Re: E-Magnet: Zu =?iso-8859-1?Q?bl=F6d?= oder Denkfehler?

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Quoted text here. Click to load it


Aus welchem Material? Wenn Stahl: Welcher?

Quoted text here. Click to load it

Welcher Strom fließt? Welche Spannung liegt tatsächlich an?

Quoted text here. Click to load it

Was bedeutet "funktioniert nicht" Kann er kein Auto heben, oder passiert
gar nichts? Was sagt die Kopmassnadel?

Quoted text here. Click to load it

1. Elektrisch leitfähig 2. Ferromagnetisch.

Quoted text here. Click to load it

Für welche Wirkung?

Quoted text here. Click to load it

Frage von Spannung, Strom, Drahtmatwerial, Drahtstärke und erwünschter
Wirkung etc.

Quoted text here. Click to load it

Man muss halt immer in die selbe Richtung wickeln. Nicht 40 rechts herum
und 40 links. :-)
 
Gruß Lars

Re: E-Magnet: Zu =?iso-8859-1?Q?bl=F6d?= oder Denkfehler?
Quoted text here. Click to load it


Aus welchem Material? Wenn Stahl: Welcher?

Quoted text here. Click to load it

Welcher Strom fließt? Welche Spannung liegt tatsächlich an?

Quoted text here. Click to load it

Was bedeutet "funktioniert nicht" Kann er kein Auto heben, oder passiert
gar nichts? Was sagt die Kompassnadel?

Quoted text here. Click to load it

1. Elektrisch möglichst gut leitfähig und außen isoliert (z.B.
Kupferlackdraht) 2. Ferromagnetisch.

Quoted text here. Click to load it

Für welche Wirkung?

Quoted text here. Click to load it

Frage von Spannung, Strom, Drahtmaterial, Drahtstärke und erwünschter
Wirkung etc.

Quoted text here. Click to load it

Man muss halt immer in die selbe Richtung wickeln. Nicht 40 rechts herum
und 40 links. :-)
 
Gruß Lars

Re: E-Magnet: Zu =?iso-8859-1?Q?bl=F6d?= oder Denkfehler?
Quoted text here. Click to load it
 
Hallo Andreas,

Weicheisen ist vermutlich besser geeignet als Stahl. Durch Erhitzen bis
zur Rotglut und langsam abkühlen lassen kann man Stahl weicher machen.
Für Experimente mit selbstgewickelten Elektromagneten habe ich früher
mal Nieten aus Weicheisen verwendet. Die magnetisch Wirkung ist
proportional zur Wicklungszahl und zum Strom. Wegen dem geringen
Innenwiderstand einer Drahtwicklung kann ein einfaches Netzteil auch
überfordert sein und abschalten. Miss doch mal mit einem Ohmmeter den
Widerstand der Spule und wende das Ohmsche Gesetz darauf an. Oder mess
den fliessenden Strom. Alternativ kann man den Widerstand auch aus der
Drahtlänge/Durchmesser berechnen.

HTH


Bernd Mayer
--
Monopole haben nicht nur Vorteile

Re: E-Magnet: Zu =?ISO-8859-1?Q?bl=F6d?= oder Denkfehler?

Moin Bernd,

Quoted text here. Click to load it

schon der äußere Anschein deutet darauf hin, daß das mit 80 Windungen  
auf 'ner Eisenschraube nix werden kann ;-)

Rainer

--
Allerdings sparen die Firmen dann doch lieber an Klopapier
und anderen Dingen, wovon die Führungsetage etwas versteht.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.
Re: E-Magnet: Zu =?iso-8859-1?Q?bl=F6d?= oder Denkfehler?
Heiko Nocon schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Das macht die aber auch nur einmal und impulsförmig, wenn du da eine
Dauerstrichlösung findest kannst du das an die Modelleisenbahner
vertickern.;-)


Gruß Dieter

Re: E-Magnet: Zu =?ISO-8859-1?Q?bl=F6d?= oder Denkfehler?

Moin Dieter,

Quoted text here. Click to load it


Aber nur, wenn es modulierbar ist

Rainer

--
RAID0 setzt man ausschliesslich bei verzichtbaren Daten ein. Böse Zungen
behaupten, man könnte auch gleich /dev/null verwenden.
We've slightly trimmed the long signature. Click to see the full one.

Site Timeline