Re: Frage zu Kabelfernsehen (evtl. offTopic)

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View

Quoted text here. Click to load it


Eher nicht, es denn, du hättest bereits ein Mantelstromfilter in
Gebrauch. Auf welchen Kanälen liegen bei dir ARD und ZDF? VHF Kanal 2
und 3?
 
Quoted text here. Click to load it

Passende Group wäre IMHO eher de.sci.electronics, deshalb X-Post und
F'up dorthin.

Gruß,
Thomas

Re: Frage zu Kabelfernsehen (evtl. offTopic)

Quoted text here. Click to load it
Nein, einen Mantelstromfilter hatte ich bislang noch nicht eingebaut.
Ist mir bislang noch zu teuer. Ein lokaler Laden wollte 12,50 EUR dafür
haben und eine Bestellung bei Reichelt oder Conrad wird wg. Porto und
Verpackung mindestens ebenso teuer.

ARD liegt (lt. ish Programmbelegung) auf Kanal 02 (48,25 MHz) und ZDF
auf  Kanal 04 (62,25 MHz). An meinem Fernseher kann ich leider keine
Kanäle direkt angeben, sondern muss so einen Suchlauf über drei
verschiedene Bänder machen, die mit "VB1", "VB2", und "UHF" im
Einstellungsmenü bezeichnet sind.




Mal noch eine andere Sache bzgl. der Erdungsschleife: In unserer Wohnung
kommt aus dem Keller das Antennenkabel aus der "ish-Box" bei uns an. An
dieses Kabel habe ich eine Antennendose mit Endwiderstand angeschlossen.
Laut Aussage des HiFi-Ladens wo ich wg. des Mantelstromfilters war,
bräuchte ich sowohl für das Radio als auch für den Fernseher solch einen
Filter.
Kann ich da nicht eher zwischen das ish-Kabel und der Antennendose
lediglich einen Filter setzen, so dass ich automatisch auf beiden
Geräten Ruhe habe? Kann ich nicht evtl. sogar beim Anschliessen der
ish-Kabels an meine Antennendose die Ummantelung des ish.Kabels ganz
weglassen und damit die Kosten für einen Filter gänzlich sparen?


Gruß,

Paul


Re: Frage zu Kabelfernsehen (evtl. offTopic)


Quoted text here. Click to load it

Aha, also "ganz unten".

Mögliche Ursachen deines Problems:

- Ein Mantelstromfilter, der Band I nicht mehr durchlässt.

- Eine Antennenanschlussdose, die Band I nicht durchlässt.

- Ein gebrochenes Kabel, das höhere Frequenzen dank kapazitiver
  Kopplung "irgendwie" noch durchlässt.

- In einer Dose ist der Innenleiter nicht richtig festgeschraubt.

- Der Tuner deines Fernsehgeräts ist defekt.

Quoted text here. Click to load it

Nein.


Nein, auf gar keinen Fall.

Gruß,
Thomas

Re: Frage zu Kabelfernsehen (evtl. offTopic)
Hi !

Quoted text here. Click to load it
Habe ja keinen drin, also scheidet das als Ursache aus.

Quoted text here. Click to load it
Woran erkenne ich das?

Quoted text here. Click to load it
Wie kriege ich das raus? Es könnte ja theoretisch sein, dass das Kabel
auf dem Web vom Keller rauf in die Wohnung irgendwo defekt ist. Unser
Vormieter hat in der Wohnung Laminat verlegt und dabei das Kabel
möglichst rechtwinklig hinter den Fussleisten verlegt :(
Kann ich das Kabel mit einfachen Mitteln "durchmessen" ?

Quoted text here. Click to load it
Werde ich mal prüfen.

Quoted text here. Click to load it
Glaube ich nicht. Ich hatte testweise einen anderen (etwas neueren)
Fernseher dran. Selbes Problem, aber bei dem bekam ich ARD wenigstens
ein bisschen rein.

Quoted text here. Click to load it
Nur zu meiner Info: Warum nicht ?


Quoted text here. Click to load it
Ebenso: Warum nicht ?

Gruß,

Paul

Re: Frage zu Kabelfernsehen (evtl. offTopic)
Paul Aner schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Dose ausbauen, aufgedruckte oder eingeprägte Typenbezeichnung
abschreiben und im INet beim Hersteller gucken, ob die Dose für Band 1
spezifiziert ist.

Quoted text here. Click to load it

Grobe Kontrolle: Kabel oben und unten abklemmen, an einem Ende zwischen
Innenleiter und Schirm einen Widerstand anlegen, sagen wir 1KOhm. Nun
auf der anderen Seite mit nem Ohmmeter messen, muß 1KOhm anzeigen.
Zeigts unendlich an oder gar 0 Ohm, kannste von ausgehen, daß was faul
ist. ;-)


Quoted text here. Click to load it

Kommt öfter vor, als man denkt!

Quoted text here. Click to load it

Was willst Du denn ausfiltern? Das ohnehin schon schwache Band 1-Signal?

Quoted text here. Click to load it
 >>
 >> Nein, auf gar keinen Fall.
 >
 > Ebenso: Warum nicht ?

Wenn das funktionieren sollte, kann ich bei mir im Haus ja auch aus
allen Kabeln die blaue Ader rausziehen, die schwarze müßte ja reichen,
damit das Licht brennt :-)



Ciao...Bert



--
"Die Sozis kommen, machen Pleite, die Sozis werden gegangen, die Pleite
bleibt."
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: Frage zu Kabelfernsehen (evtl. offTopic)
Hi !


Quoted text here. Click to load it

Ich meinte einen Mantelstromfilter.


Quoted text here. Click to load it

Schlimmer geht immer.
Gibt es denn eine Begrüdung dafür und nicht einen Vergleich ?


Gruß,
Paul


Re: Frage zu Kabelfernsehen (evtl. offTopic)


Quoted text here. Click to load it



Auch ein hochfrequenter Strom braucht einen geschlossenen Stromkreis um
fließen zu können. Wenn Du die Schirmung entfernst sucht sich der
hochfrequente Strom zwar möglicherweise per kapazitiver Kopplung einen
anderen Weg, das geht aber immer mit Dämpfung einher, was Deinen ohnehin
schon schwachten Signalen garnicht gut tun wird.

Außerdem schwächst Du möglicherweise die Schirmung des Kabels und
verseuchst möglicherweise Deine Umgebung mich hochfrequentem Müll. Dafür
wird sich der Funamateur um die Ecke dann bei Dir bedanken.

Gruß,
Andreas


Re: Frage zu Kabelfernsehen (evtl. offTopic)

Quoted text here. Click to load it

Selber bauen. Ganz billig ist die Variante mit zwei kleinen KerKos in
Innen/Außenleiter. Alternativ kann man auch einen übertrager bauen:
zwei Stücke Kupferlackdraht verdrillen (2-3 Schläge pro cm), dann
3-4 Windungen auf geeigneten Ferritkern (Ferrit-Perle, Abgleichstift
aus einem Filter, etc.) wickeln. Richtig anschließen!

Praktisch baue ich das in die Antennen-Zuleitung zum Gerät. Ein Stück
Platinenmaterial von ca. 20mmx5mm zuschneiden, zweimal so einritzen daß
vier Kupferinseln stehen bleiben. Trafo bzw. (SMD-)Cs auflöten. Kabel
durchschneiden, beide Enden kurz abisolieren und an je ein Ende der
Mini-Platine löten. Mit Schrumpfschlauch isolieren.

Sollte man eigentlich noch abschirmen (Schirm mit dem Aussenleiter auf
der Eingangsseite verbinden), geht aber bei den typischen Pegeln auch
ohne.

PS: die Variante mit dem Trafo habe ich aus einem uralten Funkamateur-
    Heft (da als TVI(?)-Filter gedacht). Der Autor hat damals auch die
    Durchgangsdämpfung gemessen: 2-3dB bei 80-800MHz.


XL
--
Das ist halt der Unterschied: Unix ist ein Betriebssystem mit Tradition,
die anderen sind einfach von sich aus unlogisch. -- Anselm Lingnau

Site Timeline