Erfahrungen Hameg HMO3000 DSO-Serie?

Hallo zusammen,
hat hier jemand Erfahrungen mit der HMO3000 Serie von Hameg? Die gibts
Schnittstellen (LAN, USB, GPIB) sehr langsam sein soll, weil intern
alles auf eine normale serielle Schnittstelle umgesetzt wird?! Oder gilt
Ein Manko ist wohl, dass man im "Rollen"-Modus nicht zoomen kann. Wenn
und LeCroy eher unintuitiv findet?
Thorsten Ostermann
--
Der Schrittmotor-Blog: http://www.schrittmotor-blog.de/ 
Thorsten online: http://www.ostermann-net.de/electronic
Reply to
Thorsten Ostermann
Loading thread data ...
Nein, kenne ich nicht. Aber ich kenne das 2524. Ich denke mal die sind bis auf die Bandbreite aehnlich.
Verglichen mit dem 2022 (hab ich privat) wirken die Grossen von der Bedienung etwas angestaubter. Da ist die eine oder andere Sache nicht ganz so ausgereift. Allerdings ist der Unterschied sehr gering!
Aber schon das hier gesehen:
formatting link
formatting link
formatting link

Nachdem Agilent gemerkt hat das sie ihre Kisten nicht mehr so recht los werden verschenken sie jetzt wohl die sehr dreist ueberteuerten Optionen. Und damit koennte man dann auch mal wieder ueber ein Agilent nachdenken. Das megateure Optionsgehampel von Agilent war fuer mich vor zwei Jahren der Grund das HMO2022 zu kaufen. Ich wollte mich halt nicht verarschen lassen. Schoen zu sehen das der Markt nun Agilent erzieht. :-)
Aber 15% Rabatt ist eigentlich nicht unueblich wenn du die Teile als grosse Firma kaufst und mit etwas Verhandlungsgeschick wohl auch so nicht ganz unmoeglich. Auch Hameg hat wohl gerade gemerkt das es Rigol gibt und das Rigols Keys geknackt sind. :-)
Das hab ich auch hier geschrieben. :-)
Das wird fuer alle Geraete gelten wo das HO730 rein kommt. Wenn dir dieser Punkt wichtig ist dann solltest du bei Hameg nachfragen. Allerdings frage ich mich wofuer du LAN brauchst. Die Funktionalitaet der Hamegs ist da doch sehr begrenzt.
Das man zwischen beiden Modi umschalten muss ist etwas nervig. Aber man gewoehnt sich irgendwann dran.
Das Agilent reagiert etwas schneller auf Tasteneingaben wie ein Hameg. Stoert mich aber nicht weiter. Die Bedienoberflaeche des Hamegs ist SEHR viel besser wie bei akutellen Teks. Die verschwenden naemlich sehr viel Platz fuer Menues auf dem Bildschirm. Was die Bedienung angeht kann Agilent ein bisschen und Tek sehr viel von Hameg lernen.
Aber ich wuerde mir derzeit nichts neues kaufen ohne vorher ein wenig mit dem grossen Rigol gespielt zu haben. Grund dafuer ist der breite Bildschirm. Waehrend bei Computern die Breitbildmanie der letzten Jahre sehr nervig ist, bei Oszis ist es sinnvoll!
Olaf
Reply to
Olaf Kaluza
Harhar. Ja, ganz generell scheint Rigol den Markt ein wenig aufgemsicht zu haben...
-ras
--
Ralph A. Schmid 

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/ 
 Click to see the full signature
Reply to
Ralph A. Schmid, dk5ras
Nicht nur Rigol. Nachdem ich mich vor fuenf Jahren oder so fuer ein GW-Instek entschieden hatte (vorrangig nicht wegen des Preises), rief ein Tek-Vertriebix an, ob man nicht nochmal drueber reden koennte. Nein, koennte man nicht.
--
Gruesse, Joerg 

http://www.analogconsultants.com/
Reply to
Joerg
Hallo Olaf,
Naja, es ist schon eine eigene Familie, zumindest vom Produktnamen her. die HMO2000 gibt es von bis, die HMO3000 von 300 MHz bis 500 MHz.
Ich kam Gedanklich von der HMO2000'er Serie als ich entdeckt habe, dass
Ach Du warst das. Ich habe andersrum gedacht, was soll ich mit RS-232, wenn ich LAN haben kann? Ich erinnere mich mit grauen an die Hardcopy via RS-232 an meinem 200'er TEK :( Vor allem ist zumindest laut Datenblatt von Datatec das HO730 im Lieferumfang. Da warte ich noch auf eine Klarstellung.
nicht nur vorteilhaft. Ich habe das TDS2024 auf einem Schwenkarm von einem IKEA Jerker stehen [1], so dass ich es wahlweise an zwei
Thorsten
[1] Sowas in der Art:
formatting link
--
Der Schrittmotor-Blog: http://www.schrittmotor-blog.de/ 
Thorsten online: http://www.ostermann-net.de/electronic
Reply to
Thorsten Ostermann
Die 2000, 1000er und 07xxer sind eine eigene Familie. Das 25xx und 30xx sind die grosse Familie.
Klar, man muss sich irgendwo eine Grenze setzen und darf sie nicht ueberschreiten. :-)
Ja okay, aber was genau machst du damit? Du kannst dann nur ueber virtuellen Fenster die SCP Kommandos von Hand eintippen oder dir selber was programmieren. Oder dir ab und an einen Screenshot ziehen, aber letzeres halt sehr langsam.
Ah gut, dann wirst du vom Hameg ja nicht enttaeuscht. :-)
formatting link

Ich wuerde mal sagen entweder DS2302A oder DS4000.
formatting link
formatting link
formatting link

Also ich muss gestehen ich hab es nur einmal testweise an einen Monitor angesteckt, aber soweit ich mich erinner wird nur die VGA-aufloesung vergroessert, aber man sieht nicht mehr wie auf dem Oszi selber.
Olaf
Reply to
Olaf Kaluza
Hallo Olaf,
ein Rigol kaufe (DS4024), lege ich lieber noch ein paar hundert Euro
die das Rigol gar nicht hat.
Thorsten
--
Der Schrittmotor-Blog: http://www.schrittmotor-blog.de/ 
Thorsten online: http://www.ostermann-net.de/electronic
Reply to
Thorsten Ostermann
Wenn ich dir noch einen Tip geben darf, denke auch noch hierueber nach:
formatting link
formatting link
formatting link

Die Probes von Hameg moegen ja technisch in Ordnung gehen, aber es sind relativ fette Dinger. Wenn man viel mit SMD macht dann wuenscht man sich schnell was kleineres.
Olaf
Reply to
Olaf Kaluza
Moin,
wo ich Eure Kommentare hier gerade so lese.
War rechtfertigt eigentlich den hohen Preis beim TEK TDS303x, welche man ja
und DPO sind doch inzwischen auch Standard... Oder sind die Dinger einfach historisch so teuer, weil sie damals die ersten mit DPO waren und heute kaufen die Leute die Dinger nach, wenn im Labor eins futsch geht.
Sind die hier diskutierten Scopes Alternativen, in was stehen die den
Thorsten Ostermann wrote:
Reply to
Ingolf Pohl
Hallo Olaf,
Ich habe gestern das Hameg HMO3004 und ein Agilent MSOX-3000er von einem
extrem hohe Triggerrate ein echtes Analogfeeling. Gerade wenn man
mit 500MHz aus, was ich zum Vergleich daneben gestellt hatte.
Agilent ja noch, das Optionspaket kann man sogar bis Ende September nachbestellen. Das DSOX3034AC (4*350MHz) kostet im Moment nur 350 EUR mehr als das HMO303 von Hameg. Schade nur, dass die Digitalprobes
Thorsten Ostermann
--
Der Schrittmotor-Blog: http://www.schrittmotor-blog.de/ 
Thorsten online: http://www.ostermann-net.de/electronic
Reply to
Thorsten Ostermann

ElectronDepot website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.