12-14V bei ca. 3A fuer Sekundenbruchteil puffern?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Guten Tag meine Herren,

derzeit bastel ich an einer Umschaltung einer
Versorgungsspannung von Netzgeraet auf Batterie
mit einem Relais. Quasi eine einfache offline USV.
Leider ist die Umschaltzeit so lang, dass ein
angeschlossener Rechner neu startet. Es gibt also
einen Spannungseinbruch. Ich hoffte, dass dieser
Einbruch so kurz ist, dass das System weiter laeuft.
Ist aber nunmal nicht so :-/.

Gibt es eine (einfache) Moeglichkeit, die
Spannung fuer einen Bruchteil einer Sekunde zu
puffern um den Abfall zu ueberbruecken?
Das ganze ist bei ca. 12-13.5V und einem Strom
von ca. 1.5-4A.

Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank und guten Abend noch
Sascha

Re: 12-14V bei ca. 3A fuer Sekundenbruchteil puffern?
Quoted text here. Click to load it
Klar, da es Gleichstrom ist geht es mit einem Elekrolytkondensator
(z.B. 40000uF/16V um 0.01 Sekunde bei 4A zu ueberbruecken bei nur
1 V Spannungseinbruch)
aber im Umschaltmoment hast du unterschiedliche Spannungen und der
Kontakt des Relais legt den Kondensator mit aktuellen 12V an z.B.
13V, was fuer das 1 Volt einen Kurzschluss darstellt, mit entsprechend
hohem Strom am Relaiskontakt.
Also besser Netzteil auf 13.8V und Akku immer anschliessen.
Faellt Netzteio aus, bleibt es bei 13.8V langsam sinkend.
Geht Netzteil wieder, achte auf Strombegrenzung, da neben dem Geraet
auch der Akku wieder aufgeladen werden muss.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: 12-14V bei ca. 3A fuer Sekundenbruchteil puffern?

Quoted text here. Click to load it

Um da auf eine Sekunde zu kommen braucht man vermutlich Supercaps
weil die normalen Goldcaps einen zu hohen Innenwiderstand haben.
Aber die Supercaps sind nur bis 3 Volt (Größenordnung simmt,
aber ich weis es nicht mehr so genau) machbar.
In serie Schalten ist wohl auch nicht so ohne weiteres möglich.
Evt. gingen ja einige kleinere Goldcaps (die aber auch nur 5V
aushalten, oder?) paralell.

Quoted text here. Click to load it

Was spricht denn gegen eine Drossel um den Stromfluss zu begrenzen?

Quoted text here. Click to load it

Wenn aber das Netzteil mit einem Kurzschluss ausfällt hat man
ein Problem. Aber dafür gibt es ja Sicherungen *g*

Quoted text here. Click to load it

Aber wenn das Netzteil eine Strombegrenzung hat kann es doch
passieren das die Spannung unter den krittischen Wert sinkt
weil der Akku zu viel Strom benötigt. Dann schaltet sich
das Gerät (Laptop?) aus und der OP hat nix gewonnen.
(Der Einwand das dafür die Spannung des Akkus vorher
schon so weit gesunken sein muss das das Gerät nicht mehr
funktioniert ist berechtigt aber der OP will evt. nach
wieder eingeschalteten Strom nicht eine halbe Stunde
warten bis das Gerät wieder funktioniert)

Man muss also die Strombegrenzung vor den Akku aber nicht
vor das zu versorgende Gerät schalten.
Und auf die Sicherung sowohl im Netzteil als auch
zwischen Akku und Gerät achten.

Tschüss
 Martin L.

Re: 12-14V bei ca. 3A fuer Sekundenbruchteil puffern?
Sascha E. Pollok schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Schalte mit Mosfets. Bedenke die parasitäre Inversdiode, schalte ggf. 2
Mosfets antiseriell. Bei entsprechnder Auslegung ist ein dicker
Pufferelko kein Problem.

Wenn du die Spannung des Netzteiles etwas über die der
Ladeschlußspannung des Akkus einstellen kannst würde es eine simpele
Entkopplung über (Schottky-) Dioden tun.

Uwe



Site Timeline