Billiges ARM7-basiertes Device zum Rumprobieren?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hi;

ich bin auf der Suche nach einem billigen Massenprodukt,
wo ein ARM7- oder ARM9-Microcontroller-Kern in irgendeiner Form
enthalten ist und zwecks Erfahrungssammelei z.B. uCLinux
aufgespielt werden koennte.

Idealerweise sollte es auch eine Ethernet-Schnittstelle haben,
(Router o.ae.) - aber das ist nicht soo wichtig. Am wichtigsten
waere, dass man z.B. per JTAG den Speicher nach Gusto programmieren
koennte und so viel wie moeglich Doku zu den Bestandteilen
verfuegbar ist.

Diverse Router z.B. von SMC oder Linksys haben den CX82100 von
Conexant verbaut (ARM940T Core), wofuer es zumindest teilweise
Unterstuetzung im uCLinux-Kernel gibt (Actiontec hat da einen
Kernel fuer deren "Dual Modem" publiziert). Hier weiss ich aber
z.B. nicht, bei welchem dieser zahlreichen Router denn z.B.
JTAG auf dem Board ueberhaupt praktisch erreichbar ist!?

Preislich suche ich nach etwas so um die EUR100. Fuer EUR300
gaebe es dann ja sonst auch schon z.B. das UNC20 Developer's Kit
von Forth Systeme.

Waere dankbar fuer Hinweise und Kommentare jeglicher Art...
Kolja


Re: Billiges ARM7-basiertes Device zum Rumprobieren?
Quoted text here. Click to load it
naja da waere der DWL900AP+ Ap denkbar. REVA+B hatten den ARM7;
der neue RevC hat den ARM9 drinne. Eine 10/100er Ethernetinterface
ist sowieso "onboard" und der "c" hat einen mini-pci-slot
fuer die wlan-karte.
Alternativ (und billiger) der 604:
http://home.comcast.net/~staskh/projects/di_604 /



 S.

Re: Billiges ARM7-basiertes Device zum Rumprobieren?


Quoted text here. Click to load it
http://home.comcast.net/~staskh/projects/di_604 /

und
 http://home.comcast.net/~staskh/projects/tools/index.html#soft


  S.

Re: Billiges ARM7-basiertes Device zum Rumprobieren?

Wenn du das als Chip suchst, dann den Philips LPC21xx
http://www.semiconductors.philips.com/pip/LPC2104.html
Hat 128kBytes Flash und bis zu 64kBytes RAM auf dem Chip und noch recht
einfaches 48-pin Gehäuse (sonst sind das ja oft BGA-Dinger die auch
noch externes RAM/ROM brauchen).
Naja, ob 64kBytes RAM für uCLinux reichen...

Andre Links:
http://groups.yahoo.com/group/lpc2100/ (mailingliste)
http://www.geocities.com/leon_heller/lpc2104.html (Prototyp zum
Selberbasteln)

M.
--
Bitte auf snipped-for-privacy@pentax.boerde.de antworten.

Re: Billiges ARM7-basiertes Device zum Rumprobieren?
Quoted text here. Click to load it

Die finde ich letztlich auch sehr interessant - aber zum Ausprobieren
moechte ich ein bisschen mehr Ressourcen zur Verfuegung haben. Vorhandenes
nicht zu verwenden, das schmerzt weniger, als wenn was Benoetigtes nicht
vorhanden ist (und auch nicht angeflanscht werden kann).

Danke fuer die Links

Kolja




Re: Billiges ARM7-basiertes Device zum Rumprobieren?

Quoted text here. Click to load it

Die sind _sehr_ interessant - da liegt ja auch tatsächlich ein JTAG
Anschluss fast bereit, und zum verwendeten Samsung-Chip findet man
Datenblaetter. Anstelle der Wireless-Karte koennte man vielleicht'n
Speicherupgrade einbauen.

Netgear MR314 und ein paar andere waeren da auch noch Kandidaten.

Quoted text here. Click to load it

Ja, eingebettet in einem CX82100. Leider ist der CX82100 kaum
dokumentiert, mal abgesehen von einem durchgesickerten unvollständigen
Datenblatt und der uCLinux-Adaption von Actiontec. Noch schlimmer
steht's um den CX84200 (ADM5106), der z.B. eben im DI-604 verbaut ist.
Inbesondere die integrierten Ethernet-MACs lassen sich ohne Doku nie zum
Leben erwecken...

Mal sehen, ob ich irgendwo noch einen DWL900AP+ Rev A oder B kriege.

Am liebsten wuerde ich mal mit einem Schraubendreher bewaffnet die Regale
mit aktuellen Geraeten durchstoebern, natuerlich nicht ohne vorher zu
fragen, "darf ich da mal reinschauen?".

Kolja


Re: Billiges ARM7-basiertes Device zum Rumprobieren?

Quoted text here. Click to load it
Du brauchst das Teil nicht aufschrauben. Hinten ist ein Etikett drauf,
wo die Rev-Nr. drauf steht (siehe Dlink-Webseite unter firmware).
Denke mal bei ebay wirst Du Unmengen vo den Teilen fuer max.
ca. 50EUR je Teil bekommen. Bei Haendlern liegen soweit eigentlich
nur noch die RevC "rum"...

In der WLan-Liste 802.com war auch vor einigen Monaten einige
Artikel dazu z.B.
 http://lists.instant802.com/pipermail/openap-dev/2002-November/001477.html
Das Problem ist z.b. der kleine Flash; der hat nur 1M

 S.

Re: Billiges ARM7-basiertes Device zum Rumprobieren?
Quoted text here. Click to load it

;) ich meinte eher all jene anderen, die man halt noch nicht auf der liste
hat, inklusive der pocket-ethernet- und wlan printserver, etc - rein
theoretisch koennte da ja auch ein geeignetes design versteckt sein.

im internet sucht man dann hinterher ewig, und findet meist, wenn
ueberhaupt, nur die info, dass die CPU "ARM based" sei (oder x86 oder...).

aber welcher chip nun genau verwendet wird, welche ethernet-MACs, und was
das board noch an unbestueckten plaetzen bietet... da muesste man halt
reinschauen koennen


Re: Billiges ARM7-basiertes Device zum Rumprobieren?
Nabend!

On Fri, 21 Nov 2003 21:21:52 +0100
Quoted text here. Click to load it

Ein billiger Digisat-Receiver. Wir haben einen von Galaxis, der hat
einen ARM7 und einen RS232. Und natFC%rlich zweimal SCART, kannst Du als
Monitorausgang verwenden ;o) Programme kann man mit dem Monitorprogramm
flashen. Und es gibt ja schon Linux fFC%r DVB-Receiver, samt Anleitung.

MfG
Sebastian

Re: Billiges ARM7-basiertes Device zum Rumprobieren?
Quoted text here. Click to load it

Nur mal so zum Abschluss des Threads: Habe nun einen Netgear RT311
(=ZyXEL P310), mit S3C4510 (ARM7TDMI) - der hat von Haus aus eine
serielle Konsole, ueber die ich bereits erfolgreich uCLinux ins RAM
laden und starten konnte (nur den Kernel und eine Mini-Applikation).

Kolja



Site Timeline