pnp in Oszillatoren

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Mahlzeit allerseits,

ich habe versucht, in der Literatur Oszillatorschaltungen mit einem
pnp-Transistor zu finden- aber erfolglos. Wer hat welche und warum werden
pnp-Transistoren nur selten verwendet?

Grüsse

Robert

Re: pnp in Oszillatoren
R.Freitag schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Tach Robert!

Betriebsspannung und etwaige Elkos umpolen und einfach einen PNP-
statt NPN-Transistor nehmen. Wo ist das Problem?

Julien


Re: pnp in Oszillatoren
Habe ich das falsch in Erinnerung oder sind PNP's nicht einfach langsamer
und teurer als NPN's? Vor allem bei höheren Frequenzen/grösseren Stückzahlen
dürfte das eine Rolle spielen.

Gruss und "en Guete", Edi



Re: pnp in Oszillatoren
Quoted text here. Click to load it

Ich habe mal gelesen dass man pnp rauschärmer bauen kann als npn.
Ist da was dran?

Georg

Re: pnp in Oszillatoren
On Mon, 28 Jul 2003 12:12:00 +0200, Georg Seegerer

Quoted text here. Click to load it

Und ich hörte mal, daß sich im Phasenrauschen von Oszillatoren mit
PNP-Transistoren die Stimmen von Verstorbenen besser bemerkbar machen
als in gleichartigen Schaltungen mit NPN-Transistoren?

Was ist eigentlich jetzt besser: PNP oder NPN?

Was für Fragen! Du meine Güte!

dbH

--
Lieber schlage ich mich als Lebenskünstler durch, als mich wirtschaftlich
abgesichert mit Selbstmordgedanken zu tragen, und letzteres trifft
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: pnp in Oszillatoren

Quoted text here. Click to load it

So isses. Frühe Transistoren wurden per Legierung hergestellt. Dabei wurde
ein n-Kristall von beiden Seiten mit Al kontaktiert und dabei soweit
aufgescholzen, dass eine Al-Ge-Schmelze entstand. So hatte man p-Dotierung
und Metallisierung in einem Schritt. In der Mitte blieb eine n-Basis stehen.

Gruß,
Patrick



Re: pnp in Oszillatoren
On Tue, 29 Jul 2003 17:37:14 +0200, "Patrick Schalberger"

Quoted text here. Click to load it

Nicht Al. In.

HB

--
Lieber schlage ich mich als Lebenskünstler durch, als mich wirtschaftlich
abgesichert mit Selbstmordgedanken zu tragen, und letzteres trifft
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: pnp in Oszillatoren

Quoted text here. Click to load it
wurde
p-Dotierung
Quoted text here. Click to load it
stehen.

Wirklich? Gibt's da nen Grund für? Ich muß zugeben, daß ich das Al aus men
Si-Prozess habe. Mit reiner Ge-Technologie hatte ich noch nie was zu tun.

Gruß,
Patrick



Re: Halbleitertemperatur (war Re: pnp in Oszillatoren)
Heinz Saathoff schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Hat aber damit nichts zu tun, das liegt am geringeren Bandabstand.


Quoted text here. Click to load it

Zunächst mal wird das Si selbstleitend weil durch die hohe Temperatur
genügend Elektronen ins Leitungsband angehoben werden. Als Folge kann
dann die Verlustleistung weiter ansteigen und entweder legiert der
Transistor dann durch oder die Bondingdrähte schmelzen weg. Den
schleichenden Defekt gibts auch, die MTBF sinkt mit steigender
Sperrschichttemperatur exponentiell.


Gruß Dieter

Re: Halbleitertemperatur (war Re: pnp in Oszillatoren)
Dieter Wiedmann schrieb...
Quoted text here. Click to load it

Das mit der steigenden Verlustleistung infolge Selbstleitung kenn ich20%
von Bipolartransistoren. Bei MOSFETs gibts aber den gegenteiligen20%
Effekt, obwohl der StromfluDF% auch in Silizium stattfindet.20%
Wenn die MTBF mit der Temperatur so stark sinkt, muDF% doch auch was im20%
Chip chemisch/physikalisch passieren.20%
Ich kann bei einem unserer PrFC%fstE4%nde z.B. eine schleichende20%
Verschlechterung der Lichtausbeute der groDF%en 7-Segmentanzeigen20%
beobachten. Im Ruhezustand wird immer 0 angezeigt. Wenn bei Messungen20%
der mittlere Balken mal aufleuchtet, ist der inzwischen deutlich heller20%
als die anderen Segmente. Die Anzeigen werden wohl schon einige tausend20%
Stunden auf dem Buckel haben. Also muDF% sich hier im Halbleiter auch was=
20%
verE4%ndert haben.

- Heinz

Re: Halbleitertemperatur (war Re: pnp in Oszillatoren)
Quoted text here. Click to load it
Vgl. auch HP-Application-Note AN1002:
"Consideration of CTR Variations in Optocoupler Circuit Designs"
Geht auf Abschätzung der Alterung der IR-LEDs ein die
Kopplungsfaktor im Lauf der Zeit absinken läßt.

MfG JRD

Re: Halbleitertemperatur (war Re: pnp in Oszillatoren)

Quoted text here. Click to load it

So isses.  Schmelzen tut da noch nix, beim Löten der Bauteile werden
ja kurzzeitig auch höhere Temperaturen benutzt.  Das erste was
schmilzt, dürfte Gold-Bonddrähte sein, keine Ahnung über die exakte
Temperatur, aber ich hatte mal russische Transistoren (KT331, wenn ich
mich recht entsinne), die kamen als Chip mit Goldbonddrähten und einer
einfachen Tauchschicht über dem Chip, also richtig Miniatur. ;-) Die
Golddrähte legierten in PbSn bei normaler Löttempertur ratz-batz weg.

Danach dürfte dann irgendwann die Verkappung weich werden, so daß
u. U.  durch thermische Spannung ein Bonddraht abreißen kann (bei
Polymer-Verkappung, Kermik hält bißchen länger ;-).

Erst dann käme irgendwann Al-Bonddraht.  Keine Ahnung, womit
heutzutage vorzugsweise gebondet wird, ob Al oder Au.

Bei Al-Leiterbahnen kommt es zur Whiskerbildung, Al dehnt sich stärker
thermisch aus als Si, so daß da ,,Buckel'' aus den Leitbahnen wachsen.
Diese können zu Kurzschlüssen führen

Aber der schleichende Defekt ist sicher der kritische, zumal er auch
erstmal unbemerkt bleibt, aber infolge Materialwanderung sich der
Chip daran ,,erinnert'', d. h. ein Ausfall u. U. erst viel später
erfolgt.
--
J"org Wunsch                           Unix support engineer
joerg_wunsch@interface-systems.de        http://www.interface-systems.de/~j /

Re: Halbleitertemperatur (war Re: pnp in Oszillatoren)
Joerg Wunsch schrieb...
Quoted text here. Click to load it

Thermische Spannungen, gerade bei Materialien mit unterschiedlicherm20%
Ausdehnungskoeffizient, mFC%sste doch generel ein Problem darstellen,20%
gerade auch bei Leistungshalbleitern, wo der Chup zwecks KFC%hlung auf20%
einer Al oder Cu Platte geklebt wird. Es muDF% ja sichergestellt werden,20%
daDF% bei vielen Temperaturzyklen die Verbindung nicht aufreiDF%t, ws dann=
20%
wg. fehlendem thermischen Kontakt noch eher zum Tod des Chips fFC%hren20%
wFC%rde.
20%
Quoted text here. Click to load it

Oder auch schleichende Verschlechterung der Eigenschaften. Mit der20%
Lichtausbeute von 7-Segmentanzeigen habe ich das schon gesehen.

- Heinz




Re: Halbleitertemperatur (war Re: pnp in Oszillatoren)

Quoted text here. Click to load it


Ja, der Klebstoff bzw. das Lot gleichen das auf der Die-Seite ganz
gut aus.  Auf der Chipoberfläche habe ich da schon Konstruktionen
gesehen, bei denen erstmal ein weicher Polymer (gummiartig) benutzt
wird und die feste Vergußmasse nur den Außenmantel bildet.
--
J"org Wunsch                           Unix support engineer
joerg_wunsch@interface-systems.de        http://www.interface-systems.de/~j /

Site Timeline