte ich noch ausmessen, ich wüßte dennoch
näheres über diese Dinger da ich hoffe eine fette
NF-Stufe daraus bauen zu können Marke Old-Style.

Über die ICs finde ich absolut nichts, 7801 ließe
irgendwas mit Spannungsregler vermuten, aber was ?

Danke fürs mitraten,
T.Krüger



Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
T.Krüger schrieb:

Quoted text here. Click to load it

7801, 7726 und 7651 sind wohl die Datecodes. Alles Bauteile aus den
späten 1970er-Jahren.

CU Christian
--
Christian Zietz  -  CHZ-Soft  -  czietz (at) gmx.net
WWW: http://www.chzsoft.com.ar /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren

Quoted text here. Click to load it

Hallo,

7801 heißt Herstellungsjahr 1978, 01. Woche
7726    --> 1977, 26. Woche
7651    --> 1976, 51. Woche

Hatte Motorola nicht ne 40xxx Nummerierung?
Dann könnte es ein 40381 und ein 40230 sein.
Ich kann mich aber auch irren.

Gruß
Manfred

--


Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
Hallo Manfred,

ja, soweit war ich bereits, aber Tante Google liefert
bei Motorola 40381 und Motorola 40230 in den
jeweils gängigen Kombinationen nur Massenhaft
Links auf Klingeltöne, das kann zeitlich nicht passen.
Trotzdem Dank für Deinen Einwand.

Gruß
T.K.



Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
T.Krüger schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Gehe auf einen der Datenblatt-Server. Da gibt es keine Klingeltöne. Oder
  gib halt noch einen passenden Zusatbegriff ein, wie Transistor oder sowas.


- Henry


--
www.ehydra.dyndns.info

Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
Henry Kiefer schrieb:
Quoted text here. Click to load it

So einfach gehts auch nicht. Datenblattserver finden zwar 40411 aber
nicht 40381, das ist kein gutes Zeichen.

--
mfg Rolf Bombach

Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
Quoted text here. Click to load it

Waren die 40xxx nicht von RCA?

Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
Stefan Huebner schrieb:
Quoted text here. Click to load it

AFAIK: ja!

Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
T.Krüger:

Quoted text here. Click to load it

Kann sein, dass das kundenspezifische Bauteile sind. Mir selbst ist Ende
der 80er das :

http://www.kiligissie.org/transis/tr-mot-unbekannt.jpg
(534kB)

(stammt ebenfalls aus den 70ern, ebenfalls von Motorola) zugelaufen und
die Leute bei Motorola, die ich angerufen hatte, kannten das. Aber
Informationen dazu wollte man mir nicht herausruecken - ausser der, es
handele sich um Kundenspezifisches.

Gruesse Siegfried

P.S. Solltest du irgendetwas herausbekommen - bitte Nachricht an mich.

--
s. eckloff
---


Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
s. eckloff schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Was soll das in etwa sein? Pinanzahl? Aus welchem Gerät?


- Henry


--
www.ehydra.dyndns.info

Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren

Quoted text here. Click to load it
[...]
Quoted text here. Click to load it

NPN Leistungstransistor.


2: B, E   und Gehaeuse: C

Quoted text here. Click to load it

Das ist mir nicht bekannt.

Gruesse   Siegfried


--
s. eckloff
---


Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
On Sun, 03 Feb 2008 00:01:10 +0100
Quoted text here. Click to load it
Also, unter der Annahme, dass die 453 eine Typenbezeichnung ist, und
Motorola damit halbwegs Ordnung hC3%A4lt, diese also zwischen TO-3 bzw.
Metall und Plastik nicht durcheinander wirft (vgl. z.B. MJ2955 <->
MJE2955), kann man mit Fantasie, dafC3%BCr entsprechend weniger
Gewissheit, auf die Suche gehen.

Wenn Du jetzt noch RumC3%A4nisch kannst und nachgenannten Leuten
glaubst, hC3%A4ttest Du Daten, die zumindest der Bauform nicht
widersprechen.

http://www.elforum.ro/viewtopic.php?f3D%16&t3D%22914

Die hC3%B6here GehC3%A4use bedingte Verlustleistung musst Du eben
hinzuschC3%A4tzen. Ich kann C3%BCbrigens kein RumC3%A4nisch :-).

Gute Nacht - Wilhelm


Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
[...]
Quoted text here. Click to load it

Derlei hatte ich schon - erfolglos - probiert. Die gaengigen (d.h. mir
bekannten) Datenblattquellen kennen keinen MJ453.

 Ich halte das eher fuer einen Datecode - die Motorola-Transistoren mit
4-stelligen Datecodes (wie etwa 7805: 5. Woche 1978) kame m.W. rel.
spaet und "dieses Ding" habe ich schon seit Anfang bis Mitte der 70er.
Es koennte also 453 = 1974 53. Woche oder auch 1964 53. Woche bedeuten.
Das waere nicht ungewoehnliches, es gab das auch bei Delco:

http://www.kiligissie.org/transis/tr-2n174.jpg
(617kB)

Herstellungsdatum 1959, 38. Woche, wohingegen die Firma das Format
spaeter umgestellt hat:

http://www.kiligissie.org/transis/tr-2n174-1.jpg.
(590kB)

Hier ist die Interpretation recht einfach - 1967, 52. Woche.

Sollte ich mich irren - ich bin um Aufklaerung stets dankbar.

[...]
Quoted text here. Click to load it

Ich auch nicht.

Gruesse  Siegfried

--
s. eckloff
---


Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
s. eckloff schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Und so war das auch bei Motorola, allerdings war der Datecode die
dritte Zeile:

Logo
Typ
Date



Gruß Dieter


Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
[...]
Quoted text here. Click to load it

Schoen, das zu lesen: bei meinem Exemplar passt es. Beim OP hiesse
das, "230" bez "381" waere die Typbezeichnung oder zumindest ein Teil
davon.
 Ich erinnere mich auch, von IBM Halbleiter gehabt zu haben, die als Typ
einfach nur drei Ziffern hatten, z.B. "033" war ein
Kleinleistungstransistor im Gehaewuse aehnlich BC141, BC143 u. ae.:

http://www.kiligissie.org/transis/tr-ge-unbek.jpg
(102kB)

(Der seitliche Aufdruck lautet vollstaendig "GE 6548". Die Bedeutung
kenne ich nicht, sondern mutmasse 'mal: Herstellungsdatum 48. Woche
1965, Hersteller GE (General Electric)).

In der im Internet zu findenden Liste:

http://ed-thelen.org/1401Project/BobEricksonIBM-Transistor-Substitution.html

taucht allerdings weder "230" noch "381" auf. Der Schlussbemerkung

"*Note: Refer to IBM Pocket Reference Manual for other type transistors
and part numbers not shown here."

entnehme ich jedoch, es muesse noch mehr davon geben.

Vielleicht waere ein Weitersuchen in dieser Richtung angesagt.

Gruesse  Siegfried

--
s. eckloff
---


Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren

Quoted text here. Click to load it
Das Pinout fehlt noch, bzw die Anzahl der Pins.

381 passt uU zum LM381, ein alter Lownoise-Verstärker. Ich habe aber niemals
einen in so eimem Gehäuse gesehen.

Gruss

Robert


Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
T.Krüger schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Sowas gab es damals häufiger. Eine kundenspezifische Stempelung, um
Nachbauten oder Fremdservice zu unterbinden. Möglicherweise verbergen
sich dahinter auch selektierte Bauteile, meistens jedoch Typen aus dem
Standardprogramm des Herstellers, die man ohne entsprechende Tabelle
dazu jedoch nicht entschlüsseln kann.

Quoted text here. Click to load it

Da kannst Du auch genausogut einen Flipperautomaten als Basis nehmen...

Brauchbare Endstufentransistoren in TO-3 mit bekannten Daten kosten
nicht die Welt.

Gruss Udo

Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren
On Sat, 2 Feb 2008 20:27:54 +0100

Quoted text here. Click to load it


Motorolas hatten fC3%BCr das TO3-GehC3%A4use zumindest in den 70ern die
Buchstaben MJ. Dann kC3%B6nnte einer der beiden ein MJ230 sein. Meiner
Erinnerung nach hatte die PlastikausfC3%BChrung des gleichen Transistors
nur ein zusC3%A4tzliches E im Namen, auf diesen Fall C3%BCbertragen also
MJE230. Dazu gC3%A4be ein Datenblatt im Web. Die Leistungsdaten sind auch
so, dass man in den 70ern eher ein TO3-GehC3%A4use erwartet hC3%A4tte.20%

Der andere sieht schon vom Material her exotisch aus. An
goldfarbige TO3-Transistoren kann ich mich nicht erinnern, was
aber nichts heiC3%9Fen muss. Allerdings hatten die LM317K um 1975
auch goldfarbene TrC3%A4gerplatten. Vielleicht solltest du den schon
genannten Hinweis auf einen Spannungsregler prC3%BCfen?

GrC3%BCC3%9Fe - Wilhelm


Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren

Quoted text here. Click to load it


Dann wäre der Service Guide dieses Gerätes vermutlich die letzte
Möglichkeit, die Industrietypen zu diesen Transen zuzuordnen, denn
handgeschnitzte Transistoren wird sich IBM nicht beschafft haben.

Re: alte Bauteile von Motorola identifizieren

Quoted text here. Click to load it

Wieviel Beinchen haben die Blechdosen denn? Wenn es 6 sind, kF6%nnten das=

Doppel-Transistoren a'la MAT02 sein. Mit 8 Beinen wFC%rde ein Buffer a'la=

LH0002 passen (gabs auch von anderen Herstellern).


XL
--20%
In der klassischen Kryptographie verschlFC%sselt Alice Nachrichten an Bob=
 um
sie vor Carol zu schFC%tzen. Bei DRM sind Bob und Carol die gleiche Perso=
n.

Site Timeline