Re: MSP430: Bitte um Tipps für erste Schritte

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
moin,

als Spannungsversorgung empfielt sich ein Festspannungsregler. Ich mach
immer 3,3V für den Proz. und 5V für den Rest.
Die Diode sollte von einem Transistor geschaltet werden.
So und nu viel Spass.

Schöne Grüße
Thomas

--
E-mail Adresse ist existent, wird aber aus verständlichen Gründen nicht
gelesen.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: MSP430: Bitte um Tipps =?ISO-8859-1?Q?f=FCr?= erste Schritte
Hans Klein schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Nun, das finde ich ehrlich gesagt etwas problematisch. Vielleicht solltest
erst einmal ohne Mikrocontroller, nur mit LED und Transistor anfangen.
Sonst kommt man immer wieder einmal an einen Punkt, an dem man mangels
"Analogkenntnisse" nicht weiß, was da gerade abgeht.

Das macht sich dann immer so bemerkbar, daß Leute dann einen Wechselblinker
mit einem P4 mit USB-Parallel-Wandler und .NET bauen wollen... ;-)

Gruß
Henning
--
henning paul home:  http://www.geocities.com/hennichodernich
PM: snipped-for-privacy@gmx.de , ICQ: 111044613


Re: MSP430: Bitte um Tipps für erste Schritte
Hallo,

402e16e3$0$175$ snipped-for-privacy@news.freenet.de...
Quoted text here. Click to load it

Kuck Maxim-ic.com kriegst auch mal ein Sample. Oder LT oder die anderen
üblichen Verdächtigen.

Quoted text here. Click to load it

Das steht in der Bedienungsanleitung.  bei TI gibts App.-Note und allen
möglichen Kram. (Lesen bildet ;-))

Quoted text here. Click to load it
probier mal ohne Proz rum, wie Du sicher eine Diode schaltest.

1k vor die Basis Widerstand gg 5V Diode Transistor BC... gg GND.
Den Widerstand musst Du noch dimensionieren, dass die Diode den maximalen
Strom kriegt.

So genug geholfen. Viel Spass beim Probieren.

Schöne Grüße
Thomas

--
E-mail Adresse ist existent, wird aber aus verständlichen Gründen nicht
gelesen.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: MSP430: Bitte um Tipps für erste Schritte

Quoted text here. Click to load it
Bloss weil er den LD1117V3.3 bei Conrad nicht gefunden hat ?
Es geht sogar mit einem LM317/LT1086.
Merkwuerdiger Vorschlag. Abzockermentalitaet.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: MSP430: Bitte um Tipps für erste Schritte
Quoted text here. Click to load it

Das geniale an den MSP's ist, dass sie so wenig Strom brauchen, dass sie mit
dem Saft aus dem JTAG Adapter schon ein paar leds zum Leuchten bringen
können. Am Besten sind natürlich low current leds, und keine blauen oder
weisse. Also einfach eine rote oder gelbe oder grüne Led mit Vorwiderstand
330 Ohm an Port 1.0 und das ganze nochmal an Port 1.1 anbringen. Auf die
Polung der Led achten !
(z.B Anode an VCC, Kathode an 330Ohm, 330Ohm an Port 1.0 etc).

Die Dokumentation der kostenlosen Software IAR Kickstart V2 unter

http://focus.ti.com/docs/toolsw/folders/print/msp430freetools.html

hat ein User's Guide mit Beispielen in Assembler und C; das ist alles für
schnelles Ausprobieren gemacht. Codebeispiele ohne Ende sind schon bei
Installation der SW auf der Platte, weitere gibts auf der TI Webseite. Ein
Ledblinker ist auch dabei (Allererstes Beispiel).
Einziges Manko: Alles auf englisch.
Aber sonst, einfach saugut.

MIKE







Re: MSP430: Bitte um Tipps für erste Schritte
Hallo Hans!



Quoted text here. Click to load it

Mit dem JTAG Adapter kannst Du Dein Programm entweder ins RAM des
Controllers laden oder aber in den FLASH-Speicher.

Das FLASH ist ein nicht-flüchtiger Speicher, d. h. sein Inhalt bleibt auch
nach dem Ausschalten bestehen.

Ein paar Links, die Dir das Leben leichter machen könnten:

www.mikrocontroller.net (Vieles das zu den AVR-Microcontroller gesagt wird,
läßt sich mit etwas Aufwand auf die MSP's übertragen)

http://dse-faq.elektronik-kompendium.de /

http://www.ti.com (Klingt banal, aber hast Du mal einen Blick auf die
Applikation-Notes zum MSP geworfen?)


Viel Spaß in der Welt der µC


    Dirk



Re: MSP430: Bitte um Tipps für erste Schritte
Hallo,

Quoted text here. Click to load it

Finde ich auch. Aber die Basics zu lernen macht spätestens dann Sinn, wenn
eine µC Schaltung nicht macht was Du erwartet hast.

Vielleicht noch Buch-Tipps:

- Ich fand das AVR-Buch von Franzis ganz nett

- Designing Embedded Hardware, O Reilly

Aber die Informationen findest Du auch alle mit etwas Suche im Internet.
Zumal der MSP nicht erwähnt wird und beide nicht sehr günstig sind.

Ein Vorschlag: Überleg Dir als erstes ein Projekt, das Du realisieren willst
(z. B. eine Art Datenlogger, der seine Informationen auch noch mit dem PC
austasuchen kann). Zerleg es in Teilprobleme (in dem Beispiel: Welche
Sensoren mit welcher Schnittstelle ansteuern, wo und wie werden die Daten
zwischengespeichert, sollen die Daten angezeigt werden, z. B. auf einem LCD,
wie soll die Verbindung mit dem PC realisiert werden (RS232) vielleicht gar
als Bus (RS485, CAN) oder wireless usw.)

Klingt für den Einsteig sehr kompliziert, aber ich fand es immer besser ein
größeres Projekt vor Augen zu haben und auf dem Weg dahin das nötige Wissen
zu erarbeiten. Du wirst dann vermutlich auch merken in welchen Gebieten Du
Nachholbedarf hast.

Gruß

    Dirk



Re: MSP430: Bitte um Tipps für erste Schritte
Hi,

Quoted text here. Click to load it
PC
dokumentiert.

Mir ist natürlich bewußt, daß es solche Projekte zu Hauf im Netz gibt. Aber
in diesem Fall ist der Weg das Ziel :-) Sprich Learning by Doing. Auch aus
den gemachten Fehlern zu lernen. Ist natürlich bei HW schmerzhafter als bei
SW, da es nicht nur Zeit sondern auch Geld kostet. Aber vielleicht ist der
Lerneffekt höher ;-)

Ich find es nur besser ein Ziel vor Augen zu haben, als nur den Vorsatz
etwas lernen zu wollen.

Gruß

    Dirk



Re: MSP430: Bitte um Tipps für erste Schritte
Hallo,

Quoted text here. Click to load it


Windows XP versucht ein Plug & Play bei Parallel Port Geräte. Dazu verwendet
es das Negotiation Verfahren des IEEE1284 Protokolls. Dabei wird unter
anderem die Leitung C17 "getoggelt". Windows 2000 macht das normalerweise
nicht. Wenn ein Programm über direkten IO Zugriff (z. B. mit der giveio.sys)
auf den Port zugreift, kann es daher zu Problemen kommen. Wer allerdings
einen "richtigen" DeviceDriver verwendet (also ParPort.sys bzw. ein selbst
geschriebenes Äquivalent) hat damit keine Probleme.

Ich weiß nicht was IAR verwendet. Der gdbproxy aus dem MSPGCC verwendet
soweit ich weiß giveio.sys. Allerdings hatte ich bisher keine Probleme trotz
XP.

Gruß

    Dirk



Re: MSP430: Bitte um Tipps für erste Schritte
http://www.mikrocontroller.net/msp430.htm



Re: MSP430: Bitte um Tipps für erste Schritte
nabnd,

c0ntu4$199do3$1@ID-46284.news.uni-berlin.de...
Quoted text here. Click to load it
stimmt, also bleib am Anfang bei einer Spannung.

Quoted text here. Click to load it
stümpt auch, wenn low current.

Na dann gibt es ja keine Widerstände mehr.
Viel Spass.

Thomas

--
E-mail Adresse ist existent, wird aber aus verständlichen Gründen nicht
gelesen.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: MSP430: Bitte um Tipps für erste Schritte
Tach auch,

beschäftige mich auch grad mit MSP430-Chips ... sind klasse! Aber ich denke
für absolute Neulinge etwas ungeeignet. Wenn man schon mal was mit PIC's,
etc. zu tun hatte ok, aber der is für meinen Geschmack etwas zu groß für
dich. Das Problem wird nicht nur die Hardwareseite sein, denke ich. Vergisst
man eine Einstellung zu machen, kann man ewig den Fehler suchen ... und sich
durch das etwas dicke Handbuch der MSP430-Familie zu schlagen, ist schon ein
großer Aufwand.

Ich würde dir empfehlen mit was kleinerem anzufangen und dann im zweiten
oder dritten Anlauf den MSP-Chip in Angriff nehmen.

Gruß,
Gunther



Site Timeline