Flugfunk entstören

Do you have a question? Post it now! No Registration Necessary

Translate This Thread From German to

Threaded View
Hallo Leute,
nach ein paar Jahren Flugabstinenz bin ich im Verein wieder aktiv  
geworden, habe mich in den Motorsegler (C-Falke) gesetzt und  
festgestellt, dass der Flugfunk nahezu unbrauchbar ist.
Als einziger Elektroniker (Dipl.Ing. Nachrichtentechnik) im Verein habe  
ich das nun an der Backe.

Flugfunk: Um die 125MHz mit AM-Modulation







Nun zur mir bekannten Historie:

Bespannung ab, komplett entkernt, saniert, lackiert, ...
Nach Wiederzusammenbau hat man festgestellt, dass die im Seitenleitwerk  
verbaute Sperrtopfantenne kaputt sei. Wie man das festgestellt hat, ist  
derzeit noch unklar. Misst man bei der Sperrtopfantenne nicht  


Jedenfalls hat dann ein Techniker eines Wartungsbetriebes auf den Rumpf  

Ich kenne das aus dem AFU-Bereich von meiner 2m/70cm-Antenne. Irgendwie  
hat das was mit der Anpassung zu tun. Die neue Antenne ist also nur halb  
so weit vom Motor entfernt.


Gesetzeslage ein neues Kanalraster erfordert.

Wann genau der Funkempfang so schlecht wurde, ist kaum zu ermitteln,  
keiner will sich so recht erinnern.

Gestern habe ich dann noch folgendes versucht:





Erschwert wird das ganze dadurch, dass man bei laufendem Motor  
eigentlich nichts am Flugzeug machen kann, weil der Propeller einfach zu  
nahe ist.

Folgende Ideen habe ich nun, um die Analyse voranzutreiben:

verschiedener Entfernung zum Motor positionieren




ist, ist es aufgewickelt, gibt es dort gammlige Steckverbinder, ...  


Was mir auch noch durch den Kopf gegangen ist:



entfernt.




Motors kontaktieren. Vielleicht gibts da noch Tipps.



- Oszi


Antennenanpassung kann ich leider nicht messen, muss ich aber mal meine  
Connections in die AFU-Szene spielen lassen.

--  
Michael

Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.2018 um 07:34 schrieb Michael S.:







http://www.benjella.de/Magnetzuendung.jpg

Michael

Re: Flugfunk entstören
[...]

Sperrtopfantennen sind ohm'sch hochohmig. -



Re: Flugfunk entstören

Quoted text here. Click to load it

Alte Originalantenne besorgen und wieder einbauen!? Erst mal auch von nem  
anderen Flugzeug mal nur testweise...

M.
--  

Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.2018 um 08:48 schrieb Matthias Weingart:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it



mein Favorit.

Trotzdem muss ich mal genau schauen, ob und wie weit man an die alte  
Antenne rankommt und ob sie wirklich hin ist. Das Kabel liegt noch.

--  
Michael

Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.2018 um 07:34 schrieb Michael S.:

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Nicht unbedingt, der reine Sperrtopf kann auch Seele und Schirm gegeneinander  


mit statischen Aufladungen verringert. Zur allgemeinen Verwirrung werden zwei  
verschiedene Antennentypen oft als Sperrtopfantennen bezeichnet: Endgespeister  


als Lambda/4-Topf symmetriert wird.


Quoted text here. Click to load it




etwa 1,2m lang sein, aber das passt ja nicht zu dem 1/3-Knick.

Quoted text here. Click to load it



Gut. War aber zu erwarten.



War auch zu erwarten.

Quoted text here. Click to load it

Kommst Du an die Antenne heran? Dann ersetze die doch einmal durch einen  

dort Ruhe, ist es die Antenne(nposition).

Bernd


Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.2018 um 08:57 schrieb Bernd Laengerich:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it




Ok, das werde ich bei Flugzeughersteller mal anfragen, da die Antenne  
schon beim Bau da eingeleimt wird.
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Diese neue Antenne kann auch was anderes wie ein Sperrtopf sein.
Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Das ist ne gute Idee.
Das rankommen ist allerdings so ne Sache. Die Gegenmutter sind im Rumpf  



Quoted text here. Click to load it

Den Fall mit der fehlangepassten Antenne kriege ich damit nicht.



--  
Michael

Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.2018 um 09:13 schrieb Michael S.:

Quoted text here. Click to load it



auch ein Defekt der Antenne.






Bernd


Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.2018 um 09:13 schrieb Michael S.:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Diese Antennen sind i.d.R. Lambda/4 Groundplanes. Die (der/das?)  
Groundplane wird im (Nichtmetall-) Flugzeug oft als Alufolie im Rumpf  
eingeklebt.
Schau mal, ob da sowas ist, vor allem richtig kontaktiert.



................

Re: Flugfunk entstören
Michael S. wrote:

Quoted text here. Click to load it


Eher unendlich, das ist ja im Prinzip nur ein umgeklappter Schirm am Kabel.

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it



auch so.



AFAIK sollte das Kabel eine Schirmung besitzen. Das also kontrollieren.


Quoted text here. Click to load it




Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Allerdings. Gerade bei AM hat die Antennenanpassung oft erhebliche





Quoted text here. Click to load it


gebaut, BTDT.


Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.2018 um 08:57 schrieb Andreas Neumann:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Mein Problem ist da im Moment, eine Antenne zu besorgen, bei der ich  


Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it




Quoted text here. Click to load it

Das werde ich tun. Vor allem sollte die Masse des Schalters vermutlich  




Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it





Gute Idee. Habe hier Ringkerne rumliegen, die als Common-Mode-Netzfilter  
in der 230V-Technik angewendet werden. Ist vermutlich nicht ganz das  
richtige.
Dann habe ich noch welche, die einfach Antrazit-farben sind, also  
irgendein Ferrit. Hmm.


--  
Michael

Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.2018 um 09:20 schrieb Michael S.:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Nur wenn es keine Ganzmetallkonstruktion ist, also Segelflugzeuge und  
eben der Falke.
Bei SEPs sind die Antennen meist als Lambda/4 Groundplane auf dem  

Das Hauptproblem beim Leitwerkseinbau wurde schon genannt. Man kommt nie  


.......................

Re: Flugfunk entstören



Hmh.  








R (z. B. bei Bosch und NGK) in der Typenbezeichnung.







allen Frequenzbereichen ohne dabei das Laufverhalten des Motors negativ zu
beeinflussen."

Thomas Prufer

Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.2018 um 09:23 schrieb Thomas Prufer:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it




Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it






Quoted text here. Click to load it




Ich werde am Motor keine Experimente machen. Ein Ausfall im Startlauf  




Auch deshalb werde ich den Motorhersteller kontaktieren.

--  
Michael

Re: Flugfunk entstören

Quoted text here. Click to load it


Schon klar.  




sind, aber den Widerstand nicht haben, oder sonstwie nicht optimal sind
(Schirmung, aber die ist ja schon im Blick).  


dann folgendes:  

Quoted text here. Click to load it

Nicht das der sagt, "Aha! Besser diese Kerzen..." denn die sind wohlfeil und
leicht gewechselt.



Thomas Prufer

Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.2018 um 09:23 schrieb Thomas Prufer:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it




Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it




--  
Werbung:
https://www.buecher.de/shop/bier/bier-brauen/bruecklmeier-jan/products_products/detail/prod_id/48123843/

Re: Flugfunk entstören
[...]



Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.2018 um 09:31 schrieb Leo Baumann:
Quoted text here. Click to load it




--  
Michael

Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.2018 um 09:44 schrieb Michael S.:
Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it





Re: Flugfunk entstören
Am 09.04.18 um 07:34 schrieb Michael S.:
Quoted text here. Click to load it

"Hey Du kannst Doch was mit Elektronik?" ...

Quoted text here. Click to load it













Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it


Na ja typischerweise sind die unter der Haut montierten Flug-Antennen  
stark gammelig.

Quoted text here. Click to load it



hin. -> Miss mal das SWR.


Quoted text here. Click to load it

8,irgendwas, das DVB-T2 des Flugfunks...

Quoted text here. Click to load it



Quoted text here. Click to load it

Ja. Deswegen Richtkoppler raus und los.








Quoted text here. Click to load it


Quoted text here. Click to load it

Quoted text here. Click to load it

Ein 2m-SWR-Meter sollte tun und ist auch sonst schnell gebaut. Soll ich  
Dir eins leihweise schicken?

Falk



Site Timeline