Re: Schon wieder - Loetstation

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View

Quoted text here. Click to load it

Diese Diskussion lief doch erst vor ein paar Tagen.

Ich würde an Deiner Stelle von diesem ganzen Noname Zeug
Abstand nehmen. Werkzeuge benutzt man nicht selten 20-30
Jahre (habe hier z.B. noch einen ERSA-Lötkolben von
meinem Großvater) und da sollte schon die Qualität
stimmen.

Von daher würde ich nur bei Ersa oder Weller
schauen (Ersa gibt es recht preisgünstig bei
Reichelt).

Quoted text here. Click to load it

Meinst Du die Analog oder Digtal 80? Achte immer darauf,
ob es die passenden Tools für die jeweilige Station
gibt. Ich benutze hier die Digital 2000, die den
entscheidenden Vorteil hat, daß man dort 5 verschiedene
Tools anschließen kann (ganz im Gegensatz zur fast
gleichteuren Digital 80).

Quoted text here. Click to load it

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung die Digital 2000
(mit TechTool) empfehlen. Liegt aber knapp über Deiner
Preisgrenze. Vorteile: sehr schnelle Anheizzeit, gute
Leistung, Spitzen lassen sich extrem einfach wechseln,
es gibt SMD-Werkzeuge (Microtool & Co), Temp.anzeige,
usw. Robustes Gerät.


cu, Marco

--
S: Minolta: Winkelsucher (VN), VC-9

E-Mail: mb-news-b<ät>linuxhaven.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Schon wieder - Loetstation
Hi!

Quoted text here. Click to load it
oh Nein, bitte nicht! Hat bei mir nur Probleme gemacht,

Quoted text here. Click to load it
das ist eine Station, die ich die empfehelen würde (hat ein Kumpel von mir,
ist sehr zufrieden). Oder Alternativ sogar die 2000er (die hab ich selber).
Die kostet allerdings bei reichelt etwas mehr als 200 EUR (ich meine 210).
Dafür hat man 80W und Anschlussmöglichkeit für alle möglich Löt- und
Entlötkolben

mfg
Jan



Re: Schon wieder - Loetstation

Quoted text here. Click to load it

Das waere mir durchaus egal - wenn Reichelt sie denn noch mim Angebot
haette. Im WEb-Shop ist sie jedenfalls nicht mehr drin, nur noch die
teurere DIG 20 A 64/84, es geht nicht hervor, ob und wenn welches
Werkzeug dabei ist und die einzelwerkzeuge konnte ich auch noch nicht
finden.
Bei Copnrad gibt es eine "DIGI 2000 A" mit PowerTool, kostet dort
leider apothekenartige EUR 317,--

Quoted text here. Click to load it

Das waere ein echter Vorteil, ja. Kompromiss siehe Antwort auf Marco:
Weller WTCP 51 (Magnastat). Mit den Ebenfalls dort erwaehnten
Nachteilen (geringere Spitzenauswahl bei Weller)

Volker
--
"Andere spielen Prügelpause oder Counterstrike, wir lesen dsv"

Andreas Cammin in dsv (de.soc.verkehr)

Re: Schon wieder - Loetstation
Hi!

Quoted text here. Click to load it
Hab grade mal einen Blick in den Reichelt Katalog geworfen. DIG 20 A 84 ist
mit dem Powertool und ner 840CDJ-Spitze und kostet 249.- Die DIG 20 A 64
kostet 243.- und ist mit dem Tech Tool und der 640ADJ-Spitze. Die Preise
sind gestiegen. Ich hab im Juli noch 212 EUR für die DIG 20 A 84 bezahlt.
Schade eigentlich. Ist trotzdem ne sehr gute Lötstation.

mfg
Jan



Re: Schon wieder - Loetstation

Quoted text here. Click to load it

DIG20A84: Digital 2000 + Power Tool
DIG20A64: Digital 2000 + Tech Tool
DIG20A27: Digital 2000 + Micro Tool (hat Reichelt nicht im Katalog,
                                     können sie aber besorgen, lohnt
                                     sich preislich nicht)

Quoted text here. Click to load it

http://www.ersa.de

Quoted text here. Click to load it

Lächerlich, die kostet bei Reichelt knapp über 200 EUR.

cu, Marco

--
S: Minolta: Winkelsucher (VN), VC-9

E-Mail: mb-news-b<ät>linuxhaven.de
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Schon wieder - Loetstation

Quoted text here. Click to load it

Bezeiht sich die Zahl hiter dem A (scheint die Leistungsangabe zu
sein) auf den Kolben oder die Station? Habe bei Bürklin nachgesehen;
wenn ich den Test dort richtig verstehe, haette bei der ..A64 nicht
nur der Kolben sondern auch die Station eine max. Leistung von 64W.
Und das kann's meines Erachtens nicht sein

Ist allerdings auch egal, hab mir jetzt die Weller WTCP 51 bestellt.

Volker
--
"Andere spielen Prügelpause oder Counterstrike, wir lesen dsv"

Andreas Cammin in dsv (de.soc.verkehr)

Re: Schon wieder - Loetstation

Quoted text here. Click to load it

Das ist grundsaetzlich auch meine Ueberlegung. Andererseits habe ich
derzeit die Kohle nicht ganz so dicke, so dass es etwas sein mus  was
"reicht, bis ich mir was vernuenftiges leisten kann" - oder so. War
jedenfalls mein Gedankengang.

Quoted text here. Click to load it

Keine von beiden, sondern diese hier:
http://www.buerklin.com/images/KapL/L173010.jpg

Zum ELV-Shop (da ist sie in Farbe drin) kannich leider nicht direkt
verlinken :-(

(www.elv.de, dann shop, dann in der Navigation: "Labor/Werkstatt
->Löttechnik" - die Station ist die zweite auf der Seite)

Quoted text here. Click to load it

Und wenn Reichelt die haette, koennte ich sie kaufen oder zumindest
(in NetShop) ansehen.

Ha'm se aber nich'. Nur noch eine "DIG 20A84" fuer EUR 243,-- und ob
ein Tool dabei ist (und wenn ja welches) geht aus der Beschreibung im
Shop nicht hervor. Und die Tools habbich einzeln bei denen auch noch
nicht gefunden...

Quoted text here. Click to load it

Und es gibt *reichlich* Spitzen, fuer fast jeden Anwendungsfall, ich
weiss.

Als Kompromiss habe ich mir gerade mal die WEller WTCP 51 angesehen
("Magnastat") - da gibt's ja nicht mal ansatzweise den
Spitzenfundus... (Gilt leider auch fuer die WS 81D - zumindest wenn
man das Angebot an Spitzen bei Conrad und Reichelt beruecksichtigt)

Das ist der Grund warum ich zoegere, die Weller zu bestellen...

Volker
--
"Andere spielen Prügelpause oder Counterstrike, wir lesen dsv"

Andreas Cammin in dsv (de.soc.verkehr)

Re: Schon wieder - Loetstation
Volker Neurath schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Nimm ruhig die WTCP51, selbst wenn du dir später noch eine elektronisch
geregelte Station zulegst wirst du immer wieder auf die WTCP
zurückgreifen. Ich hab selbst seit ca. 25Jahren eine Weller (ca. WSD81),
aber zum Mitnehmen hab ich mir später noch eine WTCP zugelegt. Die
Lötspitzenauswahl ist auch völlig ausreichend, drei Spitzen reichen -
fein, mittel und grob, alle in 370°C.


Gruß Dieter

Re: Schon wieder - Loetstation

Quoted text here. Click to load it

Was verstehst du unter "fein, mittel, grob"?

Ich dachte an folgende:

PT-S7 (0,2mm)
PT-H7 (0,8mm)

 und die mitgelieferte PT-B7 (2,4mm)

Volker
--
"Andere spielen Prügelpause oder Counterstrike, wir lesen dsv"

Andreas Cammin in dsv (de.soc.verkehr)

Re: Schon wieder - Loetstation
Volker Neurath schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Die 0,2mm Spitze ist nur sinnvoll, wenn du viel SMD0603 eng beieinander
sitzen hast. Ich meinte 0,8-1,6-2,4, alle flach. Ich hab dann auch noch
eine 3,2/480 Spitze, die ist nützlich wenn man mal an einem Akku löten
möchte.


Gruß Dieter

Re: Schon wieder - Loetstation

Quoted text here. Click to load it

Gerade bestellt (siehe anderes Posting) und festgestellt, dass ich
mich vertan hab: die -S7 ist eine 0,4er.

Volker
--
"Andere spielen Prügelpause oder Counterstrike, wir lesen dsv"

Andreas Cammin in dsv (de.soc.verkehr)

Re: Schon wieder - Loetstation

Quoted text here. Click to load it

Ich habe über Jahre mit einer WTCP gearbeitet, mir aber selbst eine WECP
gekauft. Ich kann überhaupt keinen Grund finden, warum ich zur WTCP
zurückkehren sollte. Die Station der WTCP war bei den ganz alten
kleiner. Das war es aber auch schon mit den Vorteilen. Die elektronisch
geregelte arbeitet hier in jeder Disziplin eher besser.

Gruß Lars

Re: Schon wieder - Loetstation
Lars Mueller schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Ich wollte eben noch eine Robuste zum mitnehmen, und wenn beide auf der
Bench stehen, dann ist in der WTCP die dicke Spitze drin. Das spart
einem eben das Hot-Swapping der Lötspitze, wenn mal mehr Wärmezufuhr
nötig ist.


Gruß Dieter

Re: Schon wieder - Loetstation
Lars Mueller schrieb:

Quoted text here. Click to load it

In der elektronischen Variante fehlt der Störstrahlungsgenerator zum
Testen der Einstrahlfestigkeit von Mikroprozessorschaltungen welcher ein
besonderes Feature des thermomechanischen Regelung des WTCP ist.

Gruß

Uwe


Re: Schon wieder - Loetstation

 >Testen der Einstrahlfestigkeit von Mikroprozessorschaltungen welcher ein
 >besonderes Feature des thermomechanischen Regelung des WTCP ist.

Ah! Endlich mal einer der dieses versteckte und kaum beworbene Feature
zu schaetzen weiss. :-]

Olaf



--
D.i.e.s.S. (K.)

Re: Schon wieder - Loetstation

Quoted text here. Click to load it

Außer dem Klick-Klack ist auch die beleuchtete Netzwippe für EMV-Messungen
brauchbar. Bratzel!

Bernd

Re: Schon wieder - Loetstation
Quoted text here. Click to load it
Nebenbei ist die gute olle WTCP auch zum erzeugen von Löchern in
Thermoplasten jeder Art bestens geeignet. Weller bietet hierfür jede
Menge "Löt"-Spitzen mit verschiedenen Durchmessern und Formen an.

Einem unbestätigten Gerücht nach soll sich ein E-Technik-Student schon
mal seinen Tee mit einem Weller-Lötkolben gekocht haben (hat allerdings
ewig gedauert und ein bisserl komisch geschmeckt).

Übrigens hat sich der eine oder andere Lötfan ein illegales "Nach-
brenner"-Feature eingebaut: Ein Taster, der den Magnetostriktiv
betätigten Kontakt händisch überbrücken konnte, um mit mehr Leistung
herumbrutzeln zu können.

Thomas.

Re: Schon wieder - Loetstation

Quoted text here. Click to load it

Fussel-Tuning ;-) Mehr Leistung wohl nicht, aber mehr Temperatur. Die
Wärmekapazität der Spitze ist doch ziemlich gering.

Bernd


Re: Schon wieder - Loetstation
Bernd Laengerich schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Problem erkannt, falschen Schluss gezogen.
Mit der richtig fetten (7er!) Spitze kann man schon fast Dachrinnen löten.

Gruß

Uwe


Re: Schon wieder - Loetstation
Thomas Rehm schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Dieses Thermoperforationsverfahren sei überhauptnicht empfohlen weil
entstehende Säueren die Oberfläche der teueren (Daueer-) Lötspitzen
zerstören.

Gruß

Uwe


Site Timeline