Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C - Page 2

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Am 19.03.2017 um 15:12 schrieb Gerald Oppen:

Quoted text here. Click to load it






Hanno


Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Am 19.03.2017 um 17:18 schrieb Hanno Foest:
Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it







Gerald


Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Am 19.03.2017 um 18:42 schrieb Gerald Oppen:



Quoted text here. Click to load it




Spezialbauform.




OK, das war mir nicht klar.

Hanno


Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Hanno Foest wrote:


Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it


soll.

Hier gibts pt100-Sensoren mit 3.2 mm Durchmesser:
http://www.klasmeier.com/produkt/pt100-messwiderstand-15mm-x-32/

---<)kaimartin(>---

Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Am 19.03.17 um 15.12 schrieb Gerald Oppen:
Quoted text here. Click to load it



Hm. Wenn man 1. ein Thermoelement will und Anforderungen hat, die man







https://www.heraeus.com/media/media/group/doc_group/products_1/hst/m_sensors/de_11/mr_518g_d.pdf

in 3,2mm Rundmaterial?


V.


Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Am 19.03.2017 um 18:23 schrieb Volker Staben:
Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it




Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Der letzte Punkt ist entscheidend...

Vorschlag mit dem TI TMP108 sehr viel eleganter da man sich die ganze  
Analogumsetzung und Kalibrierung sparen kann.

Gerald


Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Am 19.03.17 um 18.53 schrieb Gerald Oppen:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

im Prinzip ja. Aber es sind halt bestenfalls +-0,75K machbar. Das ist


V.


Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Am 19.03.2017 um 19:20 schrieb Volker Staben:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Kann ich so akzeptieren da andere Fehlerquellen wegfallen, die man sonst  


Gerald


Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Wenn eine Firma von einer Temperatursensorgenauikkeit im zehntel  
Kelvinbereich spricht, aber keine Angaben macht zur Alterung oder wie  


garantieren.

Angesicht der geringen Verlustleistung kann man wenigstens das Fehlen  


Zu bedenken ist noch der Fehler beim ankoppeln an das Messmedium und  
das single source Risiko.

mfG Wolfgang Martens



Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Am 19.03.2017 um 23:19 schrieb Wolfgang Martens:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it


Toleranz haben.





so dass die Sensorverlustleistung darin untergeht.
Quoted text here. Click to load it



Danke.

Gerald


Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C


Quoted text here. Click to load it






Da ist Thermoelement so gut wie PT100...

Zynisch gesagt: "um am Markt zu bestehen" wird man
auch bombige Werte ins Datenblatt schreiben.
Der Kunde hat keine Chance und keine Lust sie zu
verifizieren.







Schadet nicht, weil Drahtbruch mehr ein Problem als

ab wie genau die ihre Kennlinie halten. "Nach DIN"
war in den 40er - 60er Jahren recht lose soweit ich
mich erinnere. China wird heute noch anders als

Praktisch kann man Rekordwerte an Genauigkeit nur mit
mitgeliefertem Sensorkabel garantieren.



Eigentlich hat aber jeder Sensor seine eigenen
Stecker/Buchse:
http://www.omega.de/section/thermoelement-steckverbinder-einbautafeln.html





heikel wenn die Potentiale leicht unterschiedlich sind.



Referenztemperatur.
Man sieht da oft TO92-Halbleitersensoren a la Dallas



das Polynom in Software ordentlich berechnet werden.

linearisierte. Man sah dann im Logfile wenn die



MfG  JRD


Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Am 18.03.17 um 12.46 schrieb Gerald Oppen:


Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it



kommende Grenzabweichung von +-0,5K. Da zum Thermoelement auch noch


irgendwo enger tolerierte Thermopaare :-)





Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Gerald Oppen schrieb:

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


ausgeschlossen. Klar, man kann das justieren, aber wie stabil








ein Testo 110, das kommt ganz knapp an deine Anforderungen

nicht.


so hilft ungemein, beim Thema Thermometrie in dieser
Anforderungsklasse wieder mal auf den Boden der Tatsachen
zu kommen.

--  
mfg Rolf Bombach

Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
Am 26.03.2017 um 22:12 schrieb Rolf Bombach:
Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Ohm bei 0,1 Grad, alaso statt 100Ohm bei 0 Grad sind es 100,0385 Ohm bei  
0,1 Grad. Das ist dann schon eine Herausforderung.

Re: Temperaturmessung - Thermoelement nach I2C
horejsi schrieb:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

 > PT100 0,0385 Ohm bei 0,1 Grad, alaso statt 100Ohm bei 0 Grad
 > sind es 100,0385 Ohm bei 0,1 Grad. Das ist dann schon eine Herausforderung.

Das sind immerhin 400 uV/K bei 1 mA, also etwa 10x von dem, was
aus dem Thermoelement kommt. Gepulst sind dann nochmals 10-100x
mal mehr drin. Und, wie gesagt, NTCs sind da nicht umsonst
beliebt, die haben eher 4%/K.



als dass der Temperaturbereich eher "harmlos" ist.
Keine Ahnung, ob es den ADT7420 oder so in klein gibt, oder Konkurrenz-
angebote, die hier ja teilweise schon genannt wurden.


Ptxxx ist eh so eine Sache. NIST und so basteln immer noch mit Reinplatin



Und nach paar Jahren wird's weggeworfen...

--  
mfg Rolf Bombach

Site Timeline