Grosse SD Card an 8-Bit Micro Controller?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo Leute,

Fuer Longterm Data Logging, ein Jahr oder mehr, moechten wir eine 64GB  
SD Card bzw. Micro-SD benutzen. Soll mit 9600bd beschrieben werden. Der  
Digital-Ingenieur probierte das mit einem 8-bit uC (ATMega). Wenn es auf  
der Karte voller wurde, lief das nicht mehr. Bei 10 draufgeladenenen  
Files von je 1GByte konnte die Schreibgeschwindigkeit von 9600bd nicht  
mehr gehalten werden.

Ich bin Analogix und weiss nicht so genau, was dabei alles abgeht, aber  
das erscheint mir seltsam. Als ob ein Stausee ab einer gewissen  
Wassermenge kein weiteres Wasser mehr annimmt, wenn man nur einen  
5l-Eimer hat und zu schnell reinkippt.

Ist das normal? Muss man nur dafuer einen 32-bit ARM in die Schaltung  
setzen?

--  
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Re: Grosse SD Card an 8-Bit Micro Controller?

Quoted text here. Click to load it

Problem 1 ist, das er die SD-Karte mit dem langsamen SPI Bus anspricht. Das  
schafft mit dem ganzen FAT Handling etc. auf nem 8bit Controller nur so um  
die 100kbit/s.


von mehreren Megabyte neu geschrieben werden, auch wenn nur ein kleiner  
Sektor reinkommt. Sind keine unbenutzen Sektoren da, muss er erst mal einen  




aber auch dass mit dem Streaming-Modus geschriebene Daten zwar in der SD-
Karte ankommen, aber erst nach ein paar Stunden wirklich geschrieben  


Problem 3 ist Crapware, schon mal Sandisk-Karten versucht?


sicherlich bringen, denk ich.

M.
--  

Re: Grosse SD Card an 8-Bit Micro Controller?

Quoted text here. Click to load it

Noch ne Idee, die 10Gig sind in einem Verzeichnis und die zu schreibende  
Datei auch?
Versuch mal in ein anderes Verzeichnis zu schreiben...  

M.
--  

Re: Grosse SD Card an 8-Bit Micro Controller?
On 2015-10-16 8:00 AM, Matthias Weingart wrote:
Quoted text here. Click to load it


Das wuerde uns locker reichen, wir brauchen nur ein Zehntel dessen.




Quoted text here. Click to load it






Waere kein Problem. Vor Bit-Banging und anderen Tricks schreckt der  
nicht zurueck (Outdoor Typ, baut sich eigene ATV und so). Gibt es  
irgendwo eine Art White Paper, wo geeignetere Modi beschrieben werden?  
Fuer langsames Data Logging ueber sehr lange Zeit, wo sich also nur  
wegen der vielen Betriebsstunden riesige Mengen Daten anhaeufen.


Quoted text here. Click to load it




Platz ist da nicht viel, RAM haben die Dinger ja kaum.


Quoted text here. Click to load it

Gute Idee. Die ausprobierten Cards sind schon Markenware, aber  
vielleicht nicht Sandisk.



Quoted text here. Click to load it

Zu der anderen Frage: Die 10GB Daten sind auf 10 andere Verzeichnisse  
aufgeteilt und geschrieben wird in ein neues. Die Groesse dieses  
Schreibverzeichnisses ist nicht vorgegeben und das koennte auch beliebig  
in weitere Vereichnisse unterteilt werden. Der ATMega liest die Daten  
normalerweise nicht oder hoechstens mal zur Verifikation, das wird erst  
nach einem Jahr oder so an einem PC erledigt.

--  
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Re: Grosse SD Card an 8-Bit Micro Controller?

Quoted text here. Click to load it

Ich verwende Sandisk und Samsung, und davon eher die schnelleren

einer schnelleren Karte auch das interne Handling (Umkopieren von



-ras

--  
Ralph A. Schmid
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Grosse SD Card an 8-Bit Micro Controller?



Ich hab beobachtet, das alte 32MB SD-Karten wesentlich schneller fertig sind,  

Dann vielleicht lieber sehen, ob man noch alte Karten auftreibt und die so  

fix).

Schreibt er denn auf FAT? Er braucht da beim fortlaufenden Schreiben  





machen und muss dann nach dem 512byte Schreibzyklus erst mal wieder den  
betreffenden FAT Sektor einlesen und rausschreiben.


eine Art Image anlegen, das nur eine Datei beeinhaltet - so gross wie die  
gesamte SD-Karte, deren Lage kann man feststellen und man schreibt dann  
einfach in die festen Sektoren rein, ohne an FAT und Directory etwas zu  


Und dann "Block write" (CMD24-27, 42, 56(w)) verwenden....
Beschreibung findet sich z.B. in productmanualsdcardv2.2final.pdf  

M.

Re: Grosse SD Card an 8-Bit Micro Controller?
Matthias Weingart schrieb:



Quoted text here. Click to load it


bei 64K Sektoren (32MB) am Ende. Bei einer 32GB Karte ist dann ein  




Schreiboperationen (Daten) anstehen.

DoDi

Re: Grosse SD Card an 8-Bit Micro Controller?
Am 19.10.2015 um 13:00 schrieb Hans-Peter Diettrich:
Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it



inoffiziell bis 4 GB (64000 Cluster a 64 kBytes), wobei 64k-Cluster


Typischerweise hat man bei einer 32-GB-Karte Cluster von 32 kBytes.
https://support.microsoft.com/en-us/kb/192322

danach wollen sie exFAT oder NTFS, aber technisch darf man davon 2^28



Quoted text here. Click to load it



Beispiel bei der Allokation eines neuen Clusters.

Je mehr man das optimiert, desto weiter kommt man allerdings davon weg,
was Libraries so bieten. Insbesondere, wenn man die Libraries nicht mit
reichlich RAM bewerfen kann.


  Stefan

Re: Grosse SD Card an 8-Bit Micro Controller?
On 2015-10-19 12:04 AM, Matthias Weingart wrote:


Quoted text here. Click to load it

Permanent mit 9600bd.


Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Das geht in diesem Fall nicht, weil es in jede neue Anlage soll, auf  
Jahre. Dabei waere die Gefahr zu gross, dass der aufgetriebene letzte  
Batzen bald verbraucht ist und man keine weiteren mehr bekommen kann.


Quoted text here. Click to load it





Quoted text here. Click to load it

Weiss ich noch nicht, er hatte einfach eine Routine fuer SD Cards aus  
der library genommen. Ich nehme jedoch an, dass die FAT benutzt, wusste  
nicht, dass das bei grossen Karten so eine Bremse darstellt.



Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Da bekomme ich nur "Server not found". Aber aufgrund der Diskussionen in  
diesem Thread (bei denen ich einiges gelernt habe) hatte ich das als  
Vorschlag weitergegeben. Habe aber noch nichts gehoert, ob es besser  
wurde. Dieser Ingenieur ist oft im Einsatz vor Ort und hat dann nicht  
immer Verbindung.

--  
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Re: Grosse SD Card an 8-Bit Micro Controller?
Am 16.10.2015 18:35, schrieb Joerg:



Quoted text here. Click to load it


auf. Also designe einen Transistor in die Versorgung der SD-Karte ein,
ein Neuinitialisieren alleine reichte bei uns nicht. Oder verwende
industrial-Karten (hier konnten wir einen Absturz bisher nicht sehen)

Ciao Dschen

--  
Dschen Reinecke

=== der mit dem Namen aus China ===

We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Grosse SD Card an 8-Bit Micro Controller?



 >auf. Also designe einen Transistor in die Versorgung der SD-Karte ein,

Das habe ich noch nie erlebt! Kann es sein das ihr Uebertragungsfehler habt?

Das erste was ich mache sobald die Verbindung steht, ich schalte CRC
wieder ein. .-)  

Olaf

Re: Grosse SD Card an 8-Bit Micro Controller?
Am 19.10.2015 16:08, schrieb Olaf Kaluza:

Moin Olaf!


Quoted text here. Click to load it

Nein. Wir haben verschiedene Karten getestet (nachdem wir ab uns zu aus
dem Feld Fehler gemeldet bekamen). Dabei haben wir dann dauerhaft
geschrieben (und gelesen?). Je nach Hersteller der Karte war nach

hat sich tot gestellt. Eine Neuinit