Kleine Spielerei im Labor

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Ein Lorenz Attraktor: (ACHTUNG: ca. 16MB)

https://www.prof-bruecklmeier.de/app/download/5812491740/CATTRACTOR_20190112.mp4


--  
Ich muss nicht kultiviert *aussehen* - ich bin es.

Profiklaus in d.r.f.

Re: Kleine Spielerei im Labor
On Tue, 12 Mar 2019 12:54:22 +0100, Eric Bruecklmeier

Quoted text here. Click to load it



Sehr gut,  
Missing Link zu Infos.

w.

Re: Kleine Spielerei im Labor
Am 12.03.2019 um 17:31 schrieb Helmut Wabnig:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Obwohl weder Klimapolitik noch Planwirtschaft vorkommt?

Quoted text here. Click to load it


Ich wollte nicht zu sehr ontopic werden - wird hier nicht so gerne  
gesehen ;-).

Aber bitte:

http://users.physics.harvard.edu/~horowitz/misc/lorenz.htm


--  
Werbung:
https://www.amazon.de/Bier-brauen-Grundlagen-Rohstoffe-Brauprozess/dp/3800109271

Re: Kleine Spielerei im Labor
wrote:

Quoted text here. Click to load it

Au Mann, vor etlicher Zeit hatte ich mal das Umsetzen von
Differentialgleichungen in Schaltungen beigebracht bekommen, aka "Programmieren
von Analogrechnern".    

Kann immer noch wirtschaftlich Digitaltechnik ersetzen:-)


Thomas Prufer

Re: Kleine Spielerei im Labor
Am 12.03.19 um 18:01 schrieb Thomas Prufer:
Quoted text here. Click to load it

Dazu gibt es ein wunderbares Buch:

Ulmann, Bernd: Analogrechner. Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH,


Viele Infos auch auf BU's Seiten unter http://www.analogmuseum.org/

Quoted text here. Click to load it

Naja, das muss man wohl heute eher skeptisch sehen. In fast allen
Punkten hat heute die Digitalsimulation die Nase vorn: Kosten,

Designzyklen, Dokumentation und Datenaufbereitung, ... Vielleicht gibts
noch ein paar Nischen wie die schnelle Echtzeitsimulation, in denen die




Re: Kleine Spielerei im Labor
Hi Volker,
Quoted text here. Click to load it

Mach mal Signalverrechnung in Echtzeit damit, wenn das extrem  
stromsparend sein soll, da bist Du schon mit der Digitalisierung schon  
zu Stromhungrig, die Signalkverarbeitung ganz zu schweigen.

Marte

Re: Kleine Spielerei im Labor
Am 12.03.19 um 20:25 schrieb Marte Schwarz:
Quoted text here. Click to load it

das ist sicher auch eine Nische. Aber die analoge Nische ist klein und
wird immer kleiner.



acht Integratoren?

V.


Re: Kleine Spielerei im Labor
On Tue, 12 Mar 2019 23:16:04 +0100, Volker Staben



Quoted text here. Click to load it

... und die waren schon damals nicht billig, weil wirklich sehr linear, genau,
alles 10-Gang-Potis mit Getriebe, Mechanik und AUfbau vom Feinsten...  

Thomas Prufer


Re: Kleine Spielerei im Labor
Am 13.03.19 um 08:05 schrieb Thomas Prufer:
Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it

In https://www.heise.de/tr/artikel/Zurueck-in-die-Zukunft-4232274.html



weil das Ding 16 Koeffizientenpotentiometer hat. Rechen"genauigkeit"
1e-4. Faszinierende Technik.

V.


Re: Kleine Spielerei im Labor
Am 13.03.19 um 10:16 schrieb Volker Staben:
Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Hallo,

naja  - 1966.


http://www.analogmuseum.org/deutsch/collection/telefunken/ra770/
http://www.cowardstereoview.com/analog/tele.htm

Offenbar waren da schon Opamps aus Trasnsistoren mit +-15V supply drin  



wenn auch nicht unbedingt an die Genauigkeit.

Opamps haben sich seit den 60-er Jahren deutlich weiterentwickelt. Beim  
Stromverbrauch und bei der Genauigkeit.


Bernd Mayer





Re: Kleine Spielerei im Labor
Am 13.03.19 um 10:29 schrieb Bernd Mayer:
Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Nachtrag:

hier gibt es Detailfotos der Opamps:




http://www.analogmuseum.org/deutsch/collection/telefunken/ra770




http://www.analogmuseum.org/deutsch/collection/telefunken/ra770/op14.jpg




Bernd Mayer

Re: Kleine Spielerei im Labor
Am 13.03.19 um 10:29 schrieb Bernd Mayer:
Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Nachtrag:

hier gibt es Detailfotos der Opamps:




http://www.analogmuseum.org/deutsch/collection/telefunken/ra770/sv1a.jpg




http://www.analogmuseum.org/deutsch/collection/telefunken/ra770/op14.jpg




Bernd Mayer

Re: Kleine Spielerei im Labor
Am 13.03.2019 um 10:16 schrieb Volker Staben:

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


TR-86. Einer sollte in Stgt. als Flugsimulator programmiert werden, mit  


DoDi

Re: Kleine Spielerei im Labor
Quoted text here. Click to load it

Bernd Ulmann hat dazu auch schon auf dem Vintage Computer Festival  

https://www.vcfe.org/D/ ( dieses Jahr 27./28. April )
Sein Buch ist sicher auch gut, allerdings etwas teuer, habe ich noch nicht:

https://www.amazon.de/Analogrechner-Wunderwerke-Grundlagen-Geschichte-Anwendung/dp/3486592033/ref=pd_lpo_sbs_14_t_1/260-6071046-8996635?_encoding=UTF8&psc=1&refRIDA6%DR3QJ09JZG0VM3A1FD

MfG JRD


Re: Kleine Spielerei im Labor
Hi Volker,
Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it


landest Du schnell im nW Bereich, wenn es sauberer sein soll, werden es  

AD-Wandlung drin.

Marte

Re: Kleine Spielerei im Labor

Quoted text here. Click to load it






der Kladderadatsch halbwegs temperaturstabil zu halten. Heute OpAmp,



-ras

--  
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Kleine Spielerei im Labor
On Tue, 12 Mar 2019 20:04:32 +0100, Volker Staben

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Zwei (sehr kleine) Nischen, die ich kenne:




den Autobauern kommt es ja auf Kosten an, dann den Preis. Billig muss es auch



Ding sollte *jede* Leistungseinstrahlung ferngehalten werden, damit es
ordentlich kalt wird -- Ziel war einstellige Millikelvin. Das Ding stand in
einem riesigen wasserdichten Kupferkessel zur Abschirmung, in einem Gestell aus

Die haben dort kleine Analogrechnerchen drin gehabt, betrieben an Autobatterien,


gekommen, ISTR.  

Nischen, ja.  

Thomas Prufer

Re: Kleine Spielerei im Labor
Am 13.03.19 um 08:02 schrieb Thomas Prufer:
Quoted text here. Click to load it




Was war passiert. Ich habe das Smartphones an einer USB-Batterie laden  
lassen. Diese Kombination lag vor auf der Ablage unter dem Radio. Das zu  
EMV. ;-)

Quoted text here. Click to load it

--  
---hdw---

Re: Kleine Spielerei im Labor
Volker Staben schrieb:
Quoted text here. Click to load it


Doppelkorn hat mir auch gut gefallen.

https://www.amazon.com/Electronic-Analog-Computers-Granino-Theresa/dp/B009ZYOQ98

Ein paar Testseiten hier:
http://www.philbrickarchive.org/korn_and_korn_philbrick.pdf
http://www.philbrickarchive.org/korn_and_korn_philbrick_integrator.pdf

Das Buch hat auch noch viele Fotos.

--  
mfg Rolf Bombach

Re: Kleine Spielerei im Labor
Am 12.03.19 um 12:54 schrieb Eric Bruecklmeier:
Quoted text here. Click to load it

Hallo,



https://www.casamagica.de/


Tongeneratoren, Analogmultiplieren und Filtern. Den Multiplier hatte ich  



https://de.wikipedia.org/wiki/Guilloche

Die Figuren konnte man mit dem Laser projizieren statt nur auf dem Oszi  

Ganze.


Pausenbilder gesendet.


Bernd Mayer

Site Timeline